EU

  • ESV
  • KJV
  • NIRV
  • NIV

Sirach 1:1-28 | Einheitsübersetzung 2016

Sirach 1:1-28 | Einheitsübersetzung 2016

WEISHEIT JESU, DES SOHNES SIRACHS

Der Herr als Ursprung der Weisheit 1,1–10

1 Alle Weisheit kommt vom Herrn / und bei ihm ist sie in Ewigkeit. 2 Den Sand der Meere, die Tropfen des Regens / und die Tage der Ewigkeit - wer wird sie zählen? 3 Die Höhe des Himmels und die Breite der Erde, / den Abgrund und die Weisheit - wer wird sie erforschen? 4 Früher als alles wurde die Weisheit erschaffen / und von Ewigkeit her die verständige Einsicht. 5 Quelle der Weisheit ist Gottes Wort in den Höhen / und ihre Wege sind ewige Gebote. 6 Die Wurzel der Weisheit - wem wurde sie enthüllt? / Und ihr kluges Wirken - wer durchschaute es? 7 Kenntnis der Weisheit - wem wurde sie offenbart? / Und ihre reiche Erfahrung - wer hat sie verstanden? 8 Nur einer ist weise, höchst Furcht gebietend: / der auf seinem Thron sitzt. 9 Der Herr selbst hat sie erschaffen, / gesehen und gezählt / und sie ausgegossen über all seine Werke, 10 bei allem Fleisch ist sie gemäß seiner Gabe / und er hat sie denen gewährt, die ihn lieben. Liebe zum Herrn ist ruhmvolle Weisheit; / bei seinem Erscheinen teilt er sie denen zu, denen er sich zu sehen gibt.

Furcht des Herrn ist Weisheit

11 Die Furcht des Herrn ist Ehre und Ruhm, / Fröhlichkeit und eine Freudenkrone. 12 Die Furcht des Herrn wird das Herz erfreuen / und Frohsinn, Freude und langes Leben geben. Die Furcht des Herrn ist eine Gabe vom Herrn, / denn sie setzt auf Wege der Liebe. 13 Wer den Herrn fürchtet, dem wird es am Ende gut gehen / und am Tag seines Todes wird er gepriesen. 14 Der Anfang der Weisheit ist es, den Herrn zu fürchten, / und bei den Getreuen wurde sie schon im Mutterleib miterschaffen. 15 Bei den Menschen hat sie sich ein Fundament für die Ewigkeit errichtet / und bei ihren Nachkommen wird sie sich als treu erweisen. 16 Die Fülle der Weisheit ist es, den Herrn zu fürchten, / trunken macht sie mit ihren Früchten: 17 Sie füllt jedes ihrer Häuser mit dem, was sie begehren, / und die Speicher mit ihren Früchten. 18 Die Krone der Weisheit ist die Furcht des Herrn, / sie lässt Frieden, Gesundheit und Heilung sprossen. Beide sind Geschenke Gottes zum Frieden; / Ruhm breitet sich aus für sie, die ihn lieben. 19 Und er hat sie gesehen und gezählt. / Sie hat Einsicht und verständige Erkenntnis ausgegossen / und die Ehre derer erhöht, die an ihr festhalten. 20 Die Wurzel der Weisheit ist es, den Herrn zu fürchten, / und ihre Zweige sind langes Leben. 21 Die Furcht des Herrn vertreibt Sünden, / wo sie bleibt, wird sie allen Zorn abwenden. 22 Ungerechte Wut kann man nicht rechtfertigen, / denn übermäßige Wut bringt zu Fall. 23 Der Geduldige hält aus bis zur rechten Zeit, / doch zuletzt wird ihn Freude beschenken. 24 Bis zur rechten Zeit wird er seine Worte verbergen / und die Lippen vieler werden von seiner Einsicht erzählen. 25 In den Schatzkammern der Weisheit gibt es Sprüche voll Wissen, / doch dem Sünder ist die Gottesfurcht ein Gräuel. 26 Wenn du Weisheit begehrst, halte die Gebote / und der Herr wird sie dir gewähren. 27 Denn Weisheit und Bildung sind die Furcht des Herrn, / an Treue und Bescheidenheit hat Gott Gefallen. 28 Widersetze dich nicht der Furcht des Herrn! / Und tritt nicht an sie heran mit zwiespältigem Herzen! 29 Verstelle dich nicht für das Reden der Menschen / und hab Acht auf deine Lippen! 30 Überhebe dich nicht, damit du nicht fällst / und Schande über dich bringst; sonst enthüllt der Herr, was du verbirgst, / und bringt dich zu Fall inmitten der Gemeinde, weil du an die Furcht des Herrn herangetreten bist / und dein Herz voll Trug war.