Psalm 12

Elberfelder Bibel

Dem Chorleiter. Auf der Scheminith[1]. Ein Psalm. Von David. Rette, HERR! - denn der Fromme ist dahin, denn die Treuen sind verschwunden[2] unter den Menschenkindern. (Mi 7,2) Sie reden Lüge[3], ein jeder mit seinem Nächsten; mit glatter Lippe, mit doppeltem Herzen reden sie. (Ps 55,22; Ps 116,11; Jer 9,8; Lk 20,20) Der HERR möge ausrotten alle glatten Lippen, die Zunge, die große Dinge redet, (Ps 140,12; Jak 3,5) die da sagen: "Dank unserer Zunge sind wir überlegen, unsere Lippen sind mit uns; wer ist unser Herr?" (Ps 31,19; Ps 73,8) Wegen der gewalttätigen Behandlung der Elenden, wegen des Seufzens der Armen will ich nun aufstehen, spricht der HERR; ich will in Sicherheit[4] stellen den, gegen den man schnaubt. (2Mo 3,7; Ps 9,13; Ps 76,10) Die Worte des HERRN sind reine Worte - Silber, am Eingang[5] zur Erde geläutert, siebenmal gereinigt. (Ps 18,31; Ps 19,9; Ps 119,140) Du, HERR, wirst sie einhalten, wirst ihn behüten vor dieser Generation ewig. (Joh 17,15) Ringsum wandeln Gottlose, während Gemeinheit emporkommt bei den Menschenkindern.