Hilfe

Neues Leben. Die Bibel

Das Lied von Mose und dem Lamm

1 Dann sah ich am Himmel ein anderes Zeichen, das groß und wunderbar war. Sieben Engel hielten die sieben letzten Plagen, die Gottes Zorn vollendeten.
2 Ich sah vor mir etwas, das wie ein mit Feuer vermischtes Kristallmeer aussah. An seinem Ufer standen alle Menschen, die über das Tier und sein Standbild und die Zahl seines Namens gesiegt hatten. Alle hatten von Gott Harfen bekommen,
3 und sie sangen das Lied Moses, des Dieners Gottes, und das Lied des Lammes: »Groß und wunderbar sind deine Taten, Herr, Gott, Allmächtiger. Gerecht und wahrhaftig sind deine Wege, König der Völker1.
4 Wer sollte dich nicht fürchten, Herr, und deinen Namen verherrlichen? Denn du allein bist heilig. Alle Völker werden kommen und vor dir anbeten, denn deine gerechten Taten sind offenbart worden.«

Die sieben Schalen mit den sieben Plagen

5 Dann blickte ich auf und sah, dass der Tempel im Himmel - das Heiligtum im Zelt Gottes - weit geöffnet wurde!
6 Die sieben Engel, welche die Schalen der sieben Plagen trugen, kamen aus dem Tempel; sie waren in reines, weißes Leinen gekleidet und hatten goldene Gürtel über der Brust.
7 Und eines der vier lebendigen Wesen reichte jedem der sieben Engel eine goldene Schale, gefüllt mit dem schrecklichen Zorn Gottes, der in alle Ewigkeit lebt.
8 Der Tempel war vom Rauch der Herrlichkeit und Macht Gottes erfüllt. Niemand konnte den Tempel betreten, bis die sieben Engel die sieben Plagen ausgegossen hatten2.
1 15,3 In manchen Handschriften heißt es König der Äonen; in anderen König der Heiligen.
2 15,8 Griech. bis die sieben Plagen der sieben Engel vollendet waren.
© 2018 ERF Medien