Schließen
BibleServer ist ein auf Spenden basiertes Projekt von ERF Medien. Bereits mit 25 € unterstützen Sie den Fortbestand dieser Website.
Jetzt spenden
Hilfe

Elberfelder Bibel

Die Vision von den Totengebeinen

1 Die Hand des HERRN kam über mich, und er führte mich im Geist1 des HERRN hinaus und ließ mich nieder mitten im Tal2; und dieses war voller Gebeine.
2 Und er führte mich ringsherum an ihnen vorüber; und siehe, es waren sehr viele auf der Fläche des Tales, und siehe, sie waren sehr vertrocknet.
3 Und er sprach zu mir: Menschensohn, werden diese Gebeine wieder lebendig? Und ich sagte: Herr, HERR, du weißt es.
4 Da sprach er zu mir: Weissage über diese Gebeine und sage zu ihnen: Ihr vertrockneten Gebeine, hört das Wort des HERRN!
5 So spricht der Herr, HERR, zu diesen Gebeinen: Siehe, ich bringe Odem3 in euch, dass ihr wieder lebendig werdet.
6 Und ich lege Sehnen an euch und lasse Fleisch über euch wachsen und überziehe euch mit Haut, und ich gebe Odem4 in euch, dass ihr wieder lebendig werdet. Und ihr werdet erkennen, dass ich der HERR bin.
7 Und ich weissagte, wie mir befohlen war. Da entstand ein Geräusch, als ich weissagte, und siehe, ein Getöse; und die Gebeine rückten zusammen, Gebein an Gebein5.
8 Und ich sah, und siehe, es entstanden Sehnen an ihnen, und Fleisch wuchs, und Haut zog sich über sie6 oben darüber; aber es war noch kein Odem7 in ihnen.
9 Und er sprach zu mir: Weissage dem Odem8, weissage, Menschensohn, und sprich zu dem Odem: So spricht der Herr, HERR: Komm von den vier Winden9 her, du Odem10, und hauche diese Erschlagenen an, dass sie wieder lebendig werden!
10 Da weissagte ich, wie er mir befohlen hatte; und der Odem11 kam in sie, und sie wurden wieder lebendig und standen auf ihren Füßen, ein sehr, sehr großes Heer.
11 Und er sprach zu mir: Menschensohn, diese Gebeine, sie sind das ganze Haus Israel. Siehe, sie sagen: Unsere Gebeine sind vertrocknet, und unsere Hoffnung ist verloren; es ist aus mit uns12.
12 Darum weissage und sprich zu ihnen: So spricht der Herr, HERR: Siehe, ich öffne eure Gräber und lasse euch aus euren Gräbern heraufkommen als mein Volk und bringe euch ins Land Israel.
13 Und ihr werdet erkennen, dass ich der HERR bin, wenn ich eure Gräber öffne und euch aus euren Gräbern heraufkommen lasse als mein Volk.
14 Und ich gebe meinen Geist in euch, dass ihr lebt, und werde euch in euer Land setzen. Und ihr werdet erkennen, dass ich, der HERR, geredet und es getan habe, spricht der HERR13.

