Hilfe

Zürcher Bibel

Über Ägypten und Kusch

1 In dem Jahr, als der Tartan1 nach Aschdod kam, als Sargon, der König von Assur, ihn sandte, bekämpfte er Aschdod und nahm es ein.
2 Zu jener Zeit hat der HERR durch Jesaja, den Sohn des Amoz, gesprochen: Geh, und löse das Trauergewand von deinen Hüften, und ziehe deine Sandalen von deinen Füssen! Und so machte er es, nackt ging er und barfuss.
3 Da sprach der HERR: Wie mein Diener Jesaja drei Jahre lang nackt und barfuss gegangen ist, als Zeichen und Wunderzeichen gegen Ägypten und gegen Kusch,
4 so wird der König von Assur die Gefangenen Ägyptens und die Weggeführten von Kusch forttreiben, Junge und Alte, nackt und barfuss und mit entblösstem Gesäss, zur Schande Ägyptens2.
5 Dann werden sie erschrecken, und sie werden sich schämen wegen Kusch, ihrer Hoffnung, und wegen Ägypten, ihres Schmucks.
6 Und wer an jenem Tag an dieser Küste wohnt, wird sprechen: Seht, so steht es um unsere Hoffnung, zu der wir geflohen sind, um Hilfe zu finden, um uns zu retten vor dem König von Assur. Und wie könnten wir da entrinnen?
1 Der Tartan war ein hoher Befehlshaber im assyrischen Heer.
2 Statt "zur Schande Ägyptens" ist auch die Übersetzung möglich: "mit entblösster Scham Ägyptens".
© 2018 ERF Medien