Hilfe

Zürcher Bibel

Der HERR nimmt auch die Fremden an

1 So spricht der HERR: Wahrt das Recht, und übt Gerechtigkeit, denn bald schon kommt mein Heil, und meine Gerechtigkeit wird offenbar.
2 Wohl dem Menschen, der so handelt, und dem Menschen, der daran festhält: der den Sabbat hält und ihn nicht entweiht und der auf seine Hand achtet, dass sie nichts Böses tut.
3 Und der Fremde, der sich dem HERRN angeschlossen hat, soll nicht sagen: Gewiss wird der HERR mich ausschliessen aus seinem Volk! Und der Eunuch soll nicht sagen: Sieh, ich bin ein vertrockneter Baum!
4 Denn so spricht der HERR: Den Eunuchen, die meine Sabbate halten und wählen, woran ich Gefallen habe, und die an meinem Bund festhalten,
5 ihnen gebe ich in meinem Haus und in meinen Mauern Denkmal und Name1, was mehr ist als Söhne und als Töchter. Einen ewigen Namen werde ich ihnen geben, der nicht getilgt wird.
6 Und die Fremden, die sich dem HERRN anschliessen, um ihm zu dienen und um den Namen des HERRN zu lieben, um ihm Diener zu sein, alle, die den Sabbat halten und ihn nicht entweihen und die an meinem Bund festhalten,
7 sie werde ich zu meinem heiligen Berg bringen, und in meinem Bethaus werde ich sie erfreuen. Ihre Brandopfer und ihre Schlachtopfer werden ein Wohlgefallen sein auf meinem Altar, denn mein Haus soll Bethaus genannt werden - für alle Völker.
8 Spruch Gottes des HERRN, der die Versprengten Israels sammelt: Noch mehr werde ich zu ihm2 sammeln, zu seinen Gesammelten.

Ohne Einsicht kein Heil

9 All ihr Tiere des Feldes, kommt, um zu fressen, all ihr Tiere im Wald.
10 Blind sind alle seine Wächter, nichts nehmen sie wahr, sie alle sind stumme Hunde, sie können nicht bellen, sie hecheln, liegen da, sie lieben es, zu schlafen.
11 Und die Hunde sind gierig, kennen keine Sättigung. Und das sind die Hirten! Sie haben keine Einsicht. Sie alle haben sich ihrem eigenen Weg zugewandt, ein jeder seinem Gewinn, einer wie der andere:
12 Kommt, ich will Wein holen, und mit Bier wollen wir uns betrinken. Und morgen wird es ebenso sein, über alle Massen herrlich!
1 "Denkmal und Name": wörtlich: "Hand und Name", hebräisch: 'jad waschem'; so lautet der Name der Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem.
2 Mit 'ihm' ist das Haus gemeint.
© 2018 ERF Medien