Hilfe

Neues Leben. Die Bibel

1 Befolgt gewissenhaft das ganze Gesetz, das ich euch gebe. Fügt nichts hinzu und lasst nichts davon weg.

Warnung vor Götzendienst

2 Angenommen, ein Prophet tritt unter euch auf oder jemand, der prophetische Träume hat, und kündigt euch Zeichen und Wunder an,
3 die auch tatsächlich eintreffen. Wenn ein solcher Prophet euch dann aber auffordert: `Kommt, lasst uns anderen Göttern nachfolgen, Göttern, die ihr noch nicht kennt, und sie verehren´,
4 sollt ihr nicht auf die Worte dieses Propheten oder Träumers hören. Der Herr, euer Gott, stellt euch damit auf die Probe, um zu sehen, ob ihr ihn aufrichtig und mit aller Kraft liebt.
5 Folgt allein dem Herrn, eurem Gott, nach und achtet ihn. Gehorcht seinen Geboten und hört auf seine Stimme! Dient ihm und haltet euch an ihn!
6 Der falsche Prophet oder Träumer aber soll hingerichtet werden. Denn er hetzt euch gegen den Herrn, euren Gott, auf, der euch aus der Sklaverei in Ägypten befreit und aus diesem Land geführt hat. Er wird euch von dem Weg abbringen, den der Herr, euer Gott, euch gewiesen hat. So sollt ihr das Böse aus eurer Mitte entfernen.
7 Wenn dein Bruder, dein Sohn oder deine Tochter, deine geliebte Frau oder dein bester Freund dich heimlich verleiten will und sagt: `Komm, lass uns anderen Göttern dienen!´ - Götter, die weder ihr noch eure Vorfahren gekannt habt,
8 Götter, die von Völkern rings um euch verehrt werden, ob sie nun in eurer Nähe oder an einem weit entfernten Ort auf der Erde wohnen -,
9 dann gib ihm in diesem Fall nicht nach und hör nicht auf ihn. Hab keine Nachsicht mit ihm, schone ihn nicht und decke ihn auch nicht.
10 Töte ihn! Du sollst den ersten Stein auf ihn werfen und anschließend das ganze Volk.
11 Steinigt ihn zu Tode, denn er wollte euch vom Herrn, eurem Gott, abbringen, der euch aus Ägypten, dem Land eurer Sklaverei, geführt hat.
12 Ganz Israel soll davon erfahren. Dann wird jeder Angst haben und niemand wird mehr so etwas Schlimmes bei euch tun.
13 Angenommen, ihr hört in einer der Städte, die der Herr, euer Gott, euch gibt,
14 wie skrupellose Leute ihre Mitmenschen mit der Aufforderung in die Irre führen: `Kommt, lasst uns andere Götter verehren´ - Götter, die ihr noch nicht kennt.
15 Dann sollt ihr euch dieser Sache annehmen und gründliche Nachforschungen anstellen. Stellt sich heraus, dass es wahr ist und tatsächlich etwas so Abscheuliches vorgekommen ist,
16 sollt ihr die Bewohner der Stadt durchs Schwert töten. Auch das gesamte Vieh soll durchs Schwert getötet werden. Ihr sollt die ganze Stadt und alles, was sich in ihr befindet, vernichten.1
17 Tragt alles, was ihr in der Stadt findet, auf dem Marktplatz zusammen. Anschließend sollt ihr es zusammen mit der ganzen Stadt für den Herrn, euren Gott, verbrennen. Die Stadt soll für immer zerstört bleiben und darf nie wieder aufgebaut werden.
18-19 Behaltet nichts als Beute, das zur Vernichtung bestimmt ist. Dann wird der Herr nicht länger zornig sein, sondern euch mit Barmherzigkeit begegnen. Gehorcht dem Herrn, eurem Gott, und befolgt alle seine Gebote, die ich euch heute gebe. Lebt so, wie es in seinen Augen richtig ist. Dann wird er Erbarmen mit euch haben und euch zu einem großen Volk machen, so wie er es euren Vorfahren mit einem Eid versprochen hat.
1 13,16 Hebr. und an allem ... den Bann vollstrecken. Mit dem hier gebrauchten hebr. Ausdruck ist die vollständige Übergabe von Dingen, Tieren oder Menschen an den Herrn gemeint, indem diese entweder vernichtet oder als Opfer dargebracht werden; so auch in 13,17.
© 2017 ERF Medien