Hilfe

Zürcher Bibel

1 Und im zwölften Jahr, im zwölften Monat, am Ersten des Monats, erging das Wort des HERRN an mich:
2 Du Mensch, stimme eine Klage an über den Pharao, den König von Ägypten, und sprich zu ihm: Einem jungen Löwen unter den Nationen warst du gleich! Und du warst wie das Krokodil im Wasser und hast es aufgewühlt in deinen Strömen und hast das Wasser trübe gemacht mit deinen Füssen und hast ihre Ströme eingetrübt.
3 So spricht Gott der HERR: Ich werde mein Netz über dich ausspannen durch eine Menge vieler Völker, und in meinem Schleppnetz werden sie dich heraufziehen.
4 Dann werfe ich dich aufs Land, aufs offene Feld werde ich dich schleudern, und ich werde dafür sorgen, dass alle Vögel des Himmels sich auf dir niederlassen und dass die Tiere der ganzen Erde sich an dir sättigen.
5 Und dein Fleisch lege ich auf die Berge, und mit deinen Bergen von Leichen fülle ich die Täler.
6 Und mit deinem Blut, das du verlierst, tränke ich das Land bis zu den Bergen, und die Schluchten werden sich damit füllen.
7 Und wenn ich dich auslösche, verhülle ich den Himmel und verdunkle ich seine Sterne, die Sonne verhülle ich mit Gewölk, und der Mond wird sein Licht nicht leuchten lassen.
8 Alle leuchtenden Lichter am Himmel verdunkle ich über dir, und über dein Land bringe ich Finsternis! Spruch Gottes des HERRN.
9 Und das Herz vieler Völker versetze ich in Unruhe, wenn ich deinen Zusammenbruch unter die Nationen bringe in Länder, die du nicht kennst.
10 Und viele Völker lasse ich entsetzt sein über dich, und deinetwegen wird es ihre Könige schaudern, wenn ich mein Schwert vor ihnen schwinge, und sie werden zittern und zittern, ein jeder um sein Leben, am Tag deines Falls.
11 Denn so spricht Gott der HERR: Das Schwert des Königs von Babel wird über dich kommen!
12 Durch die Schwerter von Helden bringe ich deine Menschenmenge zu Fall, die gewalttätigsten Nationen sind sie alle, und den Stolz Ägyptens macht man zunichte, und vernichtet wird seine gesamte Menschenmenge.
13 Und alle seine Tiere tilge ich aus den Wassermassen, und keines Menschen Fuss macht sie mehr trüb, und trüb macht sie keines Tieres Klaue.
14 Dann lasse ich ihre Wasser absinken, und zäh wie Öl lasse ich ihre Ströme fliessen. Spruch Gottes des HERRN.
15 Wenn ich das Land Ägypten verwüste und wenn das Land verödet ist, ohne seine Fülle, wenn ich alle Bewohner darin erschlage, werden sie erkennen, dass ich der HERR bin.
16 Dies ist ein Klagelied, und man wird es singen, die Töchter der Nationen werden es singen, über Ägypten und über seine gesamte Menschenmenge werden sie es singen. Spruch Gottes, des HERRN.
17 Und im zwölften Jahr, am Fünfzehnten des Monats, erging das Wort des HERRN an mich:
18 Du Mensch, wehklage über die Menschenmenge von Ägypten, und lass sie hinabsteigen, Ägypten1 und die Töchter der Nationen; ich lasse sie hinabsteigen in die Tiefen der Erde, mit denen, die hinabsteigen in die Grube!
19 Wen übertriffst du nun an Lieblichkeit? Steig hinab, und leg dich nieder mit den Unbeschnittenen!
20 Inmitten derer, die vom Schwert erschlagen sind, werden sie fallen; das Schwert wurde übergeben, ergriffen wurden Ägypten2 und alle seine Menschenmengen!
21 Aus dem Totenreich heraus, bei seinen Helfern, werden jene, die gottähnlich sind unter den Helden, von ihm sagen: Herabgestiegen sind, niedergelegt haben sich die Unbeschnittenen, die vom Schwert Erschlagenen!
22 Da ist Assur und sein gesamtes Aufgebot - rings um sie sind ihre Gräber, alle sind sie erschlagen, gefallen durch das Schwert -,
23 dem seine Gräber zugewiesen wurden in den hintersten Winkeln der Grube, und rings um seine Grabstätten hat sein Aufgebot sich eingefunden, alle sind sie erschlagen, gefallen durch das Schwert, sie, die Schrecken verbreitet haben im Land der Lebenden.
24 Da ist Elam und seine gesamte Menschenmenge, ringsum sind seine Grabstätten, alle sind sie erschlagen, gefallen durch das Schwert, sie, die unbeschnitten hinabgestiegen sind in die Tiefen der Erde, die Schrecken vor sich verbreitet haben im Land der Lebenden und die ihre Schande tragen mussten, mit denen, die hinabsteigen in die Grube.
25 Inmitten von Erschlagenen gab man ihm ein Lager, bei seiner gesamten Menschenmenge, rings um sie sind seine Grabstätten, sie alle sind Unbeschnittene, erschlagen vom Schwert. Denn der Schrecken vor ihnen war verbreitet im Land der Lebenden, und ihre Schande mussten sie tragen mit denen, die hinabsteigen in die Grube; inmitten von Erschlagenen sind sie niedergelegt worden.
26 Da sind Meschech und Tubal und ihre gesamte Menschenmenge, rings um sie sind ihre Grabstätten, sie alle sind Unbeschnittene, erschlagen vom Schwert. Sie haben Schrecken vor sich verbreitet im Land der Lebenden!
27 Und sie liegen nicht bei Helden - Gefallene unter Unbeschnittenen! -, die mit ihren Kriegswaffen hinabgestiegen sind ins Totenreich und deren Schwerter man unter ihre Häupter gelegt hat. Auf ihren Gebeinen lasten ihre Vergehen, denn vor ihrer Heldenkraft herrschte Schrecken im Land der Lebenden!
28 Inmitten von Unbeschnittenen wirst auch du zerbrechen und daliegen mit vom Schwert Erschlagenen.
29 Da ist Edom, seine Könige und alle seine Fürsten, die trotz ihrer Heldenkraft zu den vom Schwert Erschlagenen gelegt worden sind. Sie, sie liegen bei Unbeschnittenen, bei denen, die hinabgestiegen sind in die Grube!
30 Da sind die Stammesfürsten des Nordens, sie alle und alle Sidonier, die hinabgestiegen sind mit Erschlagenen, obwohl Schrecken vor ihnen herrschte, zuschanden geworden ohne ihre Heldenkraft. Und unbeschnitten haben sie sich niedergelegt mit den vom Schwert Erschlagenen und mussten ihre Schande tragen, mit denen, die hinabgestiegen sind in die Grube.
31 Sie wird der Pharao sehen, und er wird sich hinwegtrösten über seine ganze eigene verlorene Pracht. Vom Schwert Erschlagene sind der Pharao und sein ganzes Heer! Spruch Gottes des HERRN.
32 Denn ich habe Schrecken vor mir verbreitet im Land der Lebenden. Und inmitten von Unbeschnittenen wird er niedergelegt, mit vom Schwert Erschlagenen, der Pharao und seine gesamte Menschenmenge! Spruch Gottes des HERRN.
1 Wörtlich "..., es und die Töchter der Nationen; ..."
2 Wörtlich: "..., ergriffen wurden es und alle ..."
© 2018 ERF Medien