Psalm 35

Elberfelder Bibel

1 Von David. Streite, HERR, mit denen, die gegen mich streiten, kämpfe mit denen, die mich bekämpfen! 2 Ergreife Kleinschild und Langschild, und stehe auf zu meiner Hilfe! (Ps 91:4) 3 Zücke den Speer und versperre den Weg[1] gegenüber meinen Verfolgern; sprich zu meiner Seele: "Ich bin deine Hilfe!" 4 Es sollen sich schämen und zuschanden werden, die nach meinem Leben trachten; es sollen zurückweichen und beschämt werden, die mir Unheil ersinnen! (Ps 6:11; Ps 83:18) 5 Lass sie sein wie Spreu vor dem Wind, und der Engel des HERRN stoße sie! (Ps 1:4) 6 Ihr Weg sei finster und schlüpfrig, und der Engel des HERRN verfolge sie! (Ps 73:18; Jer 23:12) 7 Denn ohne Ursache haben sie mir ihr Netz[2] heimlich gelegt, ohne Ursache meiner Seele eine Grube gegraben. (Ps 57:7; Ps 119:85) 8 Verderben komme über ihn, ohne dass er es erkennt; und sein Netz, das er heimlich gelegt hat, fange ihn; ins Verderben falle er hinein! (Ps 7:16) 9 Und meine Seele wird jauchzen über den HERRN, wird sich freuen über seine Hilfe. (1Sa 2:1; Ps 9:15; Ps 104:34; Lu 1:47) 10 Alle meine Gebeine werden sagen: "HERR, wer ist wie du! Der du den Elenden rettest vor dem Stärkeren und den Elenden und Armen vor seinem Räuber." (Ps 51:10; Ps 71:19; Ps 103:6; Ps 140:13; Ps 146:7) 11 Es treten gewalttätige Zeugen auf; was ich nicht weiß, fragen sie mich. (Ps 27:12) 12 Sie vergelten mir Böses für Gutes; vereinsamt ist meine Seele[3]. (Ps 38:21; Ps 109:5; Ps 142:5; Jer 18:20) 13 Ich aber, als sie krank waren, kleidete mich in Sacktuch; ich kasteite mit Fasten meine Seele. Ach, dass mein Gebet in meinen Schoß zurückkehrte! (Job 30:25; Ps 69:12; Ro 12:15) 14 Als wäre es mir ein Freund, ein Bruder gewesen, so bin ich einhergegangen; wie leidtragend um die Mutter habe ich mich trauernd niedergebeugt. 15 Sie aber haben sich über mein Straucheln gefreut und sich versammelt, Schläger[4] haben sich versammelt gegen mich, und ich kannte sie nicht; sie zerreißen und hören nicht auf. 16 Unter Gottesverächtern verspotten sie meinen Rückzugsort, sie knirschen[5] gegen mich mit ihren Zähnen. (Ps 37:12; Ac 7:54) 17 Herr, wie lange willst du zusehen? Stell mein Leben wieder her aus ihren Verwüstungen, aus der Gewalt der Junglöwen mein einziges Gut. (Ps 22:21; Hab 1:13) 18 Ich werde dich preisen in der großen Versammlung, unter zahlreichem Volk dich loben. (Ps 22:23) 19 Lass nicht über mich jauchzen, die mir ohne Grund feind sind, noch mit den Augen zwinkern, die ohne Ursache mich hassen. (Ps 38:17; Ps 38:20; Ps 69:5; Ps 109:3; Joh 15:25) 20 Denn nicht zum Frieden reden sie; und gegen die Stillen im Land ersinnen sie Worte des Betrugs; 21 reißen ihr Maul gegen mich auf, sagen: "Haha! Haha! Unser Auge hat es gesehen!" (Ps 22:14; Ps 40:16) 22 Du hast es gesehen, HERR; schweige nicht! Herr, sei nicht fern von mir! (Ps 10:14; Ps 22:12; Ps 71:12) 23 Rege dich und erwache für mein Recht, mein Gott und Herr, zu meinem Rechtsstreit! (Ps 7:7; Ps 44:24; Ps 74:22; Ps 119:154) 24 Schaffe mir Recht nach deiner Gerechtigkeit, HERR, mein Gott, dass sie nicht über mich jubeln! (Ps 30:2) 25 Sie sollen nicht in ihrem Herzen sagen: "Haha, so wollten wir es![6]" Sie sollen nicht sagen: "Wir haben ihn verschlungen!" (La 2:16) 26 Sie sollen sich schämen und beschämt werden allesamt, die sich freuen über mein Unglück. Sie sollen mit Schimpf und Schande bekleidet werden, die gegen mich großtun! (Ps 35:4; Ps 40:15; Ps 132:18) 27 Es sollen jubeln und sich freuen, die meine Gerechtigkeit wünschen, und sie sollen stets sagen: "Erhoben sei der HERR, der den Frieden seines Knechtes will!" (Ps 34:4; Ps 40:17) 28 Und meine Zunge soll hersagen[7] deine Gerechtigkeit, dein Lob den ganzen Tag. (Ps 7:18)