Hilfe

Gute Nachricht Bibel

3Mo 14,10 Am achten Tag nimmt der Genesene zwei fehlerfreie junge Schafböcke und ein fehlerfreies einjähriges Schaf sowie als Speiseopfer 3/10 Efa (3,5 Kilo) Weizenmehl mit Olivenöl vermengt und außerdem 1/12 Hin (1/3 Liter) Olivenöl.
3Mo 23,13 und dazu als Speiseopfer 2/10 Efa (2,5 Kilo) feines Mehl, mit Olivenöl vermengt – ein Opfer, das den Herrn gnädig stimmt. Als Trankopfer kommt dazu 1/4 Hin (knapp 1 Liter) Wein.
3Mo 23,17 Jede Familie bringt zwei Brote zum Heiligtum, die aus je 2/10 Efa (2,5 Kilo) neuem Weizenmehl mit Sauerteig gebacken sind. Als Erstlingsgabe der Weizenernte gehören sie dem Herrn.
3Mo 24,5 Lass zwölf Brote backen, jedes aus 2/10 Efa (2,5 Kilo) Weizenmehl,
3Mo 27,3 Du legst den Wert in Silberstücken fest, gewogen nach dem Gewicht des Heiligtums, und zwar: für einen Mann zwischen 20 und 60 Jahren 50 für eine Frau im selben Alter 30 für eine männliche Person zwischen 5 und 20 Jahren 20 für eine weibliche Person im selben Alter 10 für einen Jungen zwischen 1 Monat und 5 Jahren 5 für ein Mädchen im selben Alter 3 für einen Mann über 60 Jahre 15 für eine Frau im selben Alter 10
4Mo 7,12 Sie brachten also ihre Gaben in folgender Ordnung: am 1.Tag Nachschon, der Sohn Amminadabs, vom Stamm Juda, am 2.Tag Netanel, der Sohn Zuars, vom Stamm Issachar, am 3.Tag Eliab, der Sohn Helons, vom Stamm Sebulon, am 4.Tag Elizur, der Sohn Schedëurs, vom Stamm Ruben, am 5.Tag Schelumiël, der Sohn Zurischaddais, vom Stamm Simeon, am 6.Tag Eljasaf, der Sohn Dëuëls, vom Stamm Gad, am 7.Tag Elischama, der Sohn Ammihuds, vom Stamm Efraïm, am 8.Tag Gamliël, der Sohn Pedazurs, vom Stamm Manasse, am 9.Tag Abidan, der Sohn Gidonis, vom Stamm Benjamin, am 10.Tag Ahiëser, der Sohn Ammischaddais, vom Stamm Dan, am 11.Tag Pagiël, der Sohn Ochrans, vom Stamm Ascher, am 12.Tag Ahira, der Sohn Enans, vom Stamm Naftali. Alle brachten die gleichen Gaben, und zwar jeder eine Silberschüssel von 1500 Gramm und eine Silberschale von 800 Gramm, gewogen nach dem Gewicht des Heiligtums; beide Silbergefäße enthielten als Speiseopfer Weizenmehl, das mit Olivenöl vermengt war. Außerdem brachte jeder eine kleine Schale aus Gold, 120 Gramm schwer und mit Weihrauch gefüllt; dazu als Brandopfer einen Stier, einen Schafbock und ein einjähriges Schaf, als Sühneopfer einen Ziegenbock sowie als Mahlopfer zwei Rinder, fünf Schafböcke, fünf Ziegenböcke und fünf einjährige Schafe.
4Mo 35,4 Das Weideland soll sich von der Stadtmauer aus in jeder Richtung 500 Meter weit erstrecken, sodass ein Quadrat von 1000 Meter Seitenlänge entsteht mit der Stadt in der Mitte.
1Kön 4,8 Hier ist die Liste der Provinzverwalter und ihrer Provinzen: Verwalter Provinz (1) der Sohn Hurs das Bergland von Efraïm (2) der Sohn Dekers das Gebiet der Städte Makaz, Schaalbim, Bet-Schemesch, Ajalon und Bet-Hanan (3) der Sohn Heseds das Gebiet der Stadt Arubbot, dazu das Gebiet von Socho und das ganze Land Hefer (4) der Sohn Abinadabs; er war mit Salomos Tochter Tafat verheiratet das bergige Hinterland der Küstenstadt Dor (5) Baana, der Sohn Ahiluds die ganze Jesreel-Ebene mit den Städten Taanach und Megiddo bis über Jokneam im Westen hinaus, dazu das ganze Gebiet der Stadt Bet-Schean in der Jordansenke bis in die Gegend der Stadt Jesreel im Westen, und im Süden in Richtung Zaretan bis zur Stadt Abel-Mehola (6) der Sohn Gebers der nördliche Teil von Gilead mit der Stadt Ramot und das Siedlungsgebiet des Manassesohnes Jaïr sowie das Gebiet von Argob in Baschan mit 60 befestigten Städten (7) Ahinadab, der Sohn von Iddo der südliche Teil von Gilead mit der Stadt Mahanajim (8) Ahimaaz, der mit Salomos Tochter Basemat verheiratet war das Stammesgebiet Naftali (9) Baana, der Sohn von Huschai das Stammesgebiet Ascher und das Gebiet von Alot (10) Joschafat, der Sohn von Paruach das Stammesgebiet Issachar (11) Schimi, der Sohn von Ela das Stammesgebiet Benjamin (12) Geber, der Sohn von Uri das Stammesgebiet Gad im ehemaligen Gebiet des Amoriterkönigs Sihon und des Königs Og von Baschan Über das Gebiet von Juda war nur ein einziger Verwalter eingesetzt.
2Kön 13,7 Das Heer von König Joahas bestand am Ende nur noch aus 10 Streitwagen, 50 Wagenkämpfern und 10000 Fußsoldaten. Alles andere hatte der König von Syrien vernichtet; er hatte die Streitmacht Israels zertreten wie Staub auf der Straße.
1Chr 5,21 Sie erbeuteten von ihnen 50000 Kamele, 250000 Schafe und 2000 Esel und nahmen 100000 Mann gefangen.
1Chr 24,7 Folgende Dienstgruppen wurden durch das Los bestimmt: 1. Jojarib 13. Huppa 2. Jedaja 14. Jeschebab 3. Harim 15. Bilga 4. Seorim 16. Immer 5. Malkija 17. Hesir 6. Mijamin 18. Pizzez 7. Koz 19. Petachja 8. Abija 20. Jeheskel 9. Jeschua 21. Jachin 10.Schechanja 22. Gamul 11. Eljaschib 23. Delaja 12. Jakim 24. Maasja
1Chr 25,9 Das Los bestimmte folgende Männer, die zusammen mit ihren Söhnen und näheren Verwandten Gruppen von je zwölf bildeten; das erste Los traf den Asaf-Sohn Josef: 1. Josef 13. Schubaël 2. Gedalja 14. Mattitja 3. Sakkur 15. Jerimot 4. Zeri 16. Hananja 5. Netanja 17. Joschbekascha 6. Bukkija 18. Hanani 7. Asarela 19. Malloti 8. Jeschaja 20. Eliata 9. Mattanja 21. Hotir 10. Schimi 22. Giddalti 11. Usiël 23. Mahasiot 12. Haschabja 24. Romamti-Eser
1Chr 27,2 Befehlshaber der Heeresabteilungen waren folgende Männer: 1. Monat Jaschobam, der Sohn von Sabdiël und Nachkomme von Perez. Er war der Befehlshaber über alle Offiziere seiner Abteilung 2. Monat Dodai aus Ahoach. Der höchste Offizier seiner Abteilung war Miklot 3. Monat Benaja, der Sohn des Oberpriesters Jojada. Er war einer der »Dreißig Helden«. Als er ihr Anführer wurde, übernahm sein Sohn Ammisabad den Befehl über seine Abteilung 4. Monat Asaël, der Bruder Joabs; später sein Sohn Sebadja 5. Monat Schamhut, ein Nachkomme Serachs 6. Monat Ira, der Sohn von Ikkesch, aus Tekoa 7. Monat Helez aus Pelon, vom Stamm Efraïm 8. Monat Sibbechai, ein Nachkomme Serachs, aus Huscha 9. Monat Abiëser aus Anatot, vom Stamm Benjamin 10.Monat Mahrai, ein Nachkomme Serachs, aus Netofa 11. Monat Benaja aus Piraton, vom Stamm Efraïm 12. Monat Heldai, ein Nachkomme Otniëls, aus Netofa
1Chr 29,7 und spendeten für den Tempelbau 5000 Zentner Gold, dazu 10000 Goldmünzen, 10000 Zentner Silber, 18000 Zentner Bronze und 100000 Zentner Eisen.
