Hilfe

Zürcher Bibel

Das Gericht über Edom. Die Rettung Israels

1 Die Schauung Obadjas. So spricht Gott der HERR über Edom: - Vom HERRN haben wir eine Botschaft gehört, und ein Bote ist ausgesandt unter die Nationen: Macht euch auf, wir wollen aufbrechen in den Krieg gegen Edom1! -
2 Sieh, klein habe ich dich gemacht unter den Nationen, tief wirst du verachtet!
3 Die Vermessenheit deines Herzens hat dich getäuscht, dich, der in Felsenklüften wohnt, der in der Höhe seinen Sitz hat, der in seinem Herzen spricht: Wer könnte mich zu Boden stürzen?
4 Würdest du dein Nest auch in der Höhe bauen wie der Adler, und wäre es zwischen die Sterne gesetzt - selbst von dort würde ich dich hinabstürzen! Spruch des HERRN.
5 Wären Diebe über dich gekommen oder Verwüster in der Nacht - wie bist du vernichtet worden! -, hätten sie nicht nur geraubt, was sie brauchen? Wären Winzer über dich gekommen, hätten sie nicht eine Nachlese übrig gelassen?
6 Wie wurde Esau durchsucht! Wie wurden seine Verstecke durchwühlt2!
7 Bis an die Grenze haben dich all jene getrieben, mit denen du im Bund warst, betrogen, überwältigt haben dich die, mit denen du Frieden hattest; die dein Brot essen, legen unter dir eine Fussangel.3 Es ist keine Einsicht in ihm!
8 Wird es an jenem Tag nicht so sein, Spruch des HERRN: Die Weisen lasse ich aus Edom verschwinden und die Einsicht aus dem Bergland Esaus.
9 Und deine Helden, Teman, werden verzagen; dann werden alle niedergemacht im Bergland Esaus wegen des Mordens.
10 Wegen der Gewalttat an deinem Bruder Jakob wird Schande dich bedecken, und du wirst niedergemacht für immer.
11 Am Tag, als du abseits standest, am Tag, als Fremde sein Heer in die Gefangenschaft führten4 und Fremdländische in seine Tore kamen und das Los warfen über Jerusalem, warst auch du wie einer von ihnen.
12 Doch weide dich nicht am Tag deines Bruders, am Tag seines Unglücks, und freue dich nicht über die Judäer am Tag ihres Untergangs, und reiss dein Maul nicht auf am Tag der Not.
13 Tritt nicht ein in das Tor meines Volks am Tag ihres Verderbens, weide du dich nicht an seinem Unheil am Tag seines Verderbens, und greift nicht nach seinem Vermögen am Tag seines Verderbens.
14 Und stell dich nicht auf am Scheideweg5, um seine Flüchtlinge umzubringen, und liefere seine Überlebenden nicht aus am Tag der Not.
15 Denn nahe ist der Tag des HERRN über alle Nationen. Wie du verfahren bist, wird mit dir verfahren werden, deine Tat fällt zurück auf dein Haupt.
16 Denn wie ihr getrunken habt auf meinem heiligen Berg, werden alle Nationen ohne Unterlass trinken, und sie werden trinken und schlürfen, und sie werden sein, als wären sie nie gewesen.
17 Auf dem Berg Zion aber wird Rettung sein, und er wird heilig sein, und die vom Haus Jakob werden in Besitz nehmen, was ihnen gehört.
18 Und das Haus Jakob wird Feuer, und das Haus Josef wird zur Flamme, das Haus Esau aber wird zum Stoppelfeld, und man setzt sie in Brand und frisst sie, und dem Haus Esau wird kein Überlebender bleiben! Der HERR hat gesprochen.
19 Und sie werden den Negev mit dem Bergland Esaus und die Schefela und die Philister in Besitz nehmen, und sie werden das Gefilde Efraims und das Gefilde Samarias und Benjamin mit dem Gilead in Besitz nehmen.
20 Und die Verbannten dieses Heeres6 der Israeliten nehmen in Besitz, was den Kanaanitern gehört, bis Zarefat, und die Verbannten Jerusalems, die in Sefarad sind, nehmen die Städte des Negev in Besitz.
21 Und Retter werden hinaufziehen auf den Berg Zion, um das Bergland Esaus zu richten. Und das Königtum wird dem HERRN gehören!
1 Wörtlich: "... in den Krieg gegen es! -"
2 Möglich ist auch die Übersetzung: "... Wie wurden seine verborgenen Schätze aufgespürt!"
3 Möglich ist auch die Übersetzung: "...; dein Brot legen sie aus als Fussangel unter dir. ..."
4 Möglich ist auch die Übersetzung: "..., als Fremde sein Vermögen wegschleppten ..."
5 Die Bedeutung des mit 'Scheideweg' wiedergegebenen hebräischen Worts ist umstritten.
6 Die Übersetzung "dieses Heeres" beruht auf einer leichten Korrektur des Massoretischen Texts; dieser lautet: "dieser Festungsvormauer".
© 2018 ERF Medien