Hilfe

Zürcher Bibel

1 Wehe denen, die hinabziehen nach Ägypten, um Hilfe zu suchen, die sich auf Pferde verlassen! Sie haben auf Streitwagen vertraut, denn es waren viele, und auf Reiter, weil sie so zahlreich waren, auf den Heiligen Israels aber haben sie nicht geschaut, und den HERRN haben sie nicht befragt.
2 Doch auch er ist weise, und er hat Unheil herbeigeführt, und seine Worte hat er nicht zurückgenommen. Und so wird er sich erheben gegen das Haus der Übeltäter und gegen die Hilfe derer, die Böses tun.
3 Denn die Ägypter sind Menschen und nicht Gott, und ihre Pferde sind Fleisch und nicht Geist! Und der HERR wird seine Hand ausstrecken, und der Helfer strauchelt, und es fällt der, dem geholfen wird, und gemeinsam gehen sie alle zugrunde.
4 Denn so hat der HERR zu mir gesprochen: Wie der Löwe knurrt, der junge Löwe über seinem Raub, gegen den die ganze Hirtenschar gerufen wird, vor deren Stimmen er aber nicht erschrickt und vor deren Lärmen er sich nicht duckt, so wird der HERR der Heerscharen herabfahren, um zu kämpfen auf dem Berg Zion, auf seinem Hügel.
5 Wie schwebende Vögel wird der HERR der Heerscharen Jerusalem beschützen, beschützen und retten, verschonen und davonkommen lassen.
6 Kehrt zurück zu dem, gegen den die Israeliten so widerspenstig waren!
7 An jenem Tag wird jeder seine silbernen Götzen verwerfen und seine goldenen Götzen, die eure Hände für euch gemacht haben - eine Sünde!
8 Und Assur fällt durch ein Schwert, doch nicht durch das eines Menschen. Und das Schwert - nicht das eines Menschen - wird ihn1 fressen, und er wird fliehen vor dem Schwert, und seine jungen Männer werden Fronknechte.
9 Und vor Grauen wird sein Fels vergehen, und erschreckt werden seine Führer das Feldzeichen verlassen, Spruch des HERRN, der ein Feuer in Zion und der einen Ofen hat in Jerusalem.
1 Mit 'ihn' ist Assur gemeint.
© 2018 ERF Medien