Psalm 30

Elberfelder Bibel

1 Ein Psalm. Ein Lied zur Einweihung des Hauses[1]. Von David. 2 Ich will dich erheben, HERR, denn du hast mich emporgezogen und ließest meine Feinde sich nicht über mich freuen. (Ps 35:24; Ps 41:12; Ps 145:1) 3 HERR, mein Gott, zu dir habe ich geschrien, und du hast mich geheilt. (Isa 38:16) 4 HERR, du hast meine Seele aus dem Scheol heraufgeholt, hast mich am Leben erhalten und bewahrt vor dem Hinabfahren zur Grube[2]. (Ps 28:1; Ps 86:13; Ps 107:20) 5 Spielt dem HERRN, ihr seine Frommen, und preist seinen heiligen Namen[3]! (Ex 3:15; Ps 47:7; Ps 97:12; Ps 145:10; Eph 5:19) 6 Denn einen Augenblick stehen wir in seinem Zorn, ein Leben lang in seiner Gunst; am Abend kehrt Weinen ein[4], und am Morgen ist Jubel da. (Ps 126:6; Isa 54:7) 7 Ich zwar dachte in meiner Sorglosigkeit: "Niemals werde ich wanken." 8 HERR, in deiner Gunst hattest du mich auf feste Berge gestellt[5]. Du verbargst dein Angesicht, da wurde ich bestürzt. 9 Zu dir, HERR, rief ich, und zum Herrn flehte ich: (Ps 66:17) 10 "Was für Gewinn bringt mein Blut, mein Hinabfahren in die Grube? Wird der Staub dich preisen? Wird er deine Treue[6] verkünden? (Ps 6:6) 11 Höre, HERR, und sei mir gnädig! HERR, sei mein Helfer!" (Ps 27:7) 12 Meine Wehklage hast du mir in Reigen verwandelt, mein Sacktuch[7] hast du gelöst und mit Freude mich umgürtet, (Es 9:22; Isa 61:3) 13 damit meine Seele[8] dich besinge und nicht schweige. HERR, mein Gott, in Ewigkeit will ich dich preisen. (Ps 57:8; Ps 145:2)