Help

Hoffnung für alle

19.

1 Sei nicht neidisch auf böse Menschen, und bemühe dich nicht um ihre Freundschaft!
2 Denn sie trachten nur nach Gewalt, ihre Worte verletzen und richten Schaden an.

20.

3 Wer ein Haus baut, braucht Weisheit und Verstand;
4 wer dazu noch Geschick besitzt, kann es mit wertvollen und schönen Dingen füllen.

21.

5 Ein weiser Mann setzt seine Stärke richtig ein, und ein verständiger gebraucht seine Kraft sinnvoll.
6 Denn nur durch Überlegung führt man einen Kampf, und wo viele Ratgeber sind, da stellt sich der Sieg ein.

22.

7 Für den Dummkopf ist Weisheit unerreichbar; wenn Wichtiges besprochen wird, dann bleibt ihm nur eins übrig: Schweigen!

23.

8 Wer nur darauf aus ist, Böses zu tun, der ist bald als Lump verschrien.
9 Wer Gemeines plant und sich nicht ermahnen lässt, macht sich schuldig; und wer für alles nur Spott übrig hat, zieht sich den Hass der Menschen zu.

24.

10 Wenn du in der Not schwach und mutlos bist, dann bist du es auch sonst!

25.

11 Rette die unschuldig zum Tode Verurteilten; befreie den, der zur Hinrichtung geschleppt wird!
12 Vielleicht sagst du: "Wir wussten doch nichts davon!" - aber du kannst sicher sein: Gott weiß Bescheid! Er sieht dir ins Herz! Jedem gibt er das, was er verdient.

26.

13 Mein Sohn, iss Honig, denn das ist gut! So süß wie Honig für deinen Gaumen,
14 so wertvoll ist Weisheit für dein Leben. Suche sie, dann hast du eine gute Zukunft, und deine Hoffnungen werden nicht enttäuscht!

27.

15 Du Gottloser, versuche nicht, mit List oder mit Gewalt einem ehrlichen Menschen Grund und Boden zu entreißen!
16 Denn der Aufrichtige mag zwar vom Unglück verfolgt werden, aber er steht immer wieder auf. Der Gottlose dagegen kommt darin um.

28.

17 Freue dich nicht über das Unglück deines Feindes; juble nicht über seinen Sturz!
18 Denn der Herr sieht alles, und Schadenfreude missfällt ihm - er könnte deshalb sogar deinen Feind verschonen!

29.

19 Sei nicht entrüstet über die Gottlosen, und ereifere dich nicht über sie!
20 Denn sie haben keine Zukunft - ihr Leben gleicht einem glimmenden Docht, der bald ganz erlischt.

30.

21 Mein Sohn, ehre Gott und achte den König! Lass dich nicht mit Aufrührern ein, die gegen sie rebellieren!
22 Denn plötzlich können Gott oder der König alle ins Verderben stürzen!

Weitere Sprüche weiser Männer

23 Auch folgende Sprüche stammen von weisen Männern: Ein Richter muss immer unparteiisch sein!
24 Wenn er den Schuldigen für unschuldig erklärt, wird er vom Volk verachtet und gehasst.
25 Wenn er sich aber für das Recht einsetzt, dann genießt er Ansehen und Glück.
26 Eine aufrichtige Antwort ist ein Zeichen echter Freundschaft, so wie ein Kuss auf die Lippen!
27 Bestelle erst dein Feld, und sorge für deinen Lebensunterhalt, bevor du eine Familie gründest!
28 Sage nicht ohne Grund als Zeuge gegen jemand aus, betrüge nicht mit deinen Worten!
29 Sprich nicht: "Wie du mir, so ich dir! Ich zahle jedem heim, was er mir angetan hat!"
30 Ich ging durch die Felder und Weinberge eines faulen und dummen Mannes.
31 Das Unkraut wucherte überall und bedeckte alles. Die Schutzmauer ringsum war schon verfallen.
32 Als ich das sah, dachte ich nach und zog eine Lehre daraus:
33 "Lass mich noch ein bisschen schlafen", sagst du, "nur noch ein kleines Weilchen!" -
34 und während du dich ausruhst, ist die Armut plötzlich da, und die Not überfällt dich wie ein Räuber.
© 2016 ERF Medien