Hilfe

Zürcher Bibel

Gott, gib dein Recht dem König

1 Von Salomo. Gott, gib dein Recht dem König und deine Gerechtigkeit dem Königssohn,
2 dass er dein Volk richte in Gerechtigkeit und deine Elenden nach dem Recht.
3 Die Berge mögen Frieden tragen für das Volk und die Hügel Gerechtigkeit.
4 Er schaffe Recht den Elenden des Volkes, helfe den Armen und zermalme die Unterdrücker.
5 Er möge leben, solange die Sonne scheint1 und der Mond, Generation um Generation.
6 Er komme herab wie Regen auf die gemähte Flur, wie Regengüsse, die die Erde tränken.
7 Es sprosse in seinen Tagen der Gerechte und Frieden in Fülle, bis der Mond nicht mehr ist.
8 Er herrsche von Meer zu Meer und vom Strom bis an die Enden der Erde.
9 Vor ihm müssen sich beugen die Bewohner der Wüste, und seine Feinde sollen den Staub lecken.
10 Die Könige von Tarschisch und den Inseln müssen Geschenke bringen, die Könige von Saba und Seba Tribut entrichten.
11 Vor ihm sollen sich niederwerfen alle Könige, alle Nationen sollen ihm dienen.
12 Denn er rettet den Armen, der um Hilfe schreit, den Elenden, dem keiner hilft.
13 Er erbarmt sich des Schwachen und Armen, das Leben der Armen rettet er.
14 Aus Bedrückung und Gewalttat erlöst er ihr Leben, und kostbar ist ihr Blut in seinen Augen.
15 So möge er leben, und man gebe ihm Gold aus Saba, allezeit bete man für ihn und wünsche ihm Segen den ganzen Tag.
16 Korn in Fülle möge es geben im Land, auf dem Gipfel der Berge rausche es, wie der Libanon sei seine Frucht, und seine Halme mögen blühen wie das Kraut der Erde.2
17 Ewig soll sein Name bestehen, solange die Sonne scheint, sprosse sein Name. Und in ihm sollen sich Segen wünschen, ihn sollen glücklich preisen alle Nationen.
18 Gepriesen sei der HERR, Gott, der Gott Israels, der allein Wunder tut.
19 Und gepriesen sei sein herrlicher Name in Ewigkeit, und die ganze Erde werde voll seiner Herrlichkeit. Amen, Amen.
20 Zu Ende sind die Gebete Davids, des Sohnes Isais.
1 Der Massoretische Text wurde korrigiert; er lautet übersetzt: "Man möge dich fürchten, solange ..."
2 Der Massoretische Text wurde korrigiert; er lautet übersetzt: "..., und sie sollen hervorblühen aus der Stadt wie das Kraut ..."
© 2018 ERF Medien