Psalm 8

Elberfelder Bibel

1 Dem Chorleiter. Nach der Gittit[1]. Ein Psalm. Von David. (Ps 81:1; Ps 84:1) 2 HERR, unser Herr, wie herrlich ist dein Name auf der ganzen Erde, der du deine Hoheit gelegt hast auf den Himmel! (Ps 57:6; Ps 148:13; Isa 6:3) 3 Aus dem Munde der Kinder und Säuglinge hast du Macht gegründet[2] wegen deiner Bedränger, um zum Schweigen zu bringen[3] den Feind und den Rachgierigen. (Mt 21:16) 4 Wenn ich anschaue deinen Himmel, deiner Finger Werk, den Mond und die Sterne, die du bereitet hast: (Ge 1:1; Ge 1:14; Ps 19:2; Ps 96:5; Ps 136:5) 5 Was ist der Mensch, dass du sein gedenkst, und des Menschen Sohn, dass du dich um ihn kümmerst? (Job 7:17; Ps 144:3) 6 Denn du hast ihn wenig geringer gemacht als Engel[4], mit Herrlichkeit und Pracht krönst du ihn. 7 Du machst ihn zum Herrscher über die Werke deiner Hände; alles hast du unter seine Füße gestellt: (Ge 1:26; 1Co 15:27; Heb 2:6) 8 Schafe und Rinder allesamt und auch die Tiere des Feldes, 9 Vögel des Himmels und Fische des Meeres, was die Pfade der Meere durchzieht. 10 HERR, unser Herr, wie herrlich ist dein Name auf der ganzen Erde! (Isa 63:14)