Hilfe

Gute Nachricht Bibel

Gott danken macht Freude

1 Ein Lied zum Sabbat.
2 Herr, es macht Freude, dir zu danken, dich, den Höchsten, mit Liedern zu preisen,
3 frühmorgens schon deine Güte zu rühmen und nachts noch deine Treue zu verkünden
4 beim Klang der zehnsaitigen Harfe, zur Musik von Laute und Leier.
5 Was du getan hast, Herr, macht mich froh; dein Eingreifen löst meinen Jubel aus.
6 Herr, wie gewaltig sind deine Taten, wie unergründlich deine Gedanken!
7 Wer keine Einsicht hat, erkennt sie nicht. Wer sich nichts sagen lässt, wird nichts davon verstehen.
8 Menschen, die deine Gebote missachten, können sprießen wie das Gras, die Verbrecher mögen blühen und gedeihen – am Ende werden sie ausgetilgt!1
9 Du, Herr, hoch über allen, du bleibst für alle Zeiten.
10 Aber deine Feinde, Herr, deine Feinde kommen um; sie werden vertrieben, diese Unheilstifter!
11 Du hast mir die Kraft des Wildstiers gegeben und mich mit Ehre und Freude überschüttet.2
12 Ich sehe den Sturz meiner Feinde, ich höre das Klagegeschrei der Gegner, die mich überfallen wollten.
13 Alle, die Gott die Treue halten, wachsen auf wie immergrüne Palmen und werden groß und stark wie Libanonzedern.
14 Weil sie in der Nähe des Herrn gepflanzt sind, in den Vorhöfen am Tempel unseres Gottes, wachsen und grünen sie immerzu.
15 Noch im hohen Alter tragen sie Frucht, immer bleiben sie voll Saft und Kraft.
16 Ihr Ergehen bezeugt: Der Herr tut das Rechte, auf ihn ist Verlass, bei ihm gibt's kein Unrecht!
1 Grund zum Danken findet der Sänger dieses Psalms in der Tatsache, dass Gott für Recht sorgt. Das scheinbare Glück der Unheilstifter war auch für sein Vertrauen zuerst eine harte Probe (vgl. Ps 73). Nur wer sich von Gott Einsicht schenken lässt, kann Gottes Handeln verstehen (Vers 7).
2 und mich ...: wörtlich ich bin mit frischem Öl durchfeuchtet/gesalbt. Die Salbung mit frischem Öl symbolisiert den Übergang von der Trauer zur Freude; vgl. Jes 61,3
© 2017 ERF Medien