Hilfe

Gute Nachricht Bibel

1Mo 4,26 Auch Set wurde ein Sohn geboren, den nannte er Enosch. Damals fingen die Menschen an, im Gebet den Namen des Herrn anzurufen.
1Mo 12,8 Von dort aus zog er in das Bergland östlich von Bet-El. Seine Zelte standen zwischen Bet-El im Westen und Ai im Osten. Auch dort baute er einen Altar und rief im Gebet den Namen des Herrn an.
1Mo 13,4 Das war auch der Ort, an dem er den Altar gebaut hatte. Dort rief er im Gebet den Namen des Herrn an.
1Mo 21,33 Abraham aber pflanzte in Beerscheba einen Tamariskenbaum und rief im Gebet den Namen des Herrn, des ewigen Gottes, an.
1Mo 24,15 Kaum hatte er zu Ende gebetet, da kam aus der Stadt ein Mädchen mit einem Wasserkrug auf der Schulter. Es war Rebekka, die Tochter von Betuël und Enkelin von Milka, der Frau von Abrahams Bruder Nahor.
1Mo 25,10 und das Abraham von den Hetitern erwarb. Dort waren nun also Abraham und seine Frau Sara zur letzten Ruhe gebettet.
1Mo 26,25 Isaak baute an der Stelle einen Altar und rief im Gebet den Namen des Herrn an. Er schlug sein Lager dort auf, und seine Knechte begannen einen Brunnen zu graben.
1Mo 30,22 Da endlich dachte Gott an Rahel: Er erhörte ihr Gebet und öffnete ihren Mutterschoß.
1Mo 49,31 Dort wurden Abraham und Sara zur letzten Ruhe gebettet, dort liegen Isaak und Rebekka, und auch Lea habe ich dort beigesetzt.
2Mo 8,9 Der Herr erhörte sein Gebet, und in allen Häusern, auf den Höfen und Feldern starben die Frösche.
2Mo 8,27 Der Herr erhörte sein Gebet und befreite den Pharao, seine Minister und sein Volk von dem Ungeziefer. Nicht der kleinste Rest blieb davon übrig.
2Mo 9,33 Mose verließ den Pharao und ging zur Stadt hinaus. Er breitete die Arme zum Gebet aus, da hörte es auf zu donnern und zu hageln und es regnete auch nicht mehr.
5Mo 5,28 Da sagte der Herr zu mir: »Ich habe gehört, worum das Volk dich gebeten hat. Es ist gut, was sie sagen.
5Mo 9,19 Ich fürchtete, der Herr würde in seinem Zorn euch alle vernichten; doch der Herr hörte auch diesmal auf mein Gebet.
5Mo 9,25 Ich lag also damals vierzig Tage und vierzig Nächte im Gebet vor dem Herrn, weil er gedroht hatte, euch zu vernichten.
5Mo 10,10 Ich aber war vierzig Tage und vierzig Nächte auf dem Berg gewesen, genau wie beim ersten Mal, und der Herr hatte mein Gebet erhört und mir versprochen, euch nicht zu vernichten.
5Mo 18,16 Das war es doch, worum ihr den Herrn gebeten habt, als ihr euch am Berg Horeb vor ihm versammelt hattet. Ihr habt gesagt: »Wir können die Stimme des Herrn, unseres Gottes, nicht länger hören und dieses große Feuer nicht mehr sehen, sonst müssen wir sterben!«
Jos 10,14 Weder vorher noch nachher hat der Herr jemals auf das Gebet eines Menschen hin so etwas getan. Der Herr selbst kämpfte auf der Seite Israels.
Jos 24,10 Aber ich erhörte Bileams Gebet nicht. Gegen seinen Willen musste er euch segnen und so rettete ich euch vor seinen Anschlägen.
Rut 3,11 Nun, meine Tochter, sei unbesorgt! Ich werde tun, worum du mich gebeten hast. Jeder in der Stadt weiß, dass du eine tüchtige Frau bist.
1Sam 1,16 Denk nicht so schlecht von mir! Ich habe großen Kummer, ich bin ganz verzweifelt. Deshalb habe ich hier so lange gebetet.«
1Sam 1,19 Am nächsten Morgen standen Elkana und seine Familie früh auf, beteten noch einmal im Heiligtum des Herrn und kehrten dann heim nach Rama. Als Elkana das nächste Mal mit Hanna schlief, erhörte der Herr ihr Gebet.
1Sam 1,27 Hier ist das Kind, um das ich damals Gott angefleht habe; er hat mein Gebet erhört.
1Sam 1,28 Auch ich will nun mein Versprechen erfüllen: Das Kind soll für sein ganzes Leben dem Herrn gehören.« Und alle warfen sich zum Gebet vor dem Herrn nieder.
1Sam 7,9 Samuel schlachtete ein Lamm und verbrannte es auf dem Altar als Opfer für den Herrn. Dabei rief er zum Herrn um Hilfe für Israel und der Herr erhörte sein Gebet.
1Sam 12,23 Auch ich werde weiter wie bisher mit meinen Gebeten beim Herrn für euch eintreten und euch den guten und geraden Weg weisen. Ich würde ja Schuld auf mich laden, wenn ich damit aufhörte.
1Sam 20,6 Wenn dein Vater nach mir fragt, dann sag zu ihm: ›David hat mich dringend gebeten, ihn schnell in seine Vaterstadt Betlehem gehen zu lassen, wo seine gesamte Sippe das jährliche Opferfest feiert.‹
1Sam 20,28 Jonatan antwortete: »David hat mich dringend gebeten, ihn zu entschuldigen, weil er nach Betlehem musste.
2Sam 15,32 Als er oben auf dem Ölberg angelangt war, dort, wo die Gebetsstätte ist, stieß sein alter Freund und Ratgeber, der Arkiter Huschai, zu ihm. Zum Zeichen der Trauer hatte er sein Gewand zerrissen und sich Erde auf den Kopf gestreut.
2Sam 21,14 und bestattete alle zusammen in Zela im Gebiet von Benjamin in der Grabstätte von Sauls Vater Kisch. Dies alles geschah genau, wie der König es angeordnet hatte. Daraufhin erhörte Gott die Gebete seines Volkes und machte der Hungersnot ein Ende.
© 2017 ERF Medien