Hilfe

Zürcher Bibel

Vom Zion geht Weisung aus

1 Das Wort, das Jesaja, der Sohn des Amoz, geschaut hat über Juda und Jerusalem:
2 In fernen Tagen wird der Berg des Hauses des HERRN fest gegründet sein, der höchste Gipfel der Berge, und erhoben über die Hügel. Und alle Nationen werden zu ihm strömen,
3 und viele Völker werden hingehen und sagen: Kommt und lasst uns hinaufziehen zum Berg des HERRN, zum Haus des Gottes Jakobs, damit er uns in seinen Wegen unterweise und wir auf seinen Pfaden gehen. Denn vom Zion wird Weisung ausgehen und das Wort des HERRN von Jerusalem.
4 Und er wird für Recht sorgen zwischen den Nationen und vielen Völkern Recht sprechen. Dann werden sie ihre Schwerter zu Pflugscharen schmieden und ihre Speere zu Winzermessern. Keine Nation wird gegen eine andere das Schwert erheben, und das Kriegshandwerk werden sie nicht mehr lernen.
5 Haus Jakob, kommt und lasst uns gehen im Licht des HERRN!

Gegen Abgötterei und Hochmut

6 Aufgegeben hast du dein Volk, das Haus Jakob! Denn überall bei ihnen waren Leute aus dem Osten1 und Wahrsager wie die Philister, und Kinder von Fremden hatten sie mehr als genug.
7 Und ihr Land wurde voll von Silber und Gold, und sie hatten unendlich viele Schätze, und ihr Land wurde voll von Pferden, und sie hatten unendlich viele Wagen.
8 Und ihr Land wurde voll von Götzen; das Werk ihrer Hände beteten sie an, das, was ihre Finger gemacht hatten.
9 Da wurde der Mensch gebeugt, und ein jeder war niedrig. Vergib ihnen nicht!
10 Geh hinein in den Felsen, und halte dich verborgen in der Erde vor dem Schrecken des HERRN und vor der Pracht seiner Hoheit!
11 Niedergeschlagen sind die hochmütigen Augen des Menschen, und der Stolz eines jeden wird sich beugen, und erhaben ist an jenem Tag allein der HERR.
12 Denn ein Tag des HERRN der Heerscharen kommt über alles Stolze und Hohe und über alles, was sich erhebt, und es wird niedrig sein:
13 über alle hohen und sich erhebenden Zedern des Libanon und über alle Eichen des Baschan,
14 und über alle hohen Berge und über alle Hügel, die sich erheben,
15 und über jeden hohen Turm und über jede feste Mauer,
16 und über alle Tarschisch-Schiffe und über alle kostbaren Boote.
17 Und der Hochmut des Menschen wird sich beugen, und der Stolz aller wird niedrig sein, und erhaben ist an jenem Tag allein der HERR.
18 Und die Götzen - sie werden samt und sonders vergehen!
19 Dann geht in Felshöhlen und in Erdgruben vor dem Schrecken des HERRN und vor der Pracht seiner Hoheit, wenn er sich erhebt, um die Erde in Angst zu versetzen!
20 An jenem Tag wird der Mensch seine Götzen aus Silber und seine Götzen aus Gold, die er sich gemacht hat, um sie anzubeten, den Spitzmäusen hinwerfen und den Fledermäusen,
21 und er wird in die Felsspalten und in die Steinklüfte gehen vor dem Schrecken des HERRN und vor der Pracht seiner Hoheit, wenn er sich erhebt, um die Erde in Angst zu versetzen.
22 Kümmert euch nicht um den Menschen, denn in seiner Nase ist Hauch. Was ist von ihm schon zu halten!
1 Die Bewohner des Ostens galten als Sterndeuter.
© 2018 ERF Medien