Gottes neuer Bund mit Israel: ein Reich, ein König, ein Gott

15 Und das Wort des HERRN geschah zu mir so:
16 Und du, Menschensohn, nimm dir ein Stück Holz und schreibe darauf: "Für Juda und für die Söhne Israel, seine Gefährten."14 Und nimm noch ein anderes Stück Holz und schreibe darauf: "Für Josef, das Holz Ephraims und das ganze Haus Israel, seine Gefährten."15
17 Und füge sie dir zusammen, eins zum andern, zu einem Holz, so dass sie eins werden in deiner Hand!
18 Und wenn die Söhne deines Volkes zu dir sagen: "Willst du uns nicht mitteilen, was dir dies bedeutet?",
19 so rede zu ihnen: So spricht der Herr, HERR: Siehe, ich nehme das Holz Josefs, das in der Hand Ephraims ist, und die Stämme Israels, seine Gefährten; und ich lege auf es das Holz Judas16 und mache sie zu einem Holz, so dass sie eins werden in meiner Hand.
20 Und die Hölzer, auf die du geschrieben hast, sollen in deiner Hand sein vor ihren Augen.
21 Und rede zu ihnen: So spricht der Herr, HERR: Siehe, ich nehme die Söhne Israel aus den Nationen heraus, wohin sie gezogen sind, und ich sammle sie von allen Seiten und bringe sie in ihr Land.
22 Und ich mache sie zu einer Nation im Land, auf den Bergen Israels, und ein einziger König wird für sie alle zum König sein; und sie sollen nicht mehr zu zwei Nationen werden und sollen sich künftig nicht mehr in zwei Königreiche teilen.
23 Und sie werden sich nicht mehr unrein machen mit ihren Götzen und mit ihren Scheusalen und mit all ihren Vergehen. Und ich werde sie retten aus all ihren Treulosigkeiten, mit denen17 sie gesündigt haben, und werde sie reinigen; und sie werden mir zum Volk und ich werde ihnen zum Gott sein.
24 Und mein Knecht David wird König über sie sein, und sie werden alle einen Hirten haben; und sie werden in meinen Rechtsbestimmungen leben und meine Ordnungen bewahren und sie tun.
25 Und sie werden in dem Land wohnen, das ich meinem Knecht Jakob gegeben habe, in dem eure Väter gewohnt haben; und sie werden darin wohnen, sie und ihre Kinder und ihre Kindeskinder, bis in Ewigkeit; und mein Knecht David wird ihr Fürst sein für ewig.
26 Und ich schließe mit ihnen einen Bund des Friedens, ein ewiger Bund wird es mit ihnen sein18; den gebe ich ihnen und lasse sie zahlreich werden und setze mein Heiligtum in ihre Mitte für ewig.
27 Und meine Wohnung wird über ihnen sein; und ich werde ihnen zum Gott und sie werden mir zum Volk sein.
28 Und die Nationen werden erkennen, dass ich der HERR bin, der Israel heiligt, wenn mein Heiligtum für ewig in ihrer Mitte ist.
1 hebr. ruach; das Wort hat in diesem Kapitel die Bedeutungen "Geist", "Lebensodem" und "Wind"
2 w. mitten in der Talebene
3 hebr. ruach; das Wort hat in diesem Kapitel die Bedeutungen "Geist", "Lebensodem" und "Wind"
4 hebr. ruach; das Wort hat in diesem Kapitel die Bedeutungen "Geist", "Lebensodem" und "Wind"
5 w. ein Gebein an sein anderes Gebein
6 so mit LXX, der syr. Üs. und Vulg.; Mas. T.: und er zog Haut über sie
7 hebr. ruach; das Wort hat in diesem Kapitel die Bedeutungen "Geist", "Lebensodem" und "Wind"
8 hebr. ruach; das Wort hat in diesem Kapitel die Bedeutungen "Geist", "Lebensodem" und "Wind"
9 hebr. ruach; das Wort hat in diesem Kapitel die Bedeutungen "Geist", "Lebensodem" und "Wind"
10 hebr. ruach; das Wort hat in diesem Kapitel die Bedeutungen "Geist", "Lebensodem" und "Wind"
11 hebr. ruach; das Wort hat in diesem Kapitel die Bedeutungen "Geist", "Lebensodem" und "Wind"
12 w. wir sind abgeschnitten vom Leben
13 w. ist der Ausspruch des HERRN
14 o. "Juda" und "die Söhne Israel, seine Gefährten"; als Inschrift gedacht wie Jes 8,1
15 o. "Josef, Holz Ephraims" und "das ganze Haus Israel, seine Gefährten"; als Inschrift gedacht wie Jes 8,1
16 T.; Mas. T.: und lege sie auf es, das Holz Judas
17 So liest eine griech. Üs.; Mas. T.: aus all ihren Wohnsitzen, in denen
18 So lesen einige hebr. Handschr., LXX, die syr. und aram. Üs.; Mas. T.: ein Bund des Friedens werden sie sein
© 2016 ERF Medien