Hilfe

Zürcher Bibel

Deboras Siegeslied

1 Und an jenem Tag sangen Debora und Barak, der Sohn von Abinoam:
2 Dafür dass Fürsten wirklich Fürsten waren in Israel, dafür dass das Volk sich bereitwillig einfand, dafür lobt den HERRN.
3 Hört, ihr Könige, merkt auf, ihr Fürsten! Ich, ich will dem HERRN singen, werde spielen dem HERRN, dem Gott Israels.
4 HERR, als du auszogst von Seir, als du einherschrittest von Edoms Gefilde, da bebte die Erde, troffen auch die Himmel, auch die Wolken troffen von Wasser.
5 Die Berge wankten vor dem HERRN - dem vom Sinai -, vor dem HERRN, dem Gott Israels.
6 In den Tagen von Schamgar, dem Sohn Anats, in den Tagen von Jael waren die Wege verödet, und die auf Pfaden gingen, mussten gewundene Wege gehen.
7 Keiner bewohnte das offene Land, in Israel bewohnte es niemand, bis ich mich erhob, Debora, ich mich erhob, eine Mutter in Israel.
8 Gott erwählt Neues, da hielt man die Tore geschlossen, als wären Schild und Speer zu sehen gewesen bei Vierzigtausend in Israel.
9 Mein Herz gehört den Gebietern Israels, die sich bereitwillig einfanden beim Volk. Lobt den HERRN.
10 Die ihr auf glänzenden Eselinnen reitet; die ihr auf edlen Stoffen sitzt und die ihr auf dem Weg geht, besingt es
11 lauter als die Wasserträger singen zwischen den Tränken. Dort besingen sie die Heilstaten des HERRN, die Heilstaten an seinen Bewohnern des Landes in Israel. Da zog das Volk des HERRN hinab zu den Toren.
12 Wach auf, wach auf, Debora! Wach auf, wach auf, sing ein Lied! Mach dich auf, Barak, und führe deine Gefangenen in die Gefangenschaft, Sohn Abinoams!
13 Wer übrig geblieben war zog damals hinab zu Herrlichen, zum Volk, HERR ziehe hinab für mich mit den Helden,
14 aus Efraim, dessen Wurzeln in Amalek sind, hinter dir ist Benjamin mit seinen Völkern. Aus Machir zogen Gebieter hinab und aus Sebulon, die mit dem Führerstab ziehen.
15 Und die Obersten in Issaschar waren bei Debora, und wie Issaschar, so Barak; ins Tal wurden sie gesandt, hinter ihm her. In den Abteilungen Rubens gab es grosse Entscheidungen.
16 Warum hast du zwischen den Körben im Sattel gesessen? Um die Töne der Flöte bei den Herden zu hören? In den Abteilungen Rubens gab es grosse Erwägungen.
17 Gilead blieb jenseits des Jordan. Und Dan - warum hält er sich bei den Schiffen auf? Asser sass an der Küste des Meeres und bleibt in seinen Buchten.
18 Sebulon ist ein Volk, das sein Leben verachtete und bereit war zu sterben, so auch Naftali, auf den Höhen des Feldes.
19 Könige kamen, sie führten Krieg; da führten die Könige Kanaans Krieg in Taanach bei den Wassern von Megiddo; Silberbeute gewannen sie nicht.
20 Vom Himmel her kämpften die Sterne, aus ihren Bahnen kämpften sie gegen Sisera.
21 Der Bach Kischon riss sie fort, der uralte Bach1, der Bach Kischon. Meine Seele, tritt auf mit Kraft!
22 Da stampften die Hufe des Pferdes beim Galopp, dem Galopp seiner Starken.
23 Verflucht Meros!, sprach der Bote des HERRN, Verflucht, verflucht seine Bewohner, denn sie sind dem HERRN nicht zu Hilfe gekommen, dem HERRN zu Hilfe bei den Helden!
24 Mehr als andere Frauen sei Jael gesegnet, die Frau von Cheber, dem Keniter, mehr als andere Frauen im Zelt sei sie gesegnet.
25 Um Wasser hatte er gebeten, Milch hat sie ihm gegeben, in einer Schale, die Herrlichen zusteht, reichte sie Rahm.
26 Mit ihrer Hand greift sie nach dem Pflock, und mit ihrer Rechten nach dem Hammer der Arbeiter. Sie hämmerte ein auf Sisera, zerschlug ihm den Schädel, und zerschmetterte und durchschlug seine Schläfe.
27 Zwischen ihren Füssen sank er nieder, fiel er, lag er; zwischen ihren Füssen sank er nieder, fiel er, dort fiel er, zugrunde gerichtet.
28 Durch das Fenster hielt die Mutter Siseras Ausschau und klagte, durch das Gitter: Warum kommt sein Wagen noch immer nicht? Warum lässt der Hufschlag seiner Gespanne auf sich warten?
29 Die klügsten ihrer Fürstinnen antworten, sie selbst wiederholt sich das, was sie sagen:
30 Werden sie nicht Beute finden und sie teilen? Ein Frauenleib, zwei Frauenleiber für jeden Mann, bunte Tücher als Beute für Sisera, bunte Tücher als Beute, Buntgewirktes, ein buntes Tuch, zwei buntgewirkte Tücher für meinen Hals als Beute!
31 So werden umkommen alle deine Feinde, HERR! Die ihn aber lieben, sind wie die Sonne, wenn sie aufgeht in ihrer Kraft. Und das Land hatte vierzig Jahre lang Ruhe.
1 Möglicherweise ist die als "der uralte Bach" wiedergegebene hebräische Formulierung als "der Bach wogte ihnen entgegen" zu übersetzen.
© 2018 ERF Medien