Hilfe

Neues Leben. Die Bibel

1Mo 7,19 Das Wasser stieg unaufhaltsam weiter. Zuletzt überflutete das Wasser sogar die höchsten Berge der Erde.
1Mo 7,20 Es stand 15 Ellen über den höchsten Berggipfeln.
1Mo 8,4 Und am 17. Tag des siebten Monats lief das Schiff auf den Berg Ararat auf.
1Mo 8,5 Das Wasser sank weiter, sodass zweieinhalb Monate später weitere Berggipfel zu sehen waren.
1Mo 14,10 Nun gab es jedoch in dem Tal viele Teergruben. Als das Heer der Könige von Sodom und Gomorra floh, fielen manche Krieger in die Teergruben, während der Rest in die Berge entkommen konnte.
1Mo 19,17 »Lauf um dein Leben!«, warnten die Engel ihn. »Bleib nirgends stehen und schau dich nicht um! Flieh in die Berge, damit du nicht umkommst.«
1Mo 19,30 Lot hatte Angst in Zoar zu bleiben. Deshalb zog er sich mit seinen beiden Töchtern in eine Höhle oben in den Bergen zurück, wo er von da an lebte.
1Mo 22,2 »Nimm deinen einzigen Sohn Isaak, den du so lieb hast, und geh mit ihm ins Land Morija. Dort werde ich dir einen Berg zeigen, auf dem du Isaak als Brandopfer für mich opfern sollst.«
1Mo 22,4 Nach drei Tagen entdeckte er den Berg in einiger Entfernung.
1Mo 22,6 Abraham nahm das Holz für das Brandopfer vom Esel und legte es Isaak auf die Schultern. Er selbst trug das Messer und das Feuer. Während die beiden zusammen auf den Berg stiegen,
1Mo 22,14 Abraham nannte den Ort »Der Herr sieht«, deshalb sagt man auch heute noch: »Auf dem Berg des Herrn, wo der Herr sich sehen lässt.«
1Mo 31,23 Sofort rief er Männer aus seiner Verwandtschaft zusammen und jagte ihm nach. Sieben Tage später holte er ihn im Bergland von Gilead ein.
1Mo 31,25 Laban holte Jakob ein, als dieser im Bergland von Gilead lagerte. Auch er schlug dort mit seinen Verwandten ein Lager auf.
1Mo 31,54 brachte er ihm dort im Bergland ein Opfer dar und lud alle Anwesenden zum Essen ein. Sie aßen und verbrachten an diesem Ort auch die Nacht.
1Mo 36,8 Deshalb ließ sich Esau, der auch unter dem Namen Edom bekannt ist, im Bergland von Seïr nieder.
1Mo 36,9 Dies ist eine Liste der Nachkommen von Esau, dem Stammvater der Edomiter, die im Bergland von Seïr lebten.
1Mo 48,22 Und ich gebe dir einen Bergrücken mehr als deinen Brüdern, den ich den Amoritern mit Schwert und Bogen weggenommen habe.«
1Mo 49,26 Die Segnungen deines Vaters sollen überragen die Segnungen mit uralten Bergen und die Gabe der ewigen Hügel. Diese Segnungen sollen auf das Haupt Josefs kommen, und auf den Scheitel dessen, der ein Fürst ist unter seinen Brüdern.
2Mo 3,1 Mose hütete die Herde seines Schwiegervaters Jitro, des Priesters von Midian. Eines Tages trieb er die Tiere durch die Wüste und kam zum Horeb, dem Berg Gottes.
2Mo 3,12 Er antwortete: »Ich werde mit dir sein. Und dies soll der Beweis sein, dass ich dich gesandt habe: Wenn du die Israeliten aus Ägypten geführt hast, werdet ihr mir an diesem Berg dienen.«
2Mo 4,27 Der Herr hatte Aaron befohlen: »Geh Mose entgegen in die Wüste.« Da machte sich Aaron auf den Weg. Er traf Mose am Berg Gottes und küsste ihn.
2Mo 15,17 Du wirst sie hineinführen und auf dem Berg deines Erbbesitzes einpflanzen - an dem Ort, den du, Herr, zu deiner Wohnung machen wirst; das Heiligtum, o Herr, das deine Hände errichten werden.
2Mo 16,1 Danach brachen sie von Elim auf. Einen Monat, nachdem sie Ägypten verlassen hatten, erreichten sie die Wüste Sin, die zwischen Elim und dem Berg Sinai liegt.
2Mo 18,5 Jitro, Moses Frau und seine Söhne kamen zu ihm, als die Israeliten gerade am Berg Gottes lagerten.
2Mo 19,2 Sie hatten Refidim verlassen, waren in die Wüste Sinai gekommen und schlugen dort am Fuß des Berges Sinai ihr Lager auf.
2Mo 19,3 Mose bestieg den Berg, um vor Gott zu treten. Der Herr rief ihm vom Berg aus zu: »Richte den Nachkommen Jakobs, den Israeliten, Folgendes aus:
2Mo 19,7 Mose kehrte vom Berg zurück, rief die führenden Männer des Volkes zusammen und teilte ihnen alles mit, was der Herr ihm aufgetragen hatte.
2Mo 19,12 Zieh eine Grenzlinie und warne die Israeliten: `Wagt es nicht, auf den Berg zu steigen oder ihn auch nur zu berühren. Wer den Berg berührt, muss mit dem Tod bestraft werden!
2Mo 19,13 Niemand darf ihn berühren. Wer es trotzdem tut, soll gesteinigt oder durchbohrt werden. Ganz gleich, ob Mensch oder Tier, er darf nicht am Leben bleiben.´ Erst wenn das langgezogene Signal des Widderhorns ertönt, dürfen sie auf den Berg steigen.«
2Mo 19,14 Mose stieg vom Berg zum Volk hinab und wies sie an sich nicht zu verunreinigen. Die Israeliten wuschen ihre Kleider.
© 2018 ERF Medien