Hilfe

Zürcher Bibel

Schrecke die Völker mit deinem Sturm

1 Ein Lied. Ein Psalm Asafs.
2 Gott, sei nicht stumm, schweige nicht und ruhe nicht, Gott.
3 Denn sieh, deine Feinde toben, und die dich hassen, haben das Haupt erhoben.
4 Gegen dein Volk planen sie Anschläge, und sie beraten sich gegen die, die unter deinem Schutz sind.
5 Sie sagen: Kommt, wir tilgen sie aus, dass sie kein Volk mehr sind, des Namens Israel werde nicht mehr gedacht.
6 Einmütig haben sie sich beraten, einen Bund gegen dich zu schliessen:
7 die Zelte Edoms und die Ismaeliter, Moab und die Hagriter,
8 Gebal und Ammon und Amalek, Philistäa samt den Bewohnern von Tyros.
9 Auch Assur hat sich mit ihnen verbündet, leiht seinen Arm den Söhnen Lots. Sela
10 Tu ihnen wie Midian, wie Sisera, wie Jabin am Bach Kischon:
11 Sie wurden vernichtet bei En-Dor, wurden zu Dünger für den Acker.
12 Verfahre mit ihren Edlen wie mit Oreb und Seeb, wie mit Sebach und Zalmunna, mit allen ihren Fürsten,
13 die sprachen: Wir wollen die Wohnstätten Gottes erobern.
14 Mein Gott, mache sie der Distel gleich, wie Spreu vor dem Wind.
15 Wie Feuer, das den Wald verbrennt, wie die Flamme, die Berge versengt,
16 so verfolge sie mit deinem Wetter und schrecke sie mit deinem Sturm.
17 Erfülle ihr Angesicht mit Schmach, dass sie deinen Namen suchen, HERR.
18 Für immer sollen sie zuschanden werden und erschrecken, sie sollen beschämt zugrunde gehen.
19 Und sie werden erkennen: HERR ist dein Name, du allein bist der Höchste über die ganze Erde.
© 2018 ERF Medien