Hilfe

Neues Leben. Die Bibel

Joahas herrscht in Juda

1 Danach machte das Volk des Landes Joahas, den Sohn von Josia, zum nächsten König in Jerusalem.
2 Joahas war 23 Jahre alt, als er König wurde, und er regierte drei Monate in Jerusalem;
3 dann wurde er vom ägyptischen König abgesetzt. Dieser forderte von Juda 100 Talente Silber und ein Talent Gold1 als Tribut.
4 Der König von Ägypten setzte Eljakim, den Bruder von Joahas, als König von Juda und Jerusalem ein und änderte Eljakims Namen in Jojakim. Seinen Bruder Joahas aber nahm König Necho als Gefangenen mit nach Ägypten.

Jojakim herrscht in Juda

5 Jojakim war 25 Jahre alt, als er König wurde, und er regierte elf Jahre in Jerusalem. Auch er tat, was dem Herrn, seinem Gott, missfiel.
6 Da zog der babylonische König Nebukadnezar gegen ihn heran. Er legte Jojakim in bronzene Ketten und nahm ihn mit nach Babel.
7 Auch einige Geräte aus dem Haus des Herrn nahm er mit und ließ sie in seinem Palast2 in Babel aufstellen.
8 Die übrigen Ereignisse während der Herrschaft Jojakims, einschließlich seiner schlechten Taten und aller Dinge, die ihm vorgeworfen werden können, sind im Buch der Könige Israels und Judas beschrieben. Nach ihm wurde sein Sohn Jojachin König.

Jojachin herrscht in Juda

9 Jojachin war 18 Jahre alt, als er König wurde, und er regierte drei Monate und zehn Tage in Jerusalem. Jojachin tat, was dem Herrn missfiel.
10 Im Frühjahr des folgenden Jahres ließ König Nebukadnezar ihn gefangen nehmen und nach Babel bringen, und mit ihm Schätze aus dem Haus des Herrn. Nebukadnezar ernannte Jojachins Bruder Zedekia zum nächsten König in Juda und Jerusalem.

Zedekia herrscht in Juda

11 Zedekia war 21 Jahre alt, als er König wurde, und er regierte elf Jahre in Jerusalem.
12 Er tat, was dem Herrn, seinem Gott, missfiel, und weigerte sich, vor dem Propheten Jeremia Buße zu tun, der im Namen des Herrn zu ihm sprach.
13 Zugleich lehnte er sich auch gegen König Nebukadnezar auf, obwohl er vor ihm im Namen Gottes geschworen hatte. Zedekia war ein hartherziger, widerspenstiger Mann, der sich weigerte, zum Herrn, dem Gott Israels, umzukehren.
14 Auch die Anführer der Priester und des Volkes wandten sich immer mehr von Gott ab. Sie folgten den gottlosen Bräuchen der Völker und entweihten das heilige Haus des Herrn in Jerusalem.
15 Der Herr, der Gott ihrer Vorfahren, sandte wieder und wieder seine Boten, die sie warnten, denn er sorgte sich um sein Volk und um sein Heiligtum.
16 Doch das Volk machte sich über die Boten Gottes lustig und gab nichts auf deren Worte. Sie verspotteten die Propheten so lange, bis der Herr so zornig auf sein Volk wurde, dass er durch nichts mehr zu besänftigen war.

Der Fall Jerusalems

17 Da ließ der Herr den König der Chaldäer gegen sie in die Schlacht ziehen. Er tötete Judas junge Männer mit dem Schwert sogar im Heiligtum und verschonte weder junge Männer und Frauen noch die Alten. Gott gab sie alle in die Hände Nebukadnezars.
18 Er nahm alle Gegenstände, große und kleine, aus dem Haus Gottes und die Schätze aus dem Haus des Herrn und dem Königspalast und die Reichtümer der Männer des Königs mit nach Babel.
19 Dann legten sie Feuer an das Haus Gottes, rissen die Jerusalemer Stadtmauer ein, brannten alle Paläste nieder und zerstörten alle kostbaren Gerätschaften.
20 Die wenigen, die überlebten, wurden nach Babel verschleppt. Dort mussten sie dem König und seinen Söhnen dienen, bis das Königtum der Perser an die Macht kam.
21 So erfüllte sich das Wort des Herrn, das er durch Jeremia verkündet hatte. Von da an lag das Land in vollkommener Sabbatruhe und war öde und verlassen, bis 70 Jahre erfüllt waren.

Kyrus gestattet den Juden die Rückkehr aus dem Exil

22 Im ersten Jahr der Herrschaft von König Kyrus von Persien3 erfüllte sich das Wort des Herrn, das er durch Jeremia gesprochen hatte. Er entflammte den Geist des Kyrus, des Königs von Persien, sodass dieser folgende Erklärung abfassen und im ganzen Reich verkünden ließ:
23 »So spricht Kyrus, der König von Persien: Der Herr, der Gott des Himmels, hat mir alle Königreiche der Erde gegeben. Er hat mich dazu bestimmt, ihm ein Haus zu errichten in Jerusalem in Juda. Wer unter euch seinem Volk angehört - sein Gott sei mit ihm! Er soll hinaufziehen.«
1 36,3 Das sind ca. 3,6 t Silber und ca. 36 kg Gold.
2 36,7 O. Tempel.
3 36,22 Das erste Jahr der Herrschaft von Kyrus war das Jahr 538 v. Chr.
© 2017 ERF Medien