Esr 2,69 Sie gaben in die Baukasse, so viel sie geben konnten, insgesamt 61000 Goldmünzen, 5000 Pfund Silber und 100 Priestergewänder.
Neh 7,69 Viele aus dem Volk gaben eine Spende für den Bau und den Tempelschatz: der Statthalter 1000 Goldmünzen 50 Opferschalen 30 Priestergewänder 285 Kilo Silber ein Teil der Sippenoberhäupter 20000 Goldmünzen 1250 Kilo Silber das übrige Volk 20000 Goldmünzen 1140 Kilo Silber 67 Priestergewänder
Hi 1,3 und er besaß sehr viel Vieh: 7000 Schafe und Ziegen, 3000 Kamele, 1000 Rinder und 500 Esel. Dazu hatte er auch viele Knechte und Mägde. An Wohlstand und Ansehen übertraf Ijob alle Männer des Steppenlandes im Osten.
Jer 52,12 Im 19.Regierungsjahr Nebukadnezzars, am 10.Tag des 5.Monats, traf Nebusaradan, der Befehlshaber der königlichen Leibwache, einer der engsten Vertrauten des Babylonierkönigs, in Jerusalem ein.
Hes 20,1 Im siebten Jahr unserer Verbannung, am 10.Tag des 5.Monats, kamen einige von den Ältesten Israels zu mir und wollten einen Bescheid von Gott haben. Sie setzten sich vor mich hin und warteten.
Hes 33,21 Im zwölften Jahr unserer Verbannung, am 5. Tag des 10. Monats, kam ein Mann aus Jerusalem zu mir, der den Untergang der Stadt überlebt hatte. Er brachte die Nachricht: »Die Stadt ist gefallen!«
Hes 41,1 Dann führte der Mann mich ins Innere des Tempelhauses und maß es aus. Das Eingangstor war 10 Ellen breit. Die Mauerstücke rechts und links davon sprangen je 5 Ellen vor; ihre Dicke betrug 6 Ellen. Das Innere des Tempelhauses war 40 Ellen lang und 20 Ellen breit.
Hes 42,2 Es war 100 Ellen lang und 50 Ellen breit; der Zugang befand sich auf der Langseite im Norden.
Hes 42,7 Den Gang auf der Eingangsseite begrenzte gegen den äußeren Vorhof eine Mauer. Sie reichte 50 Ellen weit in den äußeren Vorhof hinein und setzte sich nach hinten in der Wand der Hallen am Rand dieses Vorhofs fort. Das Gebäude selbst war 100 Ellen lang.
Hes 45,2 Davon sollt ihr nochmals die Hälfte, also ein Stück von 25000 auf 10000 Ellen, abtrennen. Dieses Stück Land ist heilig; denn auf ihm befindet sich mein Heiligtum, diese hochheilige Stätte, ein umgrenzter Bezirk von je 500 Ellen Länge und Breite, der ringsum von einem 500 Ellen breiten Streifen Land umgeben ist.
1Mak 4,1 Gorgias war in der Nacht mit 5000 Mann und 1000 ausgesuchten Reitern aus dem Lager bei Emmaus aufgebrochen,
1Mak 6,35 Die Tiere wurden auf die einzelnen Abschnitte der Schlachtreihe verteilt. Auf einen Elefanten kamen je 1000 Soldaten zu Fuß, ausgerüstet mit Kettenhemden und bronzenen Helmen. Jedem Elefanten waren außerdem 500 ausgesuchte Reiter zugeordnet.
© 2018 ERF Medien