Hilfe

Elberfelder Bibel

Heiligtum: Zeltdecken zur Wohnung

1 Die Wohnung aber sollst du aus zehn Zeltdecken machen. Aus gezwirntem Byssus1, violettem und rotem Purpur und Karmesinstoff sollst du sie machen, mit Cherubim, als Kunststickerarbeit.
2 Die Länge einer Zeltdecke sei achtundzwanzig Ellen und vier Ellen die Breite einer Zeltdecke: ein Maß für alle Zeltdecken.
3 Fünf Zeltdecken sollen miteinander verbunden sein, und auch die übrigen fünf Zeltdecken sollen miteinander verbunden sein.
4 Am Saum der einen Zeltdecke, am Ende der einen Verbindungsstelle, bringe Schleifen aus violettem Purpur an! Und ebenso sollst du es machen an dem Saum der äußersten Zeltdecke an der andern Verbindungsstelle:
5 fünfzig Schleifen sollst du an der einen Zeltdecke anbringen, und fünfzig Schleifen sollst du am Ende der Zeltdecke anbringen, die sich an der andern Verbindungsstelle befindet; die Schleifen sollen einander gegenüberstehen.
6 Stelle fünfzig goldene Haken her und verbinde die Zeltdecken durch die Haken miteinander, so dass die Wohnung ein Ganzes wird!
7 Und du sollst Zeltdecken aus Ziegenhaar machen als Zeltdach über der Wohnung; elf solcher Zeltdecken sollst du machen.
8 Die Länge einer Zeltdecke sei dreißig Ellen und vier Ellen die Breite einer Zeltdecke: ein Maß für die elf Zeltdecken.
9 Verbinde fünf Zeltdecken für sich und ebenso die übrigen sechs Zeltdecken für sich, und die sechste Zeltdecke an der Vorderseite des Zeltes lege doppelt!
10 Bringe auch fünfzig Schleifen am Saum der einen Zeltdecke an, der äußersten, an der einen Verbindungsstelle, und fünfzig Schleifen am Saum der äußersten Zeltdecke der anderen Verbindungsstelle!
11 Dann stelle fünfzig bronzene Haken her, führe die Haken in die Schleifen ein und füge das Zeltdach zusammen, so dass es ein Ganzes wird!
12 Das Überhängende aber, das an den Decken des Zeltes übrig ist, die halbe Zeltdecke, die übrig ist, soll über der Rückseite der Wohnung hängen.
13 Und von dem, was an der Länge der Decken des Zeltes übrig ist, sollen die Elle auf der einen und die Elle auf der anderen Seite an beiden Seiten der Wohnung überhängen2, um sie zu bedecken.
14 Und fertige für das Zelt eine Decke aus rot gefärbten Widderfellen an und oben darüber eine Decke aus Häuten von Delfinen3!

Heiligtum: Bretter und Riegel

15 Die Bretter für die Wohnung sollst du aus Akazienholz herstellen - aufrecht stehend;
16 zehn Ellen sei die Länge eines Brettes und anderthalb Ellen die Breite eines Brettes;
17 ein Brett soll zwei Zapfen haben, einer dem andern gegenüber eingefügt. So sollst du es an allen Brettern der Wohnung machen.
18 Und zwar sollst du an Brettern für die Wohnung zwanzig Bretter für die Südseite machen, nach Süden zu,
19 und unter den zwanzig Brettern vierzig silberne Fußgestelle anbringen: zwei Fußgestelle unter einem Brett für seine zwei Zapfen und wieder zwei Fußgestelle unter einem Brett für seine zwei Zapfen.
20 Auch für die andere Längsseite der Wohnung, für die Nordseite, sollst du zwanzig Bretter
21 und ihre vierzig silbernen Fußgestelle anfertigen: zwei Fußgestelle unter einem Brett und wieder zwei Fußgestelle unter einem Brett.
22 Für die Rückseite der Wohnung aber, nach Westen zu, sollst du sechs Bretter machen.
23 Stelle auch zwei Bretter für die Ecken der Wohnung an der Rückseite her!
24 Sie sollen von unten herauf doppelt und an ihrem Oberteil ganz beieinander sein bis zu einem Ring; so soll es mit ihnen beiden sein, für die beiden Ecken sollen sie sein.
25 Es sollen also acht Bretter sein und ihre silbernen Fußgestelle, sechzehn Fußgestelle: zwei Fußgestelle seien unter einem Brett und wieder zwei Fußgestelle unter einem Brett.
26 Und fertige Riegel aus Akazienholz an: fünf für die Bretter der einen Längsseite der Wohnung,
27 fünf Riegel für die Bretter der anderen Längsseite der Wohnung und fünf Riegel für die Bretter der Seite der Wohnung, die die Rückseite bildet, nach Westen zu!
28 Und der mittlere Riegel in der Mitte der Bretter soll von einem Ende zum andern durchlaufen.
29 Die Bretter aber sollst du mit Gold überziehen. Und ihre Ringe, die Ösen4 für die Riegel, sollst du aus Gold machen, auch die Riegel überziehe mit Gold!
30 So errichte denn die Wohnung nach ihrem Bauplan5, wie er dir auf dem Berg gezeigt worden ist!

Heiligtum: Vorhänge

31 Und du sollst einen Vorhang6 anfertigen aus violettem und rotem Purpur und Karmesinstoff und gezwirntem Byssus; in Kunststickerarbeit soll man ihn machen, mit Cherubim.
32 Den hänge an vier Säulen aus Akazienholz auf, die mit Gold überzogen sind - auch ihre Nägel sollen aus Gold sein - und die auf vier silbernen Fußgestellen stehen.
33 Und zwar sollst du den Vorhang unter den Haken anbringen. Und bringe dorthin, auf die Innenseite hinter dem Vorhang, die Lade des Zeugnisses7! So soll der Vorhang8 für euch das Heilige und das Allerheiligste9 voneinander scheiden.
34 Und die Deckplatte10 sollst du auf die Lade des Zeugnisses im Allerheiligsten legen.
35 Den Tisch aber stelle außerhalb des Vorhangs11 und den Leuchter dem Tisch gegenüber an die Seite der Wohnung, die nach Süden zu liegt; und den Tisch sollst du an die Nordseite stellen.
36 Dann mache für den Eingang des Zeltes einen Vorhang12 aus violettem und rotem Purpur, Karmesinstoff und gezwirntem Byssus in Buntwirkerarbeit.
37 Für diesen Vorhang stelle fünf Säulen aus Akazienholz her und überzieh sie mit Gold - auch ihre Nägel sollen aus Gold sein - und gieße für sie fünf bronzene Fußgestelle!
1 d. i. ein feines Gewebe aus Ägypten; wohl feines Leinen
2 w. Und die Elle hier und die Elle dort vom Überschuss an Länge . . . soll hier und dort über die Seiten . . . herabhängen
3 s. Anm. zu Kap. 25,5
4 w. Häuser
5 o. ihrer Bestimmung; w. ihrem Recht
6 w. ein Absperrendes
7 o. des Mahnzeichens; vgl. Anm. zu Kap. 16,34
8 w. Absperrendes
9 w. das Heilige der Heiligkeiten
10 s. Anm. zu Kap. 25,17
11 w. Absperrendes
12 w. eine Decke
© 2017 ERF Medien