Hilfe

Zürcher Bibel

Vom Zion wird Weisung ausgehen. Weltweiter Friede

1 Und in fernen Tagen wird der Berg des Hauses des HERRN fest gegründet sein, der höchste Gipfel der Berge, und er wird sich erheben über die Hügel. Und Völker werden zu ihm strömen,
2 und viele Nationen werden hingehen und sagen: Kommt und lasst uns hinaufziehen zum Berg des HERRN, zum Haus des Gottes Jakobs, damit er uns in seinen Wegen unterweise und wir auf seinen Pfaden gehen. Denn vom Zion wird Weisung ausgehen und das Wort des HERRN von Jerusalem.
3 Und er wird für Recht sorgen zwischen vielen Völkern und mächtigen Nationen Recht sprechen, bis in die Ferne. Dann werden sie ihre Schwerter zu Pflugscharen schmieden und ihre Speere zu Winzermessern. Sie werden das Schwert nicht erheben, keine Nation gegen eine andere, und das Kriegshandwerk werden sie nicht mehr lernen.
4 Und ein jeder wird unter seinem Weinstock sitzen und unter seinem Feigenbaum, und da wird keiner sein, der sie aufschreckt, denn der Mund des HERRN der Heerscharen hat gesprochen!
5 Denn alle Völker gehen, ein jedes, im Namen des eigenen Gottes, wir aber, wir gehen im Namen des HERRN, unseres Gottes, für immer und alle Zeit!
6 An jenem Tag, Spruch des HERRN, will ich das Hinkende aufnehmen und das Versprengte sammeln: jene, über die ich Unheil gebracht habe.
7 Dann mache ich das Hinkende zum Rest und das Versprengte1 zur mächtigen Nation, und der HERR wird König sein über sie auf dem Berg Zion von nun an bis in Ewigkeit.
8 Und du, Turm der Herde, Ofel2 der Tochter Zion, zu dir wird sie gelangen und kommen, die frühere Herrschaft, die Königsherrschaft für die Tochter Jerusalem.

Die vorangehende Bestrafung Israels

9 Nun - warum schreist du so laut? Ist kein König bei dir? Ist dein Berater verschwunden, dass dich Wehen gepackt haben wie eine Gebärende?
10 Winde dich und brich in Geschrei aus, Tochter Zion, wie eine Gebärende! Denn nun wirst du hinausziehen aus der Stadt und wohnen auf dem Feld! Und du wirst nach Babel kommen, dort wirst du gerettet, dort erlöst dich der HERR aus der Hand deiner Feinde.
11 Nun aber haben sich viele Nationen gegen dich versammelt; sie, die sagen: Sie soll entweiht werden, und unsere Augen schauen Zion zu!
12 Sie aber kennen nicht die Pläne des HERRN und verstehen nicht seinen Beschluss, sie zu sammeln wie Ähren auf einer Tenne.
13 Steh auf und drisch3, Tochter Zion; dein Horn mache ich zu Eisen, und deine Hufe mache ich zu Bronze, und viele Völker wirst du zermalmen! Und was bei ihnen erbeutet wird, weihe ich dem HERRN und ihren Reichtum dem Herrn der ganzen Erde.
14 Nun füge dir Schnittwunden zu, Tochter der Streifschar,4 man hat eine Belagerung gegen uns verhängt! Mit dem Stock schlagen sie ihn auf die Wange, den Richter Israels.
1 Die Bedeutung des mit 'Versprengte' wiedergegebenen hebräischen Worts ist nicht gesichert.
2 Ofel war der Name eines Stadtteils in Jerusalem.
3 Möglich ist statt "drisch" auch die Übersetzung: "tritt zu".
4 Das Wort 'Streifschar' klingt im Hebräischen ähnlich wie 'sich Schnittwunden zufügen'.
© 2018 ERF Medien