Hilfe

Zürcher Bibel

Gegen Tyros

1 Und im elften Jahr, am Ersten des Monats, erging das Wort des HERRN an mich:
2 Du Mensch, weil Tyros von Jerusalem gesagt hat: Ha, zerbrochen ist das Tor der Völker, mir fällt es zu, ich werde reich, sie aber ist verwüstet!,
3 darum, so spricht Gott, der HERR: Sieh, ich gehe gegen dich vor, Tyros, und lasse viele Nationen gegen dich ansteigen, wie das Meer seine Wogen ansteigen lässt.
4 Und sie werden die Mauern von Tyros zerstören und seine Türme niederreissen, und ich werde sein Erdreich wegfegen von ihm und es zum nackten Fels machen.
5 Ein Ort, wo die Netze trocknen, soll es sein, mitten im Meer, denn ich habe gesprochen, Spruch Gottes, des HERRN, und es wird zur Beute für die Nationen.
6 Und seine Töchter, die auf dem offenen Land sind, werden umgebracht mit dem Schwert, und sie werden erkennen, dass ich der HERR bin.
7 Denn so spricht Gott, der HERR: Sieh, von Norden her bringe ich Nebukadrezzar nach Tyros, den König von Babel, den König der Könige, mit Pferden und Wagen und mit Reitern und einer Menschenmenge, mit zahlreichem Gefolge.
8 Deine Töchter auf dem offenen Land wird er mit dem Schwert umbringen, und gegen dich wird er einen Belagerungswall errichten, und er wird eine Sturmrampe aufschütten gegen dich und ein Schilddach gegen dich aufstellen.
9 Und mit seinem Rammbock wird er den Stoss gegen deine Mauern führen, und mit seinen Brecheisen wird er deine Türme einreissen.
10 Seine Pferde sind so zahlreich, dass ihr Staub dich bedecken wird; vom Getöse der Reiter und der Räder und der Wagen werden deine Mauern erbeben, wenn er durch deine Tore kommt, wie man in eine aufgebrochene Stadt kommt.
11 Alle deine Strassen wird er mit den Hufen seiner Pferde zerstampfen; dein Volk wird er mit dem Schwert umbringen, und die Mazzeben, die dir Kraft geben sollten, wird er zu Boden stürzen.
12 Und man wird deinen Reichtum rauben und deine Handelsgüter plündern und deine Mauern niederreissen und deine kostbaren Häuser einreissen, und deine Steine und deine Balken und dein Erdreich werden sie ins Wasser werfen.
13 Und dem Lärm deiner Lieder werde ich ein Ende bereiten, und der Klang deiner Leiern wird nicht mehr zu hören sein.
14 Und ich werde dich zu einem nackten Fels machen, du wirst zum Ort, wo Netze trocknen, und nie mehr wirst du aufgebaut, denn ich, der HERR, habe gesprochen! Spruch Gottes des HERRN.
15 So spricht Gott der HERR, zu Tyros: Werden vom Getöse deines Sturzes, wenn der Erschlagene aufstöhnt, wenn gemetzelt wird1 in deiner Mitte, nicht die Inseln erbeben?
16 Und alle Fürsten des Meeres werden von ihren Thronen steigen, und sie werden ihre Mäntel ablegen und ihre bunten Gewänder ausziehen. Sie kleiden sich in Angst, setzen sich auf den Boden und zittern und zittern und sind entsetzt über dich.
17 Und sie stimmen eine Klage an über dich und sagen zu dir: Wie bist du verschwunden, du vom Meer Umspülte, gepriesene Stadt, die mächtig war im Meer, sie und ihre Bewohner, die du Angst eingeflösst hast allen, die daran wohnten!
18 Nun werden die Inseln zittern am Tag deines Sturzes, und die Inseln im Meer werden entsetzt sein über dein Ende.
19 Denn so spricht Gott der HERR: Wenn ich dich zur verwüsteten Stadt mache, den Städten gleich, die nicht mehr bewohnt sind, wenn ich die Flut über dich steigen lasse und die Wassermassen dich bedecken,
20 dann lasse ich dich hinabsteigen zusammen mit denen, die hinabsteigen in die Grube, zu dem uralten Volk, und ich lasse dich wohnen in der Tiefe der Erde, wie uralte Trümmer, zusammen mit denen, die hinabsteigen in die Grube, damit du nicht mehr bewohnt wirst. Dem Land der Lebenden aber werde ich eine Zierde schenken.
21 Ich werde dich zum Schrecknis machen, und du wirst nicht mehr sein! Und nach dir wird gesucht, aber du wirst nie mehr gefunden werden! Spruch Gottes des HERRN.
1 Die Übersetzung "wenn gemetzelt wird" beruht auf einer Korrektur des Massoretischen Texts.
© 2018 ERF Medien