Hilfe

Zürcher Bibel

Gegen Israels Boden

1 Und das Wort des HERRN erging an mich:
2 Du Mensch, richte dein Angesicht nach Teman und lass die Worte nach Süden strömen und weissage gegen den Wald des offenen Landes im Negev.1
3 Und sprich zum Wald des Negev: Höre das Wort des HERRN! So spricht Gott der HERR: Sieh, ich entzünde ein Feuer in dir, und es wird jeden grünen Baum und jeden trockenen Baum in dir fressen. Die lodernde Flamme wird nicht erlöschen, und vom Negev bis in den Norden werden von ihr alle Gesichter versengt.
4 Und alles Fleisch wird sehen, dass ich, der HERR, es entfacht habe; es wird nicht erlöschen!
5 Da sprach ich: Ach, Herr, HERR! Sie sagen von mir: Spricht er nicht in Rätseln?
6 Und das Wort des HERRN erging an mich:
7 Du Mensch, richte dein Angesicht gegen Jerusalem und lass die Worte strömen gegen Heiligtümer, und weissage gegen Israels Boden.
8 Und sprich zu Israels Boden: So spricht der HERR: Sieh, ich gehe gegen dich vor: Ich werde mein Schwert aus seiner Scheide ziehen und Gerechte und Ungerechte auf dir vernichten!
9 Weil ich Gerechte und Ungerechte auf dir vernichte, darum wird mein Schwert aus seiner Scheide kommen gegen alles Fleisch vom Negev bis in den Norden.
10 Und alles Fleisch wird erkennen, dass ich, der HERR, mein Schwert aus seiner Scheide gezogen habe. Es wird nicht mehr dorthin zurückkehren!

Das Schwert der Bestrafung

11 Und du, Mensch, stöhne! Mit brechenden Hüften und vor Verbitterung sollst du vor ihren Augen stöhnen!
12 Und wenn sie zu dir sagen: Worüber stöhnst du?, dann sage: Über eine Nachricht! Wenn sie sich erfüllt, löst jedes Herz sich auf, und alle Hände werden schlaff, und jeder Geist verzagt, und alle Knie zergehen wie Wasser. Seht, es kommt und wird sich ereignen! Spruch Gottes des HERRN.
13 Und das Wort des HERRN erging an mich:
14 Du Mensch, weissage und sprich: So spricht der Herr. - Sprich: Ein Schwert, ein Schwert ist geschärft und auch geschliffen!
15 Für ein grosses Schlachten ist es geschärft, um zum Blitz zu werden, ist es geschliffen! Oder sollten wir uns freuen: Das Zepter meines Sohns verachtet jedes Holz!
16 Und er hat es übergeben, damit es geschliffen wird, damit man es mit der Faust ergreift. Ein Schwert, es ist geschärft, und es ist geschliffen für die Hand eines Scharfrichters.
17 Schrei auf und wehklage, du Mensch, denn gegen mein Volk hat es sich gerichtet, es ist gegen alle Fürsten Israels; sie und mein Volk sind vor das Schwert geworfen. Darum schlage dir auf die Hüfte!2
18 Denn die Probe ist gemacht. Was aber, wenn nicht dieses Zepter wäre, das andere verachtet?3 Spruch Gottes des HERRN.
19 Und du, Mensch, weissage und schlag die Hände zusammen! Dann wird das Schwert sich verdoppeln! Und noch ein Drittel dazu! Ein Schwert für Erschlagene, es ist ein Schwert für einen Erschlagenen - den Grössten -, das sie umkreist4.
20 Das Herz soll wanken, und viele werden straucheln; an alle ihre Tore habe ich das Schlachten des Schwerts gebracht! Ach, zum Blitzen gemacht, geschliffen für das Schlachten.5
21 Wende dich nach hinten,6 nach rechts, nach links, wohin deine Schneide befohlen ist!
22 Und auch ich werde meine Hände zusammenschlagen, und meinen Zorn werde ich stillen! Ich, der HERR, habe gesprochen.
23 Und das Wort des HERRN erging an mich:
24 Und du, Mensch, bestimme dir zwei Wege, damit das Schwert des Königs von Babel kommen kann; von einem einzigen Land sollen sie beide ausgehen. Und schaffe Platz für ein Zeichen, am Anfang des Weges zu jeder Stadt schaffe ihm Platz.
25 Einen Weg sollst du bestimmen, damit das Schwert kommen kann über das Rabba7 der Ammoniter und über Juda, das nur noch in Jerusalem Befestigungen hat.
26 Denn der König von Babel hat sich am Scheideweg aufgestellt, am Anfang der beiden Wege, um das Losorakel zu befragen: Die Pfeile hat er geschüttelt, die Terafim befragt, die Leber beschaut.
27 In seiner Rechten war das Losorakel für Jerusalem, dass er Sturmböcke aufstelle, dass er den Mund auftue beim Losschlagen, dass er die Stimme erhebe mit Kriegsgeschrei, dass er Sturmböcke aufstelle gegen Tore, dass er eine Sturmrampe aufschütte, dass er einen Belagerungswall baue.
28 Für sie aber, in ihren Augen, wird es wie ein Losorakel sein, das keine Bedeutung hat; sie haben die heiligsten Schwüre, er aber bringt Schuld in Erinnerung, damit sie ergriffen werden.
29 Darum, so spricht Gott der HERR: Weil ihr eure Schuld in Erinnerung bringt, da eure Vergehen offenbar und eure Sünden sichtbar werden in allen euren Taten, weil an euch erinnert worden ist, werdet ihr mit der Faust ergriffen werden.
30 Und du, Entweihter, Verbrecher, Fürst Israels, dessen Tag kommt zur Zeit der letzten Verschuldung!
31 So spricht Gott der HERR: Weg mit dem Kopfschmuck, und herunter mit der Krone! Nichts ist, was es ist: Das Niedrige erhöht, und das Hohe erniedrigt!
32 Trümmer, Trümmer, Trümmer mache ich aus der Stadt! Auch dies geschieht nicht, bis der kommt, dem das Recht zusteht und dem ich es gebe.8
33 Und du, Mensch, weissage und sprich: So spricht Gott der HERR über die Ammoniter und ihr Höhnen. Sprich: Ein Schwert, ein Schwert ist gezückt, um zu schlachten ist es geschliffen, dass man es ergreift, damit es zum Blitz wird -
34 während man Nichtiges schaut für dich, während man Lüge wahrsagt für dich -, um es an den Hals der entweihten Verbrecher zu legen, deren Tag kommt zur Zeit der letzten Verschuldung.
35 Stecke es zurück in seine Scheide! Dort, wo du erschaffen worden bist, im Land deiner Herkunft, werde ich dich richten.
36 Und ich werde meine Wut über dich ausgiessen, das Feuer meines Zorns werde ich gegen dich anfachen, und ich werde dich in die Hand roher Männer geben, Künstler der Vernichtung.
37 Ein Frass des Feuers sollst du werden, mitten im Land wird dein Blut fliessen, deiner wird nicht mehr gedacht werden! Ich, der HERR, habe gesprochen.
1 Im Hebräischen sind Teman und Negev nicht nur Namen von Regionen, sondern bedeuten zugleich 'Süden'.
2 Schlagen auf die Hüfte war entweder Ausdruck der Trauer oder Abwehