Hilfe

Zürcher Bibel

Sprecht ihr wirklich Recht?

1 Für den Chormeister. Nach der Weise "Zerstöre nicht". Von David. Ein Lied.
2 Sprecht ihr wirklich Recht, ihr Mächtigen,1 richtet ihr die Menschen gerecht?
3 Mit Absicht übt ihr Frevel im Land, der Gewalttat eurer Hände lasst ihr freien Lauf.
4 Abtrünnig sind die Frevler vom Mutterschoss an, vom Mutterleib an gehen in die Irre die Lügner.
5 Gift haben sie gleich dem Gift der Schlange, wie eine taube Viper, die ihr Ohr verschliesst,
6 die nicht hört die Stimme der Beschwörer, den Bann des Zauberers.
7 Gott, zerbrich ihnen die Zähne im Mund, zerschlage, HERR, das Löwengebiss.
8 Wie Wasser, das verrinnt, sollen sie zergehen, verdorren wie Gras auf dem Weg,2
9 wie eine Schnecke, die in Schleim zerfliesst, wie eine Fehlgeburt, die nie die Sonne schaut.
10 Ehe eure Töpfe warm sind3, fegt der Sturm den Dornstrauch, frisch oder brennend, hinweg.
11 Der Gerechte wird sich freuen, wenn er Rache schaut, seine Füsse wird er baden im Blut des Frevlers.
12 Und die Menschen werden sagen: Lohn wird dem Gerechten zuteil, es gibt einen Gott, der auf Erden richtet.
1 Der Massoretische Text wurde korrigiert; er lautet übersetzt: "Es ist wahr, stumm ist die Gerechtigkeit, wenn ihr redet, richtet ihr ..."
2 Der Massoretische Text wurde korrigiert; er lautet übersetzt in etwa: "... zergehen, er (Gott) spanne seine Pfeile, da verdorren sie wie ..."
3 Wörtlich: "Ehe eure Töpfe den Dornstrauch bemerken, fegt der Sturm ihn ... hinweg."
© 2018 ERF Medien