Schließen
BibleServer ist ein auf Spenden basiertes Projekt von ERF Medien. Bereits mit 25 € unterstützen Sie den Fortbestand dieser Website.
Jetzt spenden
Hilfe

Elberfelder Bibel

Gaben der Stammesfürsten für das Heiligtum

1 Und es geschah an dem Tag, da Mose das Aufrichten der Wohnung vollendet und sie gesalbt und mit allen ihren Geräten geheiligt hatte sowie den Altar und alle seine Geräte und er sie gesalbt und geheiligt hatte,
2 brachten die Fürsten Israels, die Häupter ihrer Vaterhäuser, sie, die Fürsten der Stämme, die Führer der Gemusterten,
3 sie brachten ihre Gabe vor den HERRN: sechs Planwagen und zwölf Rinder, einen Wagen für zwei Fürsten und ein Rind für einen; und sie brachten sie vor die Wohnung.
4 Und der HERR redete zu Mose und sprach:
5 Nimm sie von ihnen an, und sie sollen zur Verwendung bei der Arbeit an dem Zelt der Begegnung sein, und gib sie den Leviten, jedem entsprechend seiner Arbeit!
6 Und Mose nahm die Wagen und die Rinder und gab sie den Leviten.
7 Zwei Wagen und vier Rinder gab er den Söhnen Gerschons, entsprechend ihrer Arbeit;
8 und vier Wagen und acht Rinder gab er den Söhnen Meraris, entsprechend ihrer Arbeit unter der Hand des Priesters Itamar, des Sohnes Aarons.
9 Aber den Söhnen Kehats gab er nichts; denn ihnen oblag die Arbeit am Heiligtum: auf der Schulter trugen sie es.
10 Und die Fürsten brachten die Einweihungsgabe des Altars an dem Tag, da er gesalbt wurde; und die Fürsten brachten ihre Gabe vor den Altar.
11 Und der HERR sprach zu Mose: Sie sollen täglich - jeweils ein Fürst - ihre Gabe zur Einweihung des Altars bringen.
12 Und es geschah, der, der am ersten Tag seine Gabe brachte, war Nachschon, der Sohn Amminadabs, vom Stamm Juda.
13 Und seine Gabe war: eine silberne Schüssel, 130 Schekel ihr Gewicht, eine silberne Sprengschale, siebzig Schekel nach dem Schekelgewicht des Heiligtums, beide voller Weizengrieß, gemengt1 mit Öl, zum Speisopfer;
14 eine Schale, zehn Schekel Gold, voller Räucherwerk;
15 ein Jungstier, ein Widder, ein einjähriges Lamm zum Brandopfer;
16 ein Ziegenbock2 zum Sündopfer;
17 und zum Heilsopfer3 zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke, fünf einjährige Lämmer. Das war die Gabe Nachschons, des Sohnes Amminadabs.
18 Am zweiten Tag brachte Netanel, der Sohn Zuars, der Fürst von Issaschar, seine Gabe;
19 er brachte seine Gabe: eine silberne Schüssel, 130 Schekel ihr Gewicht, eine silberne Sprengschale, siebzig Schekel nach dem Schekelgewicht des Heiligtums, beide voller Weizengrieß, gemengt4 mit Öl, zum Speisopfer;
20 eine Schale, zehn Schekel Gold, voller Räucherwerk;
21 einen Jungstier, einen Widder, ein einjähriges Lamm zum Brandopfer;
22 einen Ziegenbock5 zum Sündopfer;
23 und zum Heilsopfer6 zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke, fünf einjährige Lämmer. Das war die Gabe Netanels, des Sohnes Zuars.
24 Am dritten Tag der Fürst der Söhne Sebulon, Eliab, der Sohn Helons.
25 Seine Gabe war: eine silberne Schüssel, 130 Schekel ihr Gewicht, eine silberne Sprengschale, siebzig Schekel nach dem Schekelgewicht des Heiligtums, beide voller Weizengrieß, gemengt7 mit Öl, zum Speisopfer;
26 eine Schale, zehn Schekel Gold, voller Räucherwerk;
27 ein Jungstier, ein Widder, ein einjähriges Lamm zum Brandopfer;
28 ein Ziegenbock8 zum Sündopfer;
29 und zum Heilsopfer9 zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke, fünf einjährige Lämmer. Das war die Gabe Eliabs, des Sohnes Helons.
30 Am vierten Tag der Fürst der Söhne Ruben, Elizur, der Sohn Schedëurs.
31 Seine Gabe war: eine silberne Schüssel, 130 Schekel ihr Gewicht, eine silberne Sprengschale, siebzig Schekel nach dem Schekelgewicht des Heiligtums, beide voller Weizengrieß, gemengt10 mit Öl, zum Speisopfer;
32 eine Schale, zehn Schekel Gold, voller Räucherwerk;
33 ein Jungstier, ein Widder, ein einjähriges Lamm zum Brandopfer;
34 ein Ziegenbock11 zum Sündopfer;
35 und zum Heilsopfer12 zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke, fünf einjährige Lämmer. Das war die Opfergabe Elizurs, des Sohnes Schedëurs.
