Hilfe

Lutherbibel 2017

1Mo 26,12 Und Isaak säte in dem Lande und erntete in jenem Jahre hundertfältig; denn der HERR segnete ihn.
3Mo 11,37 Und wenn ein solches Aas auf Samen fällt, den man sät, so bleibt er doch rein.
3Mo 25,22 dass ihr sät im achten Jahr und von dem alten Ertrag esst bis in das neunte Jahr, sodass ihr vom alten esst, bis wieder neuer Ertrag kommt.
5Mo 14,29 Dann soll kommen der Levit, der weder Anteil noch Erbe mit dir hat, und der Fremdling und die Waise und die Witwe, die in deiner Stadt leben, und sollen essen und sich sättigen, auf dass dich der HERR, dein Gott, segne in allen Werken deiner Hand, die du tust.
2Kön 19,29 Und das sei dir, Hiskia, ein Zeichen: In diesem Jahr isst man, was von selber nachwächst, im nächsten Jahr, was auch dann noch wächst; im dritten Jahr sät und erntet, pflanzt Weinberge und esst ihre Früchte.
Hi 4,8 Wohl aber habe ich gesehen: Die da Frevel pflügten und Unheil säten, ernteten es auch ein.
Hi 9,18 Er lässt mich nicht Atem schöpfen, sondern sättigt mich mit Bitternis.
Hi 38,39 Kannst du der Löwin ihren Raub zu jagen geben und die jungen Löwen sättigen,
Ps 81,17 und ich würde es mit dem besten Weizen speisen und mit Honig aus dem Felsen sättigen.«
Ps 91,16 Ich will ihn sättigen mit langem Leben und will ihm zeigen mein Heil.«
Ps 105,40 Sie baten, da ließ er Wachteln kommen, und er sättigte sie mit Himmelsbrot.
Ps 107,9 dass er sättigt die durstige Seele und die Hungrigen füllt mit Gutem.
Ps 145,16 Du tust deine Hand auf und sättigst alles, was lebt, mit Wohlgefallen.
Ps 147,14 Er schafft deinen Grenzen Frieden und sättigt dich mit dem besten Weizen.
Spr 5,10 dass sich nicht Fremde von deinem Vermögen sättigen und, was du mühsam erworben, nicht komme in eines andern Haus,
Spr 5,19 Sie ist lieblich wie eine Gazelle und holdselig wie ein Reh. Lass dich von ihrer Anmut allezeit sättigen und ergötze dich allewege an ihrer Liebe.
Spr 11,18 Der Frevler Arbeit bringt trügerischen Gewinn; aber wer Gerechtigkeit sät, hat sicheren Lohn.
Spr 22,8 Wer Unrecht sät, der wird Unglück ernten, und die Rute seines Übermuts wird ein Ende haben.
Spr 30,15 Der Blutegel hat zwei Töchter: »Gib her, gib her!« Drei sind nicht zu sättigen, und vier sagen nie: »Es ist genug«:
Pred 6,3 Wenn einer auch hundert Kinder zeugte und hätte ein so langes Leben, dass er sehr alt würde, aber sein Herz sättigte sich nicht mit Gutem und er bliebe ohne Grab, von dem sage ich: Eine Fehlgeburt hat es besser als er.
Pred 11,4 Wer auf den Wind achtet, der sät nicht, und wer auf die Wolken sieht, der erntet nicht.
Jes 28,25 Ist's nicht so: Wenn er ihn geebnet hat, dann streut er Dill und wirft Kümmel und sät Weizen und Gerste, ein jedes, wohin er's haben will, und Dinkel an den Rand?
Jes 37,30 Und das sei dir, Hiskia, ein Zeichen: In diesem Jahr isst man, was von selber nachwächst, im nächsten Jahr, was auch dann noch wächst; im dritten Jahr sät und erntet, pflanzt Weinberge und esst ihre Früchte.
Jes 44,16 Die eine Hälfte verbrennt er im Feuer, auf ihr brät er Fleisch und isst den Braten und sättigt sich, wärmt sich auch und spricht: Ah! Ich bin warm geworden, ich spüre das Feuer.
Jes 58,10 sondern den Hungrigen dein Herz finden lässt und den Elenden sättigst, dann wird dein Licht in der Finsternis aufgehen, und dein Dunkel wird sein wie der Mittag.
Jes 58,11 Und der HERR wird dich immerdar führen und dich sättigen in der Dürre und dein Gebein stärken. Und du wirst sein wie ein bewässerter Garten und wie eine Wasserquelle, der es nie an Wasser fehlt.
Jer 2,2 Geh hin und predige Jerusalem öffentlich und sprich: So spricht der HERR: Ich gedenke der Treue deiner Jugend und der Liebe deiner Brautzeit, wie du mir folgtest in der Wüste, im Lande, da man nicht sät.
Jer 31,25 denn ich will die Müden erquicken und die Verschmachtenden sättigen.«
Jer 50,19 Israel aber will ich wieder heim zu seiner Aue bringen, dass sie auf dem Karmel und in Baschan weiden und sich sättigen sollen auf dem Gebirge Ephraim und Gilead.
Kla 5,6 Wir mussten Ägypten und Assur die Hand hinhalten, um uns an Brot zu sättigen.
© 2018 ERF Medien