Schließen
BibleServer ist ein auf Spenden basiertes Projekt von ERF Medien. Bereits mit 25 € unterstützen Sie den Fortbestand dieser Website.
Jetzt spenden
Hilfe

Neues Leben. Die Bibel

1Mo 2,21 Da ließ Gott, der Herr, Adam in einen tiefen Schlaf versinken. Er entnahm ihm eine seiner Rippen und schloss die Stelle wieder mit Fleisch.
1Mo 15,12 Als die Sonne unterging, fiel Abram in einen tiefen Schlaf. Während er schlief, befiel ihn eine schreckliche, dunkle Angst.
1Mo 16,2 Da sagte Sarai zu Abram: »Der Herr hat mir keine Kinder geschenkt. Schlaf du mit meiner Sklavin. Vielleicht kann ich durch sie Kinder haben.« Abram war einverstanden.
1Mo 19,4 Noch ehe sie sich schlafen gelegt hatten, kamen alle Männer Sodoms - junge und alte - und umstellten das Haus.
1Mo 19,31 Eines Tages sagte die ältere Tochter zur jüngeren: »Hier gibt es weit und breit keinen Mann, mit dem wir schlafen können, und unser Vater ist alt.
1Mo 19,32 Komm, wir machen ihn mit Wein betrunken und schlafen dann mit ihm. So werden wir durch unseren Vater zu Kindern kommen.«
1Mo 19,34 Am nächsten Morgen sagte die ältere Tochter zur jüngeren: »Letzte Nacht habe ich mit unserem Vater geschlafen. Wir wollen ihn heute Abend noch einmal mit Wein betrunken machen. Dann geh du zu ihm hinein und schlaf mit ihm. Auf diese Weise werden wir zu Kindern kommen.«
1Mo 24,54 Der Verwalter und die Männer, die bei ihm waren, aßen und tranken und legten sich dann schlafen. Am nächsten Morgen standen sie früh auf und der Verwalter sagte: »Lasst mich noch heute aufbrechen und zu meinem Herrn zurückreisen.«
1Mo 28,11 Als die Sonne untergegangen war, richtete er sich an dem Ort, an dem er gerade war, für die Nacht ein. Er nahm sich einen Stein als Kissen und legte sich dort zum Schlafen nieder.
1Mo 30,3 Da schlug Rahel ihm vor: »Schlaf mit meiner Sklavin Bilha, sie soll dann auf meinem Schoß ein Kind zur Welt bringen. So werde dann auch ich durch sie zu einem Kind kommen.
1Mo 30,15 Doch Lea entgegnete ärgerlich: »Ist es nicht genug, dass du mir meinen Mann weggenommen hast? Willst du mir jetzt auch noch die Alraunen meines Sohnes nehmen?« Rahel sagte: »Wenn du mir die Alraunen gibst, soll Jakob dafür heute Nacht mit dir schlafen.«
1Mo 30,16 Als Jakob am Abend vom Feld nach Hause kam, ging Lea ihm entgegen. »Du musst heute Nacht mit mir schlafen!«, sagte sie. »Ich habe dafür mit den Alraunen bezahlt, die mein Sohn gefunden hat.« Jakob schlief in jener Nacht mit ihr.
1Mo 31,40 Ich litt unter der sengenden Hitze des Tages und unter der Kälte der Nacht, oft konnte ich nicht schlafen.
1Mo 38,16 Er ging zu ihr und forderte sie auf: »Lass mich mit dir schlafen!« Denn er wusste nicht, dass es seine Schwiegertochter war. »Was gibst du mir dafür?«, fragte Tamar.
1Mo 39,7 Daher fing Potifars Frau an, ihn zu begehren und forderte ihn auf, mit ihr zu schlafen.
1Mo 39,10 Obwohl sie ihn Tag für Tag bedrängte, weigerte er sich mit ihr zu schlafen.
1Mo 39,12 Da packte sie ihn an seinem Gewand und verlangte: »Schlaf mit mir!« Josef riss sich los, ließ sein Gewand in ihrer Hand zurück und floh aus dem Haus.
2Mo 7,28 Der Nil wird von Fröschen nur so wimmeln. Sie werden aus dem Wasser herauskommen und in deinen Palast hüpfen, ja sogar in dein Schlafzimmer und in dein Bett. Sie werden in die Häuser deiner Minister und deines Volkes kommen, selbst in eure Backöfen und Schüsseln.
2Mo 19,15 Und Mose befahl ihnen: »Haltet euch am dritten Tag bereit. Bis dahin sollt ihr nicht mit einer Frau schlafen.«
2Mo 22,26 Denn er braucht den Mantel, um sich in der Nacht zuzudecken und zu wärmen; worin sollte er sonst schlafen? Wenn er dann zu mir um Hilfe schreit, werde ich ihn erhören, denn ich bin barmherzig.
3Mo 15,33 für Frauen während ihrer monatlichen Blutung und für alle, egal, ob Mann oder Frau, die unter einem Ausfluss leiden, sowie für Männer, die mit einer unreinen Frau schlafen.´«
3Mo 18,6 Ihr dürft nicht mit einer Blutsverwandten schlafen, denn ich bin der Herr.
3Mo 18,7 Entehre deinen Vater nicht, indem du mit deiner Mutter schläfst. Sie ist deine Mutter, du sollst nicht mit ihr schlafen.
3Mo 18,8 Du sollst auch nicht mit einer anderen Frau deines Vaters schlafen, denn auch damit entehrst du deinen Vater.
3Mo 18,9 Du sollst auch nicht mit deiner Schwester oder Halbschwester schlafen, egal, ob sie die Tochter deines Vaters oder deiner Mutter ist. Dabei spielt es keine Rolle, ob sie im selben Haus geboren wurde wie du oder in einem anderen.
3Mo 18,10 Du darfst auch nicht mit deiner Enkeltochter schlafen, der Tochter deines Sohnes oder deiner Tochter, denn damit würdest du dich entehren.
3Mo 18,11 Du sollst nicht mit der Tochter einer Frau deines Vaters schlafen, die er gezeugt hat, denn sie ist deine Halbschwester.
3Mo 18,12 Du darfst nicht mit deiner Tante, der Schwester deines Vaters, schlafen, denn sie ist eine Blutsverwandte deines Vaters.
3Mo 18,13 Du darfst auch nicht mit deiner Tante, der Schwester deiner Mutter, schlafen, denn sie ist eine Blutsverwandte deiner Mutter.
3Mo 18,14 Ebenso darfst du nicht mit der Frau deines Onkels, des Bruders deines Vaters, schlafen, denn sie ist deine Tante.
© 2018 ERF Medien