Hilfe

Zürcher Bibel

Höre, mein Volk, ich will dich ermahnen

1 Für den Chormeister. Ein Kelterlied. Von Asaf.
2 Jubelt Gott zu, unserer Stärke, jauchzt dem Gott Jakobs zu.
3 Stimmt an den Gesang und schlagt die Trommel, die liebliche Leier samt der Harfe.
4 Stosst ins Horn am Neumond, am Vollmond, zum Tag unseres Fests.
5 Denn das ist Satzung für Israel, Ordnung des Gottes Jakobs.
6 Als Gesetz hat er es in Josef erlassen, als er auszog gegen das Land Ägypten. Eine Sprache, die ich nicht kenne, vernehme ich:
7 Ich habe die Last von seiner Schulter genommen, seine Hände sind vom Tragkorb befreit.
8 In der Not hast du gerufen, und ich habe dich gerettet, ich antwortete dir aus dem Donnergewölk, prüfte dich an den Wassern von Meriba. Sela
9 Höre, mein Volk, ich will dich ermahnen, Israel, wolltest du doch auf mich hören.
10 Kein anderer Gott soll bei dir sein, nicht sollst du dich niederwerfen vor einem fremden Gott.
11 Ich bin der HERR, dein Gott, der dich heraufgeführt hat aus dem Land Ägypten. Öffne weit deinen Mund, und ich will ihn füllen.
12 Aber mein Volk hörte nicht auf meine Stimme, Israel gehorchte mir nicht.
13 Da überliess ich sie der Verstocktheit ihres Herzens, sie folgten ihren eigenen Plänen.
14 Wenn doch mein Volk auf mich hörte, Israel auf meinen Wegen ginge.
15 Wie bald wollte ich ihre Feinde bezwingen und meine Hand wenden gegen ihre Bedränger.
16 Die den HERRN hassen, müssten ihm zu Füssen kriechen, das wäre ihr Los auf ewig.
17 Ich aber würde es speisen mit bestem Weizen1 und aus dem Felsen dich mit Honig sättigen.
1 Der Massoretische Text wurde korrigiert; er lautet übersetzt: "Er aber würde es speisen ..."
© 2018 ERF Medien