Hilfe

Neues Leben. Die Bibel

1Mo 6,8 Noah aber fand Gnade vor dem Herrn.
1Mo 42,21 Sie sagten zueinander: »Das alles ist nur aufgrund dessen geschehen, was wir Josef vor langer Zeit angetan haben. Wir haben seine Angst gesehen, als er uns um Gnade anflehte, aber nicht darauf gehört. Jetzt müssen wir dafür büßen.«
1Mo 43,29 Josef sah seinen Bruder Benjamin, den Sohn seiner Mutter, an und fragte: »Ist dies euer jüngster Bruder, von dem ihr mir erzählt habt? Gott überschütte dich mit seiner Gnade, mein Sohn.«
2Mo 33,19 Der Herr antwortete: »Ich will meine Güte an dir vorüberziehen lassen und will meinen Namen `der Herr´ vor dir ausrufen. Ich schenke meine Gnade und mein Erbarmen, wem ich will.
2Mo 34,7 Diese Gnade erweise ich Tausenden, indem ich Schuld, Unrecht und Sünde vergebe. Und trotzdem lasse ich die Sünde nicht ungestraft, sondern strafe die Kinder für die Sünden ihrer Eltern bis in die dritte und vierte Generation.«
Jos 11,20 Denn der Herr verhärtete ihre Herzen und brachte sie dazu, gegen Israel zu kämpfen. Auf diese Weise wurden sie gnadenlos ausgetilgt, so dass sie vernichtet wurden wie der Herr es Mose geboten hatte.
Ri 6,17 Gideon wandte ein: »Wenn ich Gnade vor dir gefunden habe, gib mir ein Zeichen, das beweist, dass du, Herr, es bist, der zu mir spricht.
Rut 2,20 »Der Herr, der seine Gnade weder den Lebenden noch den Toten entzogen hat, segne ihn«, sagte Noomi zu ihrer Schwiegertochter. »Dieser Mann ist einer unserer nächsten Verwandten, einer der Loskäufer unserer Familie.«
2Sam 7,15 Aber meine Gnade will ich ihm nie entziehen, wie ich sie Saul entzogen habe, dem ich zu deinen Gunsten die Herrschaft weggenommen habe.
2Sam 22,51 Du hast deinem König große Siege geschenkt und Gnade erwiesen David, deinem Gesalbten, und seinen Nachkommen bis in alle Ewigkeit.«
1Kön 8,50 und vergib deinem Volk, das gegen dich gesündigt hat und dir untreu war. Lass es Gnade finden bei seinen Feinden und Unterdrückern,
1Chr 16,34 Dankt dem Herrn, denn er ist gut und seine Gnade bleibt ewig bestehen.
1Chr 16,41 Außerdem ließ David Heman, Jedutun und andere, die dazu ausgewählt und namentlich bestimmt worden waren, in Gibeon, damit sie mit ihrem Gesang den Herrn loben, weil seine Gnade niemals endet.
1Chr 17,13 Ich will sein Vater sein und er soll mein Sohn sein. Ich will ihm meine Gnade nie entziehen, wie ich sie deinem Vorgänger entzogen habe.
2Chr 5,13 Die Trompeter und Sänger lobten den Herrn und dankten ihm, und ihr Gesang klang wie aus einem einzigen Mund. Begleitet von Trompeten, Zimbeln und anderen Instrumenten erhoben sie ihre Stimmen und priesen den Herrn: »Seine Güte ist so groß! Seine Gnade bleibt ewig bestehen.« In diesem Augenblick erfüllte eine Wolke das Haus des Herrn.
2Chr 7,3 Als die Israeliten sahen, wie das Feuer vom Himmel fiel und die herrliche Gegenwart des Herrn den Tempel erfüllte, warfen sie sich zu Boden und beteten den Herrn an und lobten ihn: »Seine Güte ist so groß! Seine Gnade bleibt ewig bestehen.«
2Chr 7,6 Die Priester und die Leviten nahmen die ihnen zugewiesenen Plätze ein, und die Leviten sangen wie David: »Seine Gnade bleibt ewig bestehen.« Sie begleiteten ihren Gesang mit Musik und spielten auf den Instrumenten, die König David eigens für das Lob des Herrn hatte anfertigen lassen. Den Leviten gegenüber standen die Priester und bliesen die Trompeten, und ganz Israel hörte zu.
2Chr 20,21 Nachdem er sich mit dem Volk beraten hatte, ernannte der König Sänger, die in heiligem Schmuck dem Heer vorangehen und dem Herrn singen und seine Herrlichkeit preisen sollten. Sie sangen: »Dankt dem Herrn; denn seine Gnade bleibt ewig bestehen!«
Esr 3,11 Mit Lob und Dank sangen sie dem Herrn: »Denn er ist gut! Ewig währt seine Gnade über Israel!« Dann jubelte das ganze Volk laut und mit großem Lobpreis zum Herrn, weil das Fundament zum Haus des Herrn gelegt worden war.
Esr 9,8 Doch nun wurde uns ein kurzer Augenblick der Gnade geschenkt, denn der Herr, unser Gott, hat uns Gerettete überleben lassen. Er hat uns Zuflucht an dem Ort seines Heiligtums gewährt. Unser Gott hat unsere Augen hell gemacht und unsere Unterdrückung erleichtert.
Esr 9,9 Denn wir sind Sklaven, doch unser Gott hat uns auch in der Sklaverei nicht verlassen, sondern uns durch die Könige Persiens Gnade gewährt. Er hat uns wieder zum Leben erweckt, sodass wir das Haus unseres Gottes aufbauen und es aus seinen Trümmern erstehen lassen konnten. Er hat uns ein Bollwerk in Juda und Jerusalem gegeben.
Est 4,8 Auch gab er Hatach eine Abschrift des Erlasses, der in Susa verkündet worden war und der die Ermordung der Juden anordnete. Hatach sollte ihn Ester zeigen und ihr alles berichten. Er sollte sie auffordern zum König zu gehen und ihn um Gnade anzuflehen, um bei ihm etwas für ihr Volk zu erreichen.
Hi 8,5 Wenn du nun aber ernsthaft nach Gott suchst und den Allmächtigen um Gnade anflehst,
Hi 9,15 Selbst wenn ich unschuldig wäre, könnte ich mich nicht verteidigen; mir bliebe nur, ihn als meinen Richter um Gnade anzuflehen.
Hi 10,12 Leben und Gnade hast du mir geschenkt und deine Fürsorge hat mich bisher bewahrt.
Hi 37,13 Ob zur Bestrafung oder zum Guten als Zeichen seiner Gnade, wenn ein Land es braucht - es geschieht alles so, wie er es will.
Hi 40,27 Wird es dich dann um Gnade anflehen oder schmeichelnde Worte zu dir sagen?
Ps 13,6 Ich vertraue auf deine Gnade. Ich freue mich, dass du mich retten wirst. Ich will dem Herrn ein Loblied singen, weil er so gut zu mir war.
Ps 17,7 Zeige mir auf wunderbare Weise deine Gnade. Du rettest mit deiner Kraft die Menschen, die bei dir Schutz vor den Feinden suchen.
Ps 18,36 Du gibst mir rettenden Schutz. Deine Hand hält mich und durch deine Gnade hast du mich stark gemacht.
© 2017 ERF Medien