Hilfe

Zürcher Bibel

Erzieh den jungen Mann am Anfang seines Wegs

1 Ein guter Ruf ist wertvoller als grosser Reichtum, Ansehen ist besser als Silber und Gold.
2 Reiche und Arme begegnen sich, erschaffen hat sie alle der HERR.
3 Ein Kluger sieht das Unheil kommen und verbirgt sich, die Einfältigen aber gehen weiter und müssen es büssen.
4 Der Lohn der Demut und der Furcht des HERRN ist Reichtum, Ehre und Leben.
5 Dornen und Schlingen sind auf dem Weg des Falschen, wer sein Leben schützen will, bleibt ihnen fern.
6 Erzieh den jungen Mann am Anfang seines Wegs, dann weicht er auch im Alter nicht davon ab.
7 Der Reiche herrscht über die Armen, und der Schuldner ist der Sklave des Gläubigers.
8 Wer Unrecht sät, wird Unheil ernten, und mit dem Stock seines Zorns hat es ein Ende.
9 Wer ein gütiges Auge hat, wird gesegnet, denn er gibt dem Armen von seinem Brot.
10 Vertreibe den Spötter, so geht auch der Hader, und Streiten und Schmähen hören auf.
11 Wer ein reines Herz liebt und anmutige Lippen hat, dessen Freund ist der König.
12 Die Augen des HERRN wachen über die Erkenntnis, aber die Worte des Abtrünnigen verwirrt er.
13 Der Faule sagt: Draussen ist ein Löwe, auf offener Strasse könnte ich getötet werden.
14 Eine tiefe Grube ist der Mund fremder Frauen, wem der HERR zürnt, der fällt hinein.
15 Torheit haftet am Herzen des jungen Mannes, der Stock der Unterweisung treibt sie ihm aus.
16 Wer einen Armen unterdrückt, macht ihn reich1, wer einem Reichen gibt, macht nur Verlust.

Dritter Teil (Spr 22,17-24,34)Neige dein Ohr den Worten der Weisen

17 Neige dein Ohr den Worten der Weisen und höre sie, und nimm dir mein Wissen zu Herzen.
18 Schön ist es, wenn du sie in dir bewahrst, wenn sie bereitstehen auf deinen Lippen.
19 Damit du auf den HERRN vertraust, unterweise ich dich heute.
20 Habe ich dir nicht dreissig Sprüche aufgeschrieben, mit Ratschlägen und Erkenntnissen,
21 um dich die Wahrheit zu lehren, zuverlässige Worte, so dass du denen zuverlässig antworten kannst, die dich gesandt haben.
22 Beraube nicht einen Geringen, weil er gering ist, und unterdrücke nicht einen Elenden im Tor.
23 Denn ihren Rechtsstreit wird der HERR führen, und er wird denen das Leben rauben, die sie berauben.
24 Befreunde dich nicht mit einem Jähzornigen, und verkehre nicht mit einem Hitzkopf,
25 damit du dich nicht an seine Pfade gewöhnst und dir nicht selbst eine Falle stellst.
26 Sei nicht einer, der sich durch Handschlag verpflichtet, der Bürgschaft leistet für Schulden,
27 Soll man dir dein Bett nehmen, wenn du nicht zahlen kannst?
28 Verrücke nicht die uralte Grenze, die deine Väter gesetzt haben.
29 Siehst du einen Mann, der gewandt ist in seinem Beruf: Er darf vor Könige treten, vor Niedrige muss er nicht treten.
1 Möglich ist auch die Übersetzung: "..., macht sich reich, ..."
© 2018 ERF Medien