36 Am fünften Tag der Fürst der Söhne Simeon, Schelumiël, der Sohn Zurischaddais.
37 Seine Gabe war: eine silberne Schüssel, 130 Schekel ihr Gewicht, eine silberne Sprengschale, siebzig Schekel nach dem Schekelgewicht des Heiligtums, beide voller Weizengrieß, gemengt13 mit Öl, zum Speisopfer;
38 eine Schale, zehn Schekel Gold, voller Räucherwerk;
39 ein Jungstier, ein Widder, ein einjähriges Lamm zum Brandopfer;
40 ein Ziegenbock14 zum Sündopfer;
41 und zum Heilsopfer15 zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke, fünf einjährige Lämmer. Das war die Gabe Schelumiëls, des Sohnes Zurischaddais.
42 Am sechsten Tag der Fürst der Söhne Gad, Eljasaf, der Sohn Deguëls.
43 Seine Gabe war: eine silberne Schüssel, 130 Schekel ihr Gewicht, eine silberne Sprengschale, siebzig Schekel nach dem Schekelgewicht des Heiligtums, beide voller Weizengrieß, gemengt16 mit Öl, zum Speisopfer;
44 eine Schale, zehn Schekel Gold, voller Räucherwerk;
45 ein Jungstier, ein Widder, ein einjähriges Lamm zum Brandopfer;
46 ein Ziegenbock17 zum Sündopfer;
47 und zum Heilsopfer18 zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke, fünf einjährige Lämmer. Das war die Gabe Eljasafs, des Sohnes Deguëls.
48 Am siebten Tag der Fürst der Söhne Ephraim, Elischama, der Sohn Ammihuds.
49 Seine Gabe war: eine silberne Schüssel, 130 Schekel ihr Gewicht, eine silberne Sprengschale, siebzig Schekel nach dem Schekelgewicht des Heiligtums, beide voller Weizengrieß, gemengt19 mit Öl, zum Speisopfer;
50 eine Schale, zehn Schekel Gold, voller Räucherwerk;
51 ein Jungstier, ein Widder, ein einjähriges Lamm zum Brandopfer;
52 ein Ziegenbock20 zum Sündopfer;
53 und zum Heilsopfer21 zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke, fünf einjährige Lämmer. Das war die Gabe Elischamas, des Sohnes Ammihuds.
54 Am achten Tag der Fürst der Söhne Manasse, Gamliël, der Sohn Pedazurs.
55 Seine Gabe war: eine silberne Schüssel, 130 Schekel ihr Gewicht, eine silberne Sprengschale, siebzig Schekel nach dem Schekelgewicht des Heiligtums, beide voller Weizengrieß, gemengt22 mit Öl, zum Speisopfer;
56 eine Schale, zehn Schekel Gold, voller Räucherwerk;
57 ein Jungstier, ein Widder, ein einjähriges Lamm zum Brandopfer;
58 ein Ziegenbock23 zum Sündopfer;
59 und zum Heilsopfer24 zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke, fünf einjährige Lämmer. Das war die Gabe Gamliëls, des Sohnes Pedazurs.
60 Am neunten Tag der Fürst der Söhne Benjamin, Abidan, der Sohn des Gidoni.
61 Seine Gabe war: eine silberne Schüssel, 130 Schekel ihr Gewicht, eine silberne Sprengschale, siebzig Schekel nach dem Schekelgewicht des Heiligtums, beide voller Weizengrieß, gemengt25 mit Öl, zum Speisopfer;
62 eine Schale, zehn Schekel Gold, voller Räucherwerk;
63 ein Jungstier, ein Widder, ein einjähriges Lamm zum Brandopfer;
64 ein Ziegenbock26 zum Sündopfer;
65 und zum Heilsopfer27 zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke, fünf einjährige Lämmer. Das war die Gabe Abidans, des Sohnes des Gidoni.
66 Am zehnten Tag der Fürst der Söhne Dan, Ahiëser, der Sohn Ammischaddais.
67 Seine Gabe war: eine silberne Schüssel, 130 Schekel ihr Gewicht, eine silberne Sprengschale, siebzig Schekel nach dem Schekelgewicht des Heiligtums, beide voller Weizengrieß, gemengt28 mit Öl, zum Speisopfer;
68 eine Schale, zehn Schekel Gold, voller Räucherwerk;
69 ein Jungstier, ein Widder, ein einjähriges Lamm zum Brandopfer;
70 ein Ziegenbock29 zum Sündopfer;
71 und zum Heilsopfer30 zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke, fünf einjährige Lämmer. Das war die Gabe Ahiësers, des Sohnes Ammischaddais.
72 Am elften Tag der Fürst der Söhne Asser, Pagiël, der Sohn Ochrans.
73 Seine Gabe war: eine silberne Schüssel, 130 Schekel ihr Gewicht, eine silberne Sprengschale, siebzig Schekel nach dem Schekelgewicht des Heiligtums, beide voller Weizengrieß, gemengt31 mit Öl, zum Speisopfer;
74 eine Schale, zehn Schekel Gold, voller Räucherwerk;
75 ein Jungstier, ein Widder, ein einjähriges Lamm zum Brandopfer;
76 ein Ziegenbock32 zum Sündopfer;
77 und zum Heilsopfer33 zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke, fünf einjährige Lämmer. Das war die Gabe Pagiëls, des Sohnes Ochrans.
78 Am zwölften Tag der Fürst der Söhne Naftali, Ahira, der Sohn Enans.
79 Seine Gabe war: eine silberne Schüssel, 130 Schekel ihr Gewicht, eine silberne Sprengschale, siebzig Schekel nach dem Schekelgewicht des Heiligtums, beide voller Weizengrieß, gemengt34 mit Öl, zum Speisopfer;
80 eine Schale, zehn Schekel Gold, voller Räucherwerk;
81 ein Jungstier, ein Widder, ein einjähriges Lamm zum Brandopfer;
82 ein Ziegenbock35 zum Sündopfer;
83 und zum Heilsopfer36 zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke, fünf einjährige Lämmer. Das war die Gabe Ahiras, des Sohnes Enans.
84 Das war die Einweihungsgabe des Altars von den Fürsten Israels an dem Tag, da er gesalbt wurde: zwölf silberne Schüsseln, zwölf silberne Sprengschalen, zwölf goldene Schalen;
85 130 Schekel wog eine silberne Schüssel und siebzig eine Sprengschale, alles Silber der Gefäße war 2 400 Schekel nach dem Schekelgewicht des Heiligtums;
86 zwölf goldene Schalen voller Räucherwerk, je zehn Schekel eine Schale nach dem Schekelgewicht des Heiligtums: alles Gold der Schalen war 120 Schekel.
87 Alle Rinder zum Brandopfer waren zusammen zwölf Stiere; dazu zwölf Widder, zwölf einjährige Lämmer, samt ihrem Speisopfer; und zwölf Ziegenböcke37 zum Sündopfer.
88 Und alle Rinder zum Heilsopfer38 waren zusammen vierundzwanzig Stiere; dazu sechzig Widder, sechzig Böcke, sechzig einjährige Lämmer. Das war die Einweihungsgabe des Altars, nachdem er gesalbt worden war.
89 Und wenn Mose in das Zelt der Begegnung hineinging, um mit ihm zu reden, dann hörte er die Stimme zu ihm reden von der Deckplatte39 herab, die auf der Lade des Zeugnisses war, zwischen den beiden Cherubim hervor; und er redete zu ihm.
1 o. angefeuchtet
2 w. Haariger/n der Ziegen
3 o. Abschlussopfer; o. Gemeinschaftsopfer; o. Friedensopfer
4 o. angefeuchtet
5 w. Haariger/n der Ziegen
6 o. Abschlussopfer; o. Gemeinschaftsopfer; o. Friedensopfer
7 o. angefeuchtet
8 w. Haariger/n der Ziegen
9 o. Abschlussopfer; o. Gemeinschaftsopfer; o. Friedensopfer
10 o. angefeuchtet
11 w. Haariger/n der Ziegen
12 o. Abschlussopfer; o. Gemeinschaftsopfer; o. Friedensopfer
13 o. angefeuchtet
14 w. Haariger/n der Ziegen
15 o. Abschlussopfer; o. Gemeinschaftsopfer; o. Friedensopfer
16 o. angefeuchtet
17 w. Haariger/n der Ziegen
18 o. Abschlussopfer; o. Gemeinschaftsopfer; o. Friedensopfer
19 o. angefeuchtet
20 w. Haariger/n der Ziegen
21 o. Abschlussopfer; o. Gemeinschaftsopfer; o. Friedensopfer
22 o. angefeuchtet
23 w. Haariger der Ziegen
24 o. Abschlussopfer; o. Gemeinschaftsopfer; o. Friedensopfer
25 o. angefeuchtet
26 w. Haariger der Ziegen
27 o. Abschlussopfer; o. Gemeinschaftsopfer; o. Friedensopfer
28 o. angefeuchtet
29 w. Haariger der Ziegen
30 o. Abschlussopfer; o. Gemeinschaftsopfer; o. Friedensopfer
31 o. angefeuchtet
32 w. Haariger der Ziegen
33 o. Abschlussopfer; o. Gemeinschaftsopfer; o. Friedensopfer
34 o. angefeuchtet
35 w. Haariger der Ziegen
36 o. Abschlussopfer; o. Gemeinschaftsopfer; o. Friedensopfer
37 w. Haarige der Ziegen
38 o. Abschlussopfer; o. Gemeinschaftsopfer; o. Friedensopfer
39 s. Anm. zu 3Mo 16,2
© 2016 ERF Medien