Hilfe

Gute Nachricht Bibel

Gottes Strafgericht über die Edomiter

1 Das Wort des Herrn erging an mich, er sagte:
2 »Du Mensch, wende dich gegen das Bergland Seïr und kündige ihm mein Strafgericht an!
3 Sag zu ihm: ›So spricht der Herr, der mächtige Gott: Du bekommst es mit mir zu tun! Ich gehe jetzt gegen dich vor, du Bergland von Edom!1 Ich mache aus dir eine menschenleere Wildnis.
4 Deine Städte lege ich in Trümmer und verwüste das ganze Land. Du sollst erkennen, dass ich der Herr bin!
5 Schon immer haben deine Bewohner das Volk Israel mit ihrem Hass verfolgt, und als mein verheerendes Strafgericht über die Leute von Juda hereinbrach, haben sie sie ohne Erbarmen ans Messer geliefert.2
6 Jetzt geht es ihnen selber ans Leben, so gewiss ich lebe, ich, der Herr! Sie haben hemmungslos Blut vergossen, jetzt wird ihr eigenes Blut von ihnen gefordert.
7 Und dich, Bergland von Edom, mache ich zu einer Wildnis, die keines Menschen Fuß mehr betritt.
8 Das ganze Land, Berge wie Täler, bedecke ich mit Erschlagenen.
9 Für alle Zeiten sollst du eine Wüste sein; niemand soll mehr in deinen Städten wohnen. Ihr Edomiter sollt erkennen, dass ich der Herr bin.
10 Ihr habt gesagt: Die beiden Länder Israel und Juda gehören jetzt uns, wir wollen sie in Besitz nehmen! Aber ihr vergesst, dass es mein Land ist!
11 So gewiss ich lebe, ich, der Herr: Ich lasse alles, was ihr in eurem Zorn und eurem Hass den Leuten von Juda angetan habt, auf euch zurückfallen. Ihr sollt mich kennen lernen, wenn ich mein Strafgericht an euch vollstrecke.
12 Ihr sollt zu spüren bekommen, dass ich genau gehört habe, wie ihr euren Spott über das Bergland Israels ausgegossen habt. Ihr habt gesagt: Die Berge Israels sind verwüstet und entvölkert; das ist ein gefundenes Fressen für uns!
13 So habt ihr geprahlt und das Maul gegen mich aufgerissen. Ich habe alles gehört.
14-15 Deshalb sage ich, der Herr, der mächtige Gott: Du Bergland von Edom, du warst voll Schadenfreude, weil der Erbbesitz der Israeliten vom Feind verwüstet wurde. Dafür werde ich nun genauso mit dir verfahren: Verwüstet und entvölkert sollst du daliegen, du Bergland Seïr und das ganze Land Edom! Deine Bewohner sollen erkennen, dass ich der Herr bin.‹«
1 Edom: wörtlich Seïr; so auch im Folgenden.
2 Derselbe Vorwurf, noch konkreter ausgeführt, findet sich in Obd 14. Das Verhältnis zu Edom war von jeher spannungsvoll (Num 20,14-21; 2Sam 8,13-14; 1Kön 11,14-22; 22,48; 2Kön 8,20-22; 14,7). Vom Verhalten der Edomiter bei und nach der Katastrophe von 587 v.Chr. sprechen auch 25,12 und Ps 137,7.
© 2018 ERF Medien