Hilfe

Zürcher Bibel

Verwirf mich nicht in der Zeit des Alters

1 Bei dir, HERR, suche ich Zuflucht, ich will nicht zuschanden werden auf ewig.
2 In deiner Gerechtigkeit rette und befreie mich, neige zu mir dein Ohr und hilf mir.
3 Sei mir ein Fels, eine Wohnung, zu der ich immer kommen kann. Du hast zugesagt, mir zu helfen, denn du bist mein Fels und meine Burg.
4 Mein Gott, befreie mich aus der Hand des Frevlers, aus der Faust des Gewalttäters und Unterdrückers.
5 Denn du bist meine Hoffnung, Herr, HERR, mein Gott, meine Zuversicht von Jugend an.
6 Auf dich habe ich mich verlassen vom Mutterleib an, vom Schoss meiner Mutter hast du mich getrennt, dir gilt mein Lobpreis allezeit.
7 Ein Zeichen bin ich für viele, du bist meine starke Zuflucht.
8 Mein Mund sei voll deines Lobes, deines Ruhms den ganzen Tag.
9 Verwirf mich nicht in der Zeit des Alters, wenn meine Kraft schwindet, verlass mich nicht.
10 Denn meine Feinde reden über mich, und die meinem Leben auflauern, ratschlagen miteinander.
11 Sie sagen: Gott hat ihn verlassen, verfolgt und greift ihn, denn da ist keiner, der rettet.
12 Gott, sei nicht fern von mir, eile, mein Gott, mir zu Hilfe.
13 In Schmach sollen enden, die mein Leben anfeinden, in Schimpf und Schande sich hüllen, die mein Unglück suchen.
14 Ich aber will allezeit harren und mehren all deinen Ruhm.
15 Mein Mund tue deine Gerechtigkeit kund, deine Hilfe den ganzen Tag, ich kann sie nicht ermessen.
16 Dank der Grosstaten Gottes des HERRN gehe ich hin, deine Gerechtigkeit allein will ich rühmen.
17 Gott, du hast mich gelehrt von Jugend an, bis heute verkünde ich deine Wunder.
18 Auch bis ins hohe Alter, Gott, verlass mich nicht, damit ich der Nachwelt deine Taten verkünde, allen, die noch kommen werden, deine Macht.
19 Denn hoch reicht, Gott, deine Gerechtigkeit, der du Grosses getan hast. Gott, wer ist dir gleich?
20 Der du uns viel Angst und Not hast erfahren lassen, du wirst uns wieder beleben, und aus den Fluten der Unterwelt wirst du mich wieder heraufführen.
21 Bring mich zu Ehren, und tröstend wende dich mir zu.
22 Auch ich will dich preisen mit Harfenspiel, deine Treue, mein Gott; ich will dir spielen auf der Leier, Heiliger Israels.
23 Jubeln sollen meine Lippen, wenn ich dir spiele, und meine Seele, die du erlöst hast.
24 Auch meine Zunge soll reden von deiner Gerechtigkeit den ganzen Tag, denn in Schmach und Schande sind, die mein Unglück suchen.
© 2018 ERF Medien