EU

  • ESV
  • KJV
  • NIRV
  • NIV

Isaiah 61 | Einheitsübersetzung 2016

Isaiah 61 | Einheitsübersetzung 2016

Der Gesalbte des Herrn und seine Sendung

1 Der Geist GOTTES, des Herrn, ruht auf mir./ Denn der HERR hat mich gesalbt; er hat mich gesandt, um den Armen frohe Botschaft zu bringen, / um die zu heilen, die gebrochenen Herzens sind, um den Gefangenen Freilassung auszurufen / und den Gefesselten Befreiung, 2 um ein Gnadenjahr des HERRN auszurufen, / einen Tag der Vergeltung für unseren Gott, / um alle Trauernden zu trösten, 3 den Trauernden Zions Schmuck zu geben / anstelle von Asche, Freudenöl statt Trauer, / ein Gewand des Ruhms statt eines verzagten Geistes. Man wird sie Eichen der Gerechtigkeit nennen, / Pflanzung des HERRN zum herrlichen Glanz. 4 Dann bauen sie die uralten Trümmerstätten wieder auf / und richten die Ruinen der Vorfahren wieder her. Die verödeten Städte erbauen sie neu, / die Ruinen vergangener Generationen. 5 Fremde stehen bereit und weiden eure Herden, / Ausländer sind eure Bauern und Winzer. 6 Ihr aber werdet Priester des HERRN genannt, / Diener unseres Gottes sagt man zu euch. Den Reichtum der Nationen werdet ihr genießen / und euch mit ihrer Herrlichkeit brüsten. 7 Anstelle ihrer doppelten Schande und des Frohlockens / über die ihnen zuteilgewordene Schmach werden sie in ihrem Land das Doppelte besitzen, / ewige Freude wird ihnen zuteil. 8 Denn ich, der HERR, liebe das Recht, / ich hasse Raub und Unrecht. Ich zahle ihnen den Lohn in Treue aus / und schließe einen ewigen Bund mit ihnen. 9 Ihre Nachkommen werden unter den Nationen bekannt sein / und ihre Sprösslinge inmitten der Völker. Jeder, der sie sieht, wird sie erkennen: / Das sind die Nachkommen, die der HERR gesegnet hat. 10 Von Herzen freue ich mich am HERRN. / Meine Seele jubelt über meinen Gott. Denn er kleidet mich in Gewänder des Heils, / er hüllt mich in den Mantel der Gerechtigkeit, wie ein Bräutigam sich festlich schmückt / und wie eine Braut ihr Geschmeide anlegt.* 11 Denn wie die Erde ihr Gewächs hervorbringt / und der Garten seine Saat sprießen lässt, so lässt GOTT, der Herr, Gerechtigkeit sprießen / und Ruhm vor allen Nationen.