Hilfe

Neues Leben. Die Bibel

1Mo 4,1 Adam schlief mit seiner Frau Eva und sie wurde schwanger. Und sie brachte Kain zur Welt und sagte: »Mit der Hilfe des Herrn habe ich einen Mann geboren.«
1Mo 16,11 Du wirst einen Sohn bekommen. Nenne ihn Ismael, denn der Herr hat deine Hilferufe gehört.
1Mo 44,4 Josef hatte zu seinem Verwalter gesagt: »Jag ihnen nach! Und wenn du sie erreicht hast, frag sie: `Warum habt ihr Gutes mit Bösem vergolten? Ist das nicht der silberne Trinkbecher meines Herrn, mit dessen Hilfe er die Zukunft vorhersagt? Was für ein Verbrechen habt ihr da begangen!´« Die Brüder hatten jedoch gerade die Stadt hinter sich gelassen, da holte der Verwalter sie ein und sagte das zu ihnen, was Josef ihm aufgetragen hatte.
1Mo 49,18 Ich vertraue auf deine Hilfe, o Herr!
2Mo 1,16 »Wenn ihr den hebräischen Frauen bei der Geburt Hilfe leistet und ein Junge geboren wird, dann tötet ihn. Ist es jedoch ein Mädchen, dann lasst es am Leben.«
2Mo 2,9 »Nimm dieses Kind mit nach Hause und stille es für mich«, sagte die Tochter des Pharaos zu ihr. »Ich werde dich für deine Hilfe bezahlen.« Da nahm die Mutter ihren Sohn mit nach Hause und stillte ihn.
2Mo 2,17 Da kamen andere Hirten und wollten sich vordrängen. Mose kam jedoch den Mädchen zu Hilfe und tränkte ihre Herde.
2Mo 2,23 Nach vielen Jahren starb der König von Ägypten. Aber die Israeliten seufzten noch immer unter der harten Arbeit und schrien zu Gott um Hilfe.
2Mo 14,10 Als die Israeliten den Pharao mit seinem Heer herankommen sahen, bekamen sie große Angst und schrien zum Herrn um Hilfe.
2Mo 15,25 Mose rief den Herrn um Hilfe an. Da zeigte der Herr ihm ein Stück Holz. Nachdem Mose das Holz in das Wasser geworfen hatte, wurde das Wasser trinkbar. In Mara gab der Herr ihnen Vorschriften und Gesetze und stellte sie auf die Probe,
2Mo 22,22 Wenn ihr es doch tut und sie zu mir schreien, werde ich ihren Hilferuf erhören.
2Mo 22,26 Denn er braucht den Mantel, um sich in der Nacht zuzudecken und zu wärmen; worin sollte er sonst schlafen? Wenn er dann zu mir um Hilfe schreit, werde ich ihn erhören, denn ich bin barmherzig.
2Mo 28,7 Er soll zwei Schulterstücke haben, mit Hilfe derer das Vorder- und das Rückenteil zusammengefügt werden.
4Mo 11,2 Die Israeliten liefen zu Mose und schrien um Hilfe. Da betete er zum Herrn und das Feuer erlosch.
4Mo 20,16 Als wir dann zum Herrn um Hilfe schrien, erhörte er uns und sandte einen Boten, der uns aus Ägypten führte. Nun lagern wir bei Kadesch, einer Stadt an der Grenze deines Landes.
5Mo 12,29 Der Herr, euer Gott, wird die Völker vor euch verjagen, zu denen ihr jetzt zieht. Wenn ihr sie mit seiner Hilfe vertrieben habt und in ihrem Land wohnt,
5Mo 19,1 Der Herr, euer Gott, wird die Völker, deren Land er euch gibt, schon bald vor euch verjagen. Ihr werdet sie mit seiner Hilfe vertreiben und euch in ihren Städten und Häusern niederlassen.
5Mo 22,3 Genauso sollt ihr vorgehen, wenn einer eurer Landsleute einen Esel, ein Kleidungsstück oder sonst etwas verloren hat und ihr es findet. Verweigert keinem eure Hilfe.
5Mo 22,24 sollt ihr die beiden vor das Stadttor bringen und zu Tode steinigen. Das Mädchen ist schuldig, weil sie nicht um Hilfe gerufen hat. Der Mann muss sterben, weil er mit einer Frau geschlafen hat, die einem anderen Mann versprochen war. Auf diese Weise sollt ihr das Böse bei euch beseitigen.
5Mo 22,27 Der Mann hat sie draußen auf dem Feld vergewaltigt und als sie um Hilfe gerufen hat, war niemand da, der ihr hätte helfen können.
5Mo 24,15 Zahlt ihnen ihren Lohn jeden Tag vor Sonnenuntergang aus, denn sie sind arm und dringend darauf angewiesen. Sonst rufen sie vielleicht zum Herrn um Hilfe und ihr macht euch schuldig.
5Mo 25,11 Wenn zwei Israeliten miteinander kämpfen und die Frau des einen ihrem Mann zu Hilfe kommt, indem sie an die Geschlechtsteile des anderen greift,
5Mo 28,29 Am helllichten Tag werdet ihr wie ein Blinder im Dunkeln umhertasten und nichts wird euch gelingen. Ihr werdet ständig unterdrückt und benachteiligt werden und niemand wird euch zu Hilfe kommen.
Ri 3,9 Doch als die Israeliten zum Herrn um Hilfe schrien, schickte der Herr ihnen einen Mann, der das Volk retten sollte. Sein Name war Otniël, und er war der Sohn von Kalebs jüngerem Bruder Kenas.
Ri 3,15 Doch als die Israeliten zum Herrn um Hilfe schrien, schickte der Herr ihnen einen Mann, der sie retten sollte. Er hieß Ehud und war der Sohn von Gera, aus dem Stamm Benjamin. Ehud war Linkshänder. Die Israeliten sandten Ehud mit ihren Steuerabgaben zu Eglon, dem König von Moab.
Ri 4,3 Nachdem Sisera, der 900 eiserne Streitwagen befehligte, die Israeliten 20 Jahre lang grausam unterdrückt hatte, schrien die Israeliten zum Herrn um Hilfe.
Ri 5,23 `Die Leute von Meros seien verflucht´, sprach der Engel des Herrn. `Sie seien für immer verflucht, weil sie dem Herrn nicht zu Hilfe eilten, weil sie dem Herrn nicht beistanden unter den mächtigen Kriegern.´
Ri 6,6 Auf diese Weise machten die Midianiter Israel arm. Da schrien die Israeliten zum Herrn um Hilfe.
Ri 6,7 Als sie wegen Midian zum Herrn um Hilfe schrien,
Ri 12,1 Danach wurden die Männer vom Stamm Ephraim zum Kampf einberufen und zogen nach Zaphon. Sie stellten Jeftah zur Rede: »Warum hast du uns nicht zu Hilfe gerufen, als du gegen Ammon gekämpft hast? Jetzt werden wir dir dein Haus über dem Kopf anzünden!«
© 2017 ERF Medien