Hilfe

Lutherbibel 2017

1Mo 1,2 Und die Erde war wüst und leer, und Finsternis lag auf der Tiefe; und der Geist Gottes schwebte über dem Wasser.
1Mo 1,4 Und Gott sah, dass das Licht gut war. Da schied Gott das Licht von der Finsternis
1Mo 1,5 und nannte das Licht Tag und die Finsternis Nacht. Da ward aus Abend und Morgen der erste Tag.
1Mo 1,18 und den Tag und die Nacht regierten und schieden Licht und Finsternis. Und Gott sah, dass es gut war.
1Mo 15,12 Als nun die Sonne unterging, fiel ein tiefer Schlaf auf Abram, und siehe, Schrecken und große Finsternis überfiel ihn.
2Mo 10,21 Da sprach der HERR zu Mose: Recke deine Hand gen Himmel, dass eine solche Finsternis werde in Ägyptenland, dass man sie greifen kann.
2Mo 10,22 Und Mose reckte seine Hand gen Himmel. Da ward eine so dicke Finsternis in ganz Ägyptenland drei Tage lang,
5Mo 4,11 Da tratet ihr herzu und standet unten an dem Berge; der Berg aber stand in Flammen bis in den Himmel hinein, und da war Finsternis, Wolken und Dunkel.
5Mo 5,23 Als ihr aber die Stimme aus der Finsternis hörtet und der Berg im Feuer brannte, tratet ihr zu mir, alle eure Stammeshäupter und eure Ältesten,
Jos 24,7 da schrien sie zum HERRN. Der setzte eine Finsternis zwischen euch und die Ägypter und ließ das Meer über sie kommen, und es bedeckte sie. Eure Augen haben gesehen, was ich an den Ägyptern getan habe. Und ihr habt gewohnt in der Wüste eine lange Zeit.
1Sam 2,9 Er wird behüten die Füße seiner Heiligen, aber die Frevler sollen zunichtewerden in Finsternis; denn viel Macht hilft doch niemand.
2Sam 22,12 Er machte Finsternis ringsum zu seinem Zelt und schwarze, dicke Wolken.
2Sam 22,29 Ja, du, HERR, bist meine Leuchte; der HERR macht meine Finsternis licht.
Hi 3,4 Jener Tag sei Finsternis, und Gott droben frage nicht nach ihm! Kein Glanz soll über ihm scheinen!
Hi 3,5 Finsternis und Dunkel sollen ihn überwältigen und düstere Wolken über ihm bleiben, und Verfinsterung am Tage mache ihn schrecklich!
Hi 5,14 dass sie am Tage in Finsternis laufen und tappen am Mittag wie in der Nacht.
Hi 10,21 ehe denn ich hingehe – und komme nicht zurück – ins Land der Finsternis und des Dunkels,
Hi 10,22 ins Land, wo es stockfinster ist und dunkel ohne alle Ordnung, und wenn's hell wird, so ist es immer noch Finsternis.
Hi 12,25 dass sie in der Finsternis tappen ohne Licht. Er führt sie irre wie die Trunkenen.
Hi 15,23 Er zieht hin und her nach Brot und weiß, dass ihm der Tag der Finsternis bereitet ist.
Hi 15,30 Er wird der Finsternis nicht entrinnen. Die Flamme wird seine Zweige verdorren, und Gott wird ihn durch den Hauch seines Mundes wegraffen.
Hi 17,12 Nacht will man mir zum Tag machen: Licht sei näher als Finsternis.
Hi 17,13 Wenn ich auch lange warte, so ist doch bei den Toten mein Haus, und in der Finsternis ist mein Bett gemacht.
Hi 18,18 Er wird vom Licht in die Finsternis vertrieben und vom Erdboden verstoßen werden.
Hi 19,8 Er hat meinen Weg vermauert, dass ich nicht hinüberkann, und hat Finsternis auf meine Steige gelegt.
Hi 20,26 Alle Finsternis ist für ihn aufgespart. Es wird ihn ein Feuer verzehren, das keiner angezündet hat, und wer übrig geblieben ist in seiner Hütte, dem wird's schlimm ergehen.
Hi 22,11 Dein Licht ist Finsternis, sodass du nicht sehen kannst, und die Wasserflut bedeckt dich.
Hi 23,17 denn nicht der Finsternis wegen muss ich schweigen, und nicht, weil Dunkel mein Angesicht deckt.
Hi 24,17 Ja, als Morgen gilt ihnen allen die Finsternis, denn sie sind bekannt mit den Schrecken der Finsternis.
Hi 26,10 Er hat am Rande des Wassers eine Grenze gezogen, wo Licht und Finsternis sich scheiden.
© 2017 ERF Medien