Hilfe

Lutherbibel 2017

Neues Leben. Die Bibel

Neue evangelistische Übersetzung

Menge Bibel

King James Version

Der gute Hirte

1 Ein Psalm Davids. Der HERR ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln.
2 Er weidet mich auf einer grünen Aue und führet mich zum frischen Wasser.
3 Er erquicket meine Seele. Er führet mich auf rechter Straße um seines Namens willen.
4 Und ob ich schon wanderte im finstern Tal, fürchte ich kein Unglück; denn du bist bei mir, dein Stecken und Stab trösten mich.
5 Du bereitest vor mir einen Tisch im Angesicht meiner Feinde. Du salbest mein Haupt mit Öl und schenkest mir voll ein.
6 Gutes und Barmherzigkeit werden mir folgen mein Leben lang, und ich werde bleiben im Hause des HERRN immerdar.
1 Ein Psalm Davids. Der Herr ist mein Hirte, ich habe alles, was ich brauche.
2 Er lässt mich in grünen Tälern ausruhen, er führt mich zum frischen Wasser.
3 Er gibt mir Kraft. Er zeigt mir den richtigen Weg um seines Namens willen.
4 Auch wenn ich durch das dunkle Tal des Todes1 gehe, fürchte ich mich nicht, denn du bist an meiner Seite. Dein Stecken und Stab schützen und trösten mich.
5 Du deckst mir einen Tisch vor den Augen meiner Feinde. Du nimmst mich als Gast auf und salbst mein Haupt mit Öl.2 Du überschüttest mich mit Segen.
6 Deine Güte und Gnade begleiten mich alle Tage meines Lebens, und ich werde für immer im Hause des Herrn wohnen.
1 23,4 Hebr. durch das Tal der Todesschatten.
2 23,5 Auf diese Weise begrüßte man einen Gast.

Der gute Hirt

1 Ein Psalmlied von David. Jahwe1 ist mein Hirt, / mir fehlt es an nichts:
2 Er bringt mich auf saftige Weiden, / und führt mich zum Rastplatz am Wasser.
3 Er schenkt mir wieder neue Kraft. / Und weil sein Name dafür steht, / lenkt er mich immer in die richtige Spur.
4 Selbst auf dem Weg durch das dunkelste Tal, / fürchte ich mich nicht, / denn du bist bei mir. / Dein Wehrstock und dein Hirtenstab,2 / sie trösten und ermutigen mich.
5 Vor den Augen meiner Feinde / deckst du mir einen Tisch, / nimmst mich herzlich in Empfang3 / und schenkst mir den Becher voll ein.
6 Nur Güte und Liebe verfolgen mich jeden Tag, / und ich kehre für immer ins Haus Jahwes zurück.
1 Andere schreiben: "Der Herr". Siehe aber das Vorwort des Übersetzers zum Namen Gottes im Alten Testament.
2 Mit dem Wehrstock, einer eisenbeschlagenen Keule, wurden Raubtiere abgewehrt, mit dem langen Hirtenstab die Schafe gelenkt.
3 Wörtlich: Du salbst mir das Haupt mit Öl. Das gehörte damals zur Begrüßung eines Gastes, siehe Lukas 7,46.
1 Ein Psalm von David.Der HERR ist mein Hirt: mir mangelt nichts.
2 Auf grünen Auen läßt er mich lagern,zum Lagerplatz am Bache führt er mich.
3 Er erquickt meine Seele;er leitet mich auf rechten Pfadenum seines Namens willen.
4 Müßt’ ich auch wandern in finsterm Tal:ich fürchte kein Unglück,denn du bist bei mir: dein Hirtenstab und dein Stecken,die sind mein Trost.
5 Du deckst mir reichlich den Tischvor den Augen meiner Feinde;du salbst mir das Haupt mit Ölund schenkst mir den Becher voll ein.
6 Nur Gutes und Liebes1 werden mich begleitenmein ganzes Leben hindurch,und heimkehren werd’ ich zum Hause des HERRNfür eine lange Reihe von Tagen.
1 Glück und Gnade
2 Mit dem Wehrstock, einer eisenbeschlagenen Keule, wurden Raubtiere abgewehrt, mit dem langen Hirtenstab die Schafe gelenkt.
3 Wörtlich: Du salbst mir das Haupt mit Öl. Das gehörte damals zur Begrüßung eines Gastes, siehe Lukas 7,46.
1 A Psalm of David. The LORD is my shepherd; I shall not want.
2 He maketh me to lie down in green pastures: he leadeth me beside the still waters.
3 He restoreth my soul: he leadeth me in the paths of righteousness for his name' sake.
4 Yea, though I walk through the valley of the shadow of death, I will fear no evil: for thou art with me; thy rod and thy staff they comfort me.
5 Thou preparest a table before me in the presence of mine enemies: thou anointest my head with oil; my cup runneth over.
6 Surely goodness and mercy shall follow me all the days of my life: and I will dwell in the house of the LORD for ever.
1 Glück und Gnade
2 Mit dem Wehrstock, einer eisenbeschlagenen Keule, wurden Raubtiere abgewehrt, mit dem langen Hirtenstab die Schafe gelenkt.
3 Wörtlich: Du salbst mir das Haupt mit Öl. Das gehörte damals zur Begrüßung eines Gastes, siehe Lukas 7,46.
© 2019 ERF Medien