Hilfe

Zürcher Bibel

Verheissende Worte des HERRN

1 Und das Wort des HERRN der Heerscharen erging:
2 So spricht der HERR der Heerscharen: Mit grossem Eifer eifere ich für Zion, und mit grossem Zorn eifere ich für Zion1.
3 So spricht der HERR: Ich kehre zurück nach Zion, und in deiner Mitte werde ich wohnen, Jerusalem. Und Jerusalem wird Die-Stadt-der-Treue genannt und der Berg des HERRN der Heerscharen Der-heilige-Berg.
4 So spricht der HERR der Heerscharen: Alte Männer und alte Frauen werden noch auf den Plätzen von Jerusalem sitzen, und weil sie so betagt sind, wird jeder seine Stütze in seiner Hand haben.
5 Und die Plätze der Stadt werden voller Knaben und Mädchen sein, die fröhlich spielen auf ihren Plätzen.
6 So spricht der HERR der Heerscharen: Selbst wenn das zu wunderbar ist in den Augen des Rests dieses Volks in jenen Tagen - muss es darum auch in meinen Augen zu wunderbar sein? Spruch des HERRN der Heerscharen.
7 So spricht der HERR der Heerscharen: Sieh, ich rette mein Volk aus dem Land des Aufgangs und aus dem Land des Untergangs der Sonne.
8 Und ich lasse sie kommen, und sie werden mitten in Jerusalem wohnen, und sie werden mir Volk sein, und ich, ich werde ihnen Gott sein, in Treue und Gerechtigkeit.
9 So spricht der HERR der Heerscharen: Eure Hände sollen stark sein, die ihr in diesen Tagen diese Worte hört aus dem Mund der Propheten, am Tag, da der Grundstein zum Haus des HERRN der Heerscharen gelegt worden ist, damit der Tempel erbaut würde.
10 Denn vor jenen Tagen gab es keinen Lohn für den Menschen, und es gab keinen Lohn für das Vieh; und für den, der hinauszog, und für den, der hineinging, gab es keine Sicherheit vor dem Feind, und ich habe alle Menschen aufeinander gehetzt, einen jeden gegen den eigenen Bruder.
11 Nun aber bin ich für den Rest dieses Volks nicht wie in den früheren Tagen! Spruch des HERRN der Heerscharen.
12 Denn das ist die Saat des Friedens: Der Weinstock gibt seine Frucht, und die Erde gibt ihren Ertrag, und der Himmel gibt seinen Tau, und all dies lasse ich den Rest dieses Volks als Erbe besitzen!
13 Und wie ihr ein Fluch geworden seid unter den Nationen, Haus Juda und Haus Israel, so werde ich euch retten, und ihr werdet ein Segen sein. Fürchtet euch nicht, eure Hände sollen stark sein.
14 Denn so spricht der HERR der Heerscharen: Wie ich geplant habe, euch Böses anzutun, als eure Vorfahren mich erzürnten, spricht der HERR der Heerscharen, und wie ich kein Mitleid hatte,
15 so habe ich in diesen Tagen geplant, wieder Gutes zu tun für Jerusalem und für das Haus Juda. Fürchtet euch nicht.
16 Dies sind die Dinge, die ihr tun sollt: Redet die Wahrheit, ein jeder mit seinem Nächsten; aufrichtig und mit dem Recht des Friedens fällt das Urteil in euren Toren!
17 Und keiner soll in seinem Herzen auf das Unglück seines Bruders sinnen; und liebt nicht den verlogenen Schwur, denn all dies hasse ich! Spruch des HERRN.
18 Und das Wort des HERRN der Heerscharen erging an mich:
19 So spricht der HERR der Heerscharen: Das Fasten im vierten und das Fasten im fünften Monat und das Fasten im siebten und das Fasten im zehnten Monat wird für das Haus Juda zum Jubel und zur Freude und zu wunderbaren Festzeiten werden. Liebt die Wahrheit und den Frieden!
20 So spricht der HERR der Heerscharen: Es werden noch Völker kommen und Bewohner vieler Städte.
21 Und die Bewohner der einen werden zur anderen gehen und sagen: Lasst uns hingehen, um das Angesicht des HERRN zu besänftigen und um den HERRN der Heerscharen zu suchen! Auch ich will gehen!
22 Und viele Völker und mächtige Nationen werden kommen, um den HERRN der Heerscharen in Jerusalem zu suchen und um das Angesicht des HERRN zu besänftigen.
23 So spricht der HERR der Heerscharen: In jenen Tagen, da werden zehn Männer zugreifen aus allen Sprachen der Nationen, sie ergreifen den Saum eines Judäers und sagen: Wir wollen mit euch gehen, denn wir haben gehört: Gott ist bei euch!
1 Wörtlich: "..., und mit grossem Zorn eifere ich für es."
© 2018 ERF Medien