Hilfe

Neues Leben. Die Bibel

1Mo 15,17 Als die Sonne untergegangen und es ganz dunkel geworden war, fuhr ein rauchender Feuerofen und eine flammende Fackel zwischen den Hälften der Kadaver hindurch.
1Mo 19,24 Da ließ der Herr Feuer und Schwefel vom Himmel auf Sodom und Gomorra regnen.
1Mo 22,6 Abraham nahm das Holz für das Brandopfer vom Esel und legte es Isaak auf die Schultern. Er selbst trug das Messer und das Feuer. Während die beiden zusammen auf den Berg stiegen,
1Mo 22,7 fragte Isaak: »Vater?« »Ja, mein Sohn«, antwortete Abraham. »Wir haben Holz und Feuer«, sagte der Junge, »aber wo ist das Lamm für das Opfer?«
2Mo 3,2 Da erschien ihm der Engel des Herrn in einer Feuerflamme, die aus einem Dornbusch schlug. Mose sah, dass der Busch zwar in Flammen stand, aber nicht verbrannte.
2Mo 12,8 Sie sollen das Fleisch über dem Feuer braten und noch in derselben Nacht mit bitteren Kräutern und ungesäuertem Brot essen.
2Mo 12,9 Ihr dürft das Fleisch nicht roh oder gekocht essen. Bratet das Tier samt seinem Kopf, seinen Beinen und seinen Innereien über dem Feuer.
2Mo 13,21 Der Herr selbst zog vor ihnen her: am Tag in einer Wolkensäule, um ihnen den Weg zu zeigen, und nachts in einer Feuersäule, um ihnen zu leuchten. So konnten sie bei Tag und bei Nacht wandern.
2Mo 13,22 Am Tag wurden die Israeliten von der Wolkensäule geführt und in der Nacht von der Feuersäule.
2Mo 14,24 Kurz vor Sonnenaufgang blickte der Herr aus der Feuer- und Wolkensäule auf das Heer der Ägypter und brachte die Krieger durcheinander.
2Mo 15,7 In der Größe deiner Macht vernichtest du, die sich gegen dich erheben. Deiner Zornesglut lässt du freien Lauf, sie verzehrt sie wie Feuer das Stroh.
2Mo 19,18 Der ganze Berg Sinai war in Rauch gehüllt, denn der Herr war im Feuer auf ihn herabgekommen. Der Rauch stieg in den Himmel wie Rauch aus einem Schmelzofen und der ganze Berg bebte stark.
2Mo 22,5 Wenn Feuer auf eine Dornenhecke übergreift und dadurch Garben, Getreide oder sogar ein ganzes Feld verbrennen, soll derjenige, der das Feuer angezündet hat, den Schaden ersetzen.
2Mo 24,17 Die Herrlichkeit des Herrn sah für die Israeliten aus wie ein loderndes Feuer auf dem Berggipfel.
2Mo 27,3 Die Aschebehälter, Schaufeln, Becken, Fleischgabeln und Feuerpfannen sollst du ebenfalls aus Bronze herstellen.
2Mo 32,20 Mose nahm das Kalb, das sie gemacht hatten, verbrannte es im Feuer und zerstampfte die Asche zu Staub. Den Staub streute er ins Wasser und gab es dann den Leuten zu trinken.
2Mo 32,24 Deshalb forderte ich sie auf: `Wer Gold hat, bringe es mir.´ Als sie mir den Schmuck brachten, warf ich ihn ins Feuer - und heraus kam dieses goldene Kalb.«
2Mo 35,3 An diesem Tag dürft ihr in euren Häusern nicht einmal Feuer anzünden.«
2Mo 38,3 Dann stellte er aus Bronze alle Geräte her, die auf dem Altar benutzt wurden - die Aschebehälter, Schaufeln, Becken, Fleischgabeln und Feuerpfannen.
2Mo 40,38 Während ihrer ganzen Wanderung ruhte die Wolke des Herrn tagsüber auf dem Zelt Gottes. In der Nacht war Feuer in der Wolke, das alle Israeliten sehen konnten.
3Mo 1,7 Die Nachkommen Aarons, die Priester, sollen auf dem Altar ein Feuer entfachen und Holzscheite darüber schichten.
3Mo 2,14 Wenn ihr dem Herrn jedoch ein Speiseopfer von den ersten Früchten eurer Ernte bringen wollt, dann verwendet dazu über dem Feuer geröstete Ähren oder zerstoßene Körner.
3Mo 6,2 »Gib Aaron und seinen Nachkommen folgende Anweisungen in Bezug auf das Brandopfer: `Das Brandopfer soll die ganze Nacht bis zum Morgen auf dem Altar liegen bleiben und das Feuer auf dem Altar soll stets brennen.
3Mo 6,5 Währenddessen soll das Feuer auf dem Altar weiterbrennen; es darf niemals ausgehen. Jeden Morgen soll der Priester frisches Holz auf das Feuer legen. Darauf soll er das tägliche Brandopfer legen und die Fettstücke der Friedensopfer verbrennen.
3Mo 6,6 Das Feuer auf dem Altar muss ständig brennen; es darf niemals ausgehen.
3Mo 9,24 Feuer ging von ihm aus und verzehrte das Brandopfer und die Fettstücke auf dem Altar. Als die Israeliten das sahen, jubelten sie vor Freude und warfen sich zu Boden.
3Mo 10,2 Da ging Feuer vom Herrn aus und tötete die beiden Männer.
3Mo 10,6 Dann sagte Mose zu Aaron und seinen Söhnen Eleasar und Itamar: »Lasst euer Haar nicht als Zeichen eurer Trauer offen und ungekämmt hängen und zerreißt nicht eure Kleider. Ihr müsst sonst sterben und der Zorn des Herrn wird über das ganze Volk der Israeliten kommen. Alle anderen Israeliten, eure Landsleute, dürfen jedoch um Nadab und Abihu trauern, die der Herr durch das Feuer getötet hat.
3Mo 13,52 Der Priester soll die Kleidung oder den Stoff aus Leinen oder Wolle oder den befallenen ledernen Gegenstand im Feuer verbrennen.
3Mo 18,21 Lass keines deiner Kinder für den Moloch durchs Feuer gehen, damit du den Namen deines Gottes nicht entweihst. Ich bin der Herr!
© 2018 ERF Medien