Help

Elberfelder Bibel

Zwei prophetische Zeichenhandlungen

1 So hat der HERR zu mir gesprochen: Geh und kaufe dir einen leinenen Hüftschurz und lege ihn um deine Hüften! Aber ins Wasser sollst du ihn nicht bringen.
2 Und ich kaufte den Hüftschurz nach dem Wort des HERRN und legte ihn um meine Hüften.
3 Und das Wort des HERRN geschah zu mir zum zweiten Mal:
4 Nimm den Hüftschurz, den du gekauft hast, der um deine Hüften ist, und mach dich auf, geh an den Euphrat und verbirg ihn dort in einer Felsspalte!
5 Da ging ich hin und verbarg ihn am Euphrat, wie der HERR mir geboten hatte.
6 Und es geschah am Ende von vielen Tagen, da sprach der HERR zu mir: Mach dich auf, geh an den Euphrat und hole von dort den Hüftschurz, den dort zu verbergen ich dir geboten habe!
7 Da ging ich an den Euphrat und grub und nahm den Hüftschurz von der Stelle, wo ich ihn verborgen hatte; und siehe, der Hüftschurz war verdorben, taugte zu gar nichts mehr.
8 Und das Wort des HERRN geschah zu mir:
9 So spricht der HERR: So werde ich den Hochmut Judas und den großen Hochmut Jerusalems verderben.
10 Dieses böse Volk, das sich weigert, meine Worte zu hören, das da lebt in der Verstocktheit seines Herzens und anderen Göttern nachläuft, um ihnen zu dienen und sich vor ihnen niederzuwerfen: es soll werden wie dieser Hüftschurz, der zu gar nichts taugt.
11 Denn ebenso wie der Hüftschurz sich an die Hüften eines Mannes anschließt, so hatte ich das ganze Haus Israel und das ganze Haus Juda an mich angeschlossen1, spricht der HERR2, damit sie mir zum Volk und zum Ruhm3 und zum Preis und zum Schmuck seien; aber sie haben nicht gehört.
12 Und nun sage dieses Wort zu ihnen: So spricht der HERR, der Gott Israels: Jeder Krug wird mit Wein gefüllt. Und wenn sie zu dir sagen: Wissen wir nicht sehr wohl, dass jeder Krug mit Wein gefüllt wird? -
13 dann sage ihnen: So spricht der HERR: Siehe, ich werde alle Bewohner dieses Landes und die Könige, die auf dem Thron Davids sitzen4, und die Priester und die Propheten und alle Bewohner von Jerusalem mit Trunkenheit erfüllen.
14 Und ich werde sie zerschmettern, einen am anderen, die Väter zusammen mit den Kindern, spricht der HERR5. Ich werde kein Mitleid haben noch sie schonen6 noch mich erbarmen, dass ich sie nicht verderbe.
15 Hört und nehmt zu Ohren, überhebt euch nicht! Denn der HERR hat geredet.
16 Gebt dem HERRN, eurem Gott, Ehre, bevor er es finster macht und bevor eure Füße sich an Bergen der Dämmerung stoßen und ihr auf Licht wartet und er es in Finsternis verwandelt und zur Dunkelheit macht.
17 Wenn ihr aber nicht hört, wird meine Seele im Verborgenen weinen wegen eures Hochmuts. Und bitter weinen wird mein Auge und von Tränen fließen, weil die Herde des HERRN gefangen weggeführt wird.
18 Sprich zum König und zur Herrin7: Setzt euch tief herunter! Denn von euren Häuptern ist herabgesunken8 die Krone eurer Herrlichkeit.
19 Die Städte des Südens sind verschlossen, und niemand öffnet9. Ganz Juda wird weggeführt, vollständig weggeführt.
20 Erhebt eure Augen und seht10, wie die Feinde von Norden kommen! Wo ist die Herde, die dir gegeben war, deine herrlichen Schafe?
21 Was wirst du sagen, wenn er deine Liebhaber - du hast sie ja selbst an dich gewöhnt - als Oberhaupt über dich setzen wird? Werden dich nicht Wehen ergreifen wie eine Frau, die gebiert?
22 Und wenn du in deinem Herzen sagst: Warum ist mir dies zugestoßen? - wegen der Größe deiner Schuld sind deine Säume11 aufgedeckt und deine Fersen misshandelt worden12.
23 Kann ein Schwarzer13 seine Haut ändern, ein Leopard seine Flecken? Dann könntet auch ihr Gutes tun, die ihr an Bösestun gewöhnt seid.
24 So werde ich sie zerstreuen wie Strohstoppeln, die vor dem Wind der Wüste dahinfahren.
25 Das ist dein Los, dein von mir zugemessenes Teil, spricht der HERR14, weil du mich vergessen und auf Lüge vertraut hast.
26 Und so werde auch ich deine Säume15 hochheben16 über dein Gesicht, dass deine Schande gesehen wird.
27 Dein Ehebrechen und dein Wiehern, die Schandtat17 deiner Hurerei auf den Hügeln und im Feld: deine Gräuel habe ich gesehen. Wehe dir, Jerusalem! Du wirst nicht rein werden - wie lange wird es noch dauern?
1 w. an mir haften lassen
2 w. ist der Ausspruch des HERRN
3 w. zum Namen
4 w. die dem David (o. von David) auf seinem Thron sitzen
5 w. ist der Ausspruch des HERRN
6 w. noch wird mein Auge ihretwegen fließen (d. h. weinen)
7 Gemeint ist die Königinmutter.
8 w. denn herabgesunken ist, was euch zu Häupten war
9 d. i. weil sie schon vom Feind eingenommen sind
10 LXX: Hebe deine Augen auf, Jerusalem, und sieh
11 o. Schleppen des Kleides
12 d. h. bist du vergewaltigt worden
13 w. ein Kuschit
14 w. ist der Ausspruch des HERRN
15 o. Schleppen des Kleides
16 w. entblößen, o. abstreifen
17 o. das Laster
© 2016 ERF Medien