Hilfe

Zürcher Bibel

Wehruf gegen Jerusalem

1 Wehe der Widerspenstigen und Besudelten, der unterdrückenden Stadt.
2 Auf keine Stimme hat sie gehört, keine Mahnung hat sie angenommen, auf den HERRN hat sie nicht vertraut, ihrem Gott hat sie sich nicht genähert.
3 Ihre Fürsten in ihrer Mitte sind brüllende Löwen, ihre Richter sind Wölfe am Abend, nichts lassen sie übrig bis zum Morgen.
4 Ihre Propheten sind leichtfertig, sind Männer der Treulosigkeit, ihre Priester entweihen, was heilig ist, der Weisung tun sie Gewalt an.
5 Der HERR ist gerecht in ihrer Mitte, er begeht kein Unrecht. Morgen für Morgen schenkt er bei Tagesanbruch sein Recht, es bleibt nicht aus. Der Übeltäter aber kennt keine Scham!
6 Nationen habe ich ausgerottet, ihre Zinnen sind verwüstet, ihre Strassen habe ich in Trümmer gelegt, so dass niemand hindurchzieht, ihre Städte habe ich verheert, so dass dort kein Mensch ist, so dass keiner dort wohnt.
7 Ich habe gesagt: Ach, du wirst mich fürchten, du wirst Mahnung annehmen. Und ihre Wohnung wird nicht zerstört werden müssen. - All das, was ich ihr auferlegt hatte. Doch voller Eifer haben sie schlecht gehandelt bei all ihren Taten!
8 Darum wartet auf mich, Spruch des HERRN, auf den Tag, da ich mich erhebe als Zeuge1, denn es ist mein Recht, Nationen zu versammeln, Königreiche einzusammeln, um meine Wut über ihnen auszugiessen, die Fülle meines glühenden Zorns. Im Feuer meiner Eifersucht wird die ganze Erde gefressen!

Aufruf zur Freude

9 Dann aber werde ich den Völkern reine Lippen geben, damit sie alle den Namen des HERRN anrufen und ihm Schulter an Schulter dienen.
10 Von jenseits der Ströme von Kusch werden sie jene, die mich anbeten - die Tochter meiner Verstreuung - als Gabe für mich bringen.
11 An jenem Tag musst du dich nicht mehr all deiner Taten schämen, durch die du mit mir gebrochen hast. Denn dann entferne ich deine herablassenden Prahler aus deiner Mitte, und du wirst nicht mehr hochmütig sein auf meinem heiligen Berg.
12 Und in deiner Mitte werde ich übrig lassen ein armes und geringes Volk, und sie werden Zuflucht suchen beim Namen des HERRN.
13 Der Rest Israels wird kein Unrecht begehen und keine Lüge reden, und keine betrügerische Zunge wird sich in ihrem Mund finden. Sie werden weiden und sich lagern, und da wird niemand sein, der sie aufschreckt!
14 Juble, Tochter Zion, jauchze, Israel. Freue dich und sei von ganzem Herzen glücklich, Tochter Jerusalem.
15 Aufgehoben hat der HERR die Urteile über dich, deinen Feind hat er fortgeschafft. Der König von Israel, der HERR, ist in deiner Mitte, du wirst kein Unheil mehr fürchten!
16 An jenem Tag wird zu Jerusalem gesagt: Fürchte dich nicht! Zion, mögen deine Hände nicht erschlaffen!
17 Der HERR, dein Gott, ist in deiner Mitte, ein rettender Held, voller Freude frohlockt er über dich, in seiner Liebe schweigt er, mit Begeisterung jubelt er über dich.
18 Die traurig sind, fern von der Festversammlung, habe ich gesammelt, sie waren fern von dir, dir eine Last, eine Schande.
19 Sieh, in jener Zeit nehme ich mir all die vor, die dich unterdrücken, und das Hinkende werde ich retten, und was versprengt ist, sammle ich, und zu Lobpreis und zu Ruhm mache ich ihre Schande im ganzen Land.
20 In jener Zeit bringe ich euch heim, und in eben jener Zeit sammle ich euch, denn ich werde euch einen Namen und Ruhm verschaffen bei allen Völkern der Erde, wenn ich euer Geschick wende vor euren Augen!, spricht der HERR.
1 Die Übersetzung "als Zeuge" beruht auf der Änderung eines Vokals im Massoretischen Text; dieser lautet: "der Beute wegen".
© 2018 ERF Medien