Hilfe

Neues Leben. Die Bibel

1Mo 20,16 Dann sagte er zu Sara: »Ich gebe deinem `Bruder´ 1.000 Schekel Silber als Entschädigung. So kann jeder sehen, dass deine Ehre nicht angetastet wurde.«
2Mo 5,1 Danach gingen Mose und Aaron zum Pharao und sagten zu ihm: »So spricht der Herr, der Gott Israels: `Lass mein Volk ziehen, damit es in der Wüste mir zu Ehren ein Fest feiern kann.´«
2Mo 12,42 In dieser Nacht, in der er sein Volk aus Ägypten führte, hielt der Herr selbst Wache. Deshalb sollen die Israeliten in dieser Nacht dem Herrn zu Ehren wachen.
2Mo 12,48 Wenn ein Ausländer bei euch lebt, der mir zu Ehren das Passahfest feiern möchte, müssen zuerst alle männlichen Personen seiner Familie beschnitten werden. Dann kann er das Passahfest mit euch feiern und soll wie ein Einheimischer behandelt werden. Ein unbeschnittener Mann darf jedoch auf keinen Fall vom Passahlamm essen.
2Mo 20,12 Ehre deinen Vater und deine Mutter. Dann wirst du lange in dem Land leben, das der Herr, dein Gott, dir geben wird.
2Mo 23,14 Dreimal im Jahr sollt ihr mir zu Ehren ein Fest feiern.
3Mo 19,3 Jeder von euch soll seine Mutter und seinen Vater ehren und immer meinen Sabbat als Ruhetag halten; denn ich bin der Herr, euer Gott.
3Mo 23,6 Einen Tag später beginnt das Fest der ungesäuerten Brote, das zur Ehre des Herrn gefeiert wird: Sieben Tage sollt ihr Brot essen, das ohne Sauerteig gebacken wurde.
4Mo 28,16 Am 14. Tag des ersten Monats findet das Passah zu Ehren des Herrn statt.
4Mo 29,12 Am 15. Tag des siebten Monats sollt ihr eine heilige Versammlung einberufen und eure Arbeit ruhen lassen. Ihr sollt sieben Tage lang ein Fest zur Ehre des Herrn feiern.
5Mo 5,16 Ehre deinen Vater und deine Mutter, wie der Herr, dein Gott, dir befohlen hat. Dann wird es dir gut gehen und du wirst lange in dem Land leben, das dir der Herr, dein Gott, geben wird.
5Mo 15,2 Das soll folgendermaßen geschehen: Jeder, der einem anderen Israeliten Geld geliehen hat, soll ihm dann die Schulden erlassen. Er darf von ihm keine Rückzahlungen mehr fordern, weil ein Schuldenerlass zu Ehren des Herrn ausgerufen wurde.
5Mo 16,1 Zu Ehren des Herrn, eures Gottes, sollt ihr stets im Monat Abib das Passahfest feiern. Denn in diesem Monat hat euch der Herr, euer Gott, in der Nacht aus Ägypten geführt.
5Mo 16,10 Feiert dann das Fest der Ernte zu Ehren des Herrn, eures Gottes. Bringt ihm ein freiwilliges Opfer dar, je nachdem, wie reich er euch gesegnet hat.
5Mo 16,15 Feiert dieses Fest sieben Tage lang zu Ehren des Herrn, eures Gottes, an dem Ort, den er bestimmt. Denn der Herr, euer Gott, schenkt euch reiche Ernten und segnet all eure Arbeit. Es soll ein reines Freudenfest sein!
5Mo 20,18 Denn die Völker des Landes sollen euch nicht ihre verabscheuungswürdigen religiösen Bräuche lehren, die sie zu Ehren ihrer Götter ausgeführt haben, damit ihr euch dadurch nicht gegen den Herrn, euren Gott, versündigt.
5Mo 32,3 Ich will den Namen des Herrn bekannt machen. Gebt unserem Gott die Ehre!
Jos 7,9 Wenn die Kanaaniter und die anderen Völker, die in diesem Land leben, davon hören, werden sie uns umzingeln und unser Volk vernichten. Was willst du dann für die Ehre deines großen Namens tun?«
Jos 7,19 Daraufhin sagte Josua zu Achan: »Mein Sohn, gib dem Herrn, dem Gott Israels, die Ehre und lobe ihn. Sage mir, was du getan hast. Verheimliche mir nichts.«
Jos 22,27 sondern als Denkmal. Er soll unsere und eure Nachkommen daran erinnern, dass auch wir das Recht haben, den Herrn an seinem Heiligtum mit unseren Brandopfern, Opfergaben und Friedensopfern zu ehren. Dann werden eure Nachkommen nicht zu den unseren sagen können: `Ihr habt kein Anrecht auf den Herrn.´
Ri 9,16 Nun fragt euch, ob ihr treu und ehrenhaft gehandelt habt, als ihr Abimelech zu eurem König gemacht habt, und ob ihr euch gegenüber Gideon und seinen Nachkommen richtig verhalten habt. Habt ihr meinem Vater vergolten, was er für euch getan hat?
Ri 9,19 Wenn ihr Gideon und seinen Nachkommen gegenüber tatsächlich treu und ehrenhaft gehandelt habt, dann sollt ihr euch an Abimelech freuen und er soll seine Freude an euch haben.
Ri 13,16 »Auch wenn ich dableibe«, antwortete der Engel des Herrn, »werde ich nichts davon essen. Wenn du aber ein Brandopfer zubereiten willst, dann sollst du es zur Ehre des Herrn darbringen.« Manoach hatte noch nicht gemerkt, dass es der Engel des Herrn war.
1Sam 2,8 Er erhebt die Schwachen aus dem Staub - ja, den Armen aus dem Aschehaufen. Er behandelt sie wie Fürsten, setzt sie auf die Ehrenplätze. Denn dem Herrn gehören die Säulen der Erde, auf sie hat er sie fest gegründet.
1Sam 2,30 Deshalb spricht der Herr, der Gott Israels: `Ich hatte versprochen, dass deine Sippe des Stammes Levi mir für alle Zeiten dienen soll.´ Doch jetzt spricht der Herr: `Das kann nun nicht mehr gelten, denn ich werde nur ehren, die mich ehren, und werde verachten, die mich verachten.
1Sam 6,5 genau so wie die, die das Land zugrunde gerichtet haben. Erweist damit dem Gott Israels die Ehre. Vielleicht wird er dann aufhören, euch, eure Götter und euer Land heimzusuchen.
1Sam 21,12 Doch dessen Diener sagten zu Achisch: »Ist das nicht David, der König des Landes? Ist das nicht der, zu dessen Ehre das Volk getanzt und gesungen hat: `Saul hat Tausende getötet, aber David Zehntausende´?«
2Sam 1,2 Am dritten Tag traf ein Mann aus Sauls Heer ein. Er hatte seine Kleider zerrissen und sich Erde auf den Kopf gestreut. Er warf sich vor David zu Boden, um ihm die Ehre zu erweisen.
2Sam 10,3 sagten die führenden Männer des Landes zu Hanun, ihrem Herrn: »Glaubst du wirklich, David schickt diese Männer, um deinen Vater zu ehren und dir sein Beileid zu übermitteln? Nein, David hat sie zu dir geschickt, damit sie die Stadt auskundschaften, sodass er kommen und sie erobern kann.«
1Kön 3,13 Und darüber hinaus gebe ich dir, worum du mich nicht gebeten hast - Reichtum und Ehre. Dir wird kein König gleichkommen solange du lebst.
© 2017 ERF Medien