Hilfe

Zürcher Bibel

Wohl dem, dessen Missetat vergeben ist

1 Von David. Ein Weisheitslied. Wohl dem, dessen Missetat vergeben, dessen Sünde getilgt ist.
2 Wohl dem Menschen, dem der HERR die Schuld nicht anrechnet und in dessen Sinn nichts Falsches ist.
3 Ich verstummte, es zerfielen meine Gebeine, da ich den ganzen Tag schrie.
4 Denn schwer lag deine Hand auf mir Tag und Nacht, verdorrt war meine Lebenskraft in der Sommerglut. Sela
5 Meine Sünde habe ich dir gestanden und meine Schuld nicht verborgen. Ich sprach: Bekennen will ich dem HERRN meine Missetaten. Und du vergabst mir die Schuld meiner Sünde. Sela
6 Darum bete jeder Getreue zu dir in der Zeit der Not;1 wenn gewaltige Wasser strömen, ihn werden sie nicht erreichen.
7 Du bist mir Schutz, vor Not bewahrst du mich, mit Jubelgesängen der Rettung umgibst du mich. Sela
8 Ich will dich lehren und dir den Weg weisen, den du gehen sollst, ich will dir raten, mein Auge wacht über dir.
9 Seid nicht wie ein Ross, wie ein Maultier, ohne Verstand, nur mit Zaum und Zügel ist sein Ungestüm zu bändigen, sonst kommt es nicht zu dir.
10 Zahlreich sind die Schmerzen des Frevlers, wer aber auf den HERRN vertraut, den umgibt er mit Gnade.
11 Freut euch des HERRN und frohlockt, ihr Gerechten, und jubelt alle, die ihr aufrichtigen Herzens seid.
1 Der Massoretische Text wurde korrigiert.
© 2017 ERF Medien