Hilfe

Zürcher Bibel

Wer die Weisung beachtet, ist verständig

1 Der Frevler flieht, auch wenn ihn niemand verfolgt, der Gerechte aber fühlt sich sicher wie ein Löwe.
2 Ein aufrührerisches Land bringt viele Herrscher hervor, aber ein verständiger, einsichtiger Mensch verschafft der Ordnung Bestand.
3 Ein Mann, der ein Haupt ist1 und die Geringen unterdrückt, ist wie ein Regen, der die Nahrung fortschwemmt und vernichtet.
4 Wer von der Weisung abweicht, rühmt den Frevler, wer aber die Weisung beachtet, bekämpft ihn.
5 Böse Menschen verstehen nicht, was recht ist, die aber den HERRN suchen, verstehen alles.
6 Besser ein Armer, der schuldlos seinen Weg geht, als ein Reicher, der auf krummen Wegen geht.
7 Wer die Weisung befolgt, ist ein verständiger Sohn, wer aber mit Verschwendern verkehrt, macht seinem Vater Schande.
8 Wer sein Vermögen durch Zins und Wucher vermehrt, häuft es an für einen, der sich der Geringen erbarmt.
9 Wenn einer sein Ohr abwendet und nicht auf die Weisung hört, ist auch sein Gebet abscheulich.
10 Wer Rechtschaffene irreführt auf einen bösen Weg, fällt in seine eigene Grube, die Schuldlosen aber werden Glück erlangen.
11 Der Reiche hält sich selbst für weise, ein Geringer aber, der einsichtig ist, durchschaut ihn.
12 Wenn die Gerechten triumphieren, ist der Jubel gross, wenn aber die Frevler sich erheben, halten sich die Menschen versteckt.
13 Wer seine Vergehen verbergen will, hat keinen Erfolg, wer sie aber bekennt und meidet, findet Erbarmen.
14 Wohl dem Menschen, der die Furcht nie verlernt; wer aber sein Herz verhärtet, stürzt ins Unglück.
15 Ein knurrender Löwe, ein gieriger Bär, so ist ein ungerechter Herrscher über ein armes Volk.
16 Ein Fürst, dem es an Einsicht fehlt, unterdrückt viele, doch wer ungerechten Gewinn verabscheut, wird lange leben.
17 Ein Mensch, den Blutschuld bedrückt, muss bis zur Grube fliehen, man soll ihn nicht aufhalten.
18 Wer schuldlos seinen Weg geht, dem wird geholfen, wer aber krumme Wege geht, kommt plötzlich zu Fall.
19 Wer seinen Acker bebaut, hat genug Brot, wer aber Nichtigem nachjagt, hat genug Armut.
20 Ein zuverlässiger Mann wird oft gesegnet, wer aber schnell reich werden will, bleibt nicht ungestraft.
21 Es ist nicht gut, die Person anzusehen, schon für ein Stück Brot kann einer zum Verbrecher werden.
22 Ein missgünstiger Mann will schnell zu Vermögen gelangen und weiss nicht, dass Mangel über ihn kommen wird.
23 Wer einen Menschen zurechtweist, findet schliesslich Dank, mehr als einer, der mit glatter Zunge spricht.
24 Wer seinen Vater und seine Mutter beraubt und sagt: Es ist kein Unrecht!, der verbündet sich mit dem Verbrecher.
25 Der Habgierige erregt Streit, wer aber auf den HERRN vertraut, wird gesättigt.
26 Wer auf seinen eigenen Verstand vertraut, ist ein Dummer, wer aber seinen Weg in Weisheit geht, wird gerettet.
27 Wer einem Armen gibt, hat keinen Mangel, aber viele Flüche treffen den, der seine Augen verschliesst.
28 Wenn die Frevler sich erheben, verbergen sich die Menschen, wenn sie aber zugrunde gehen, nimmt die Zahl der Gerechten zu.
1 Möglich ist auch die Übersetzung: "Ein Mann, der arm ist und ..."
© 2018 ERF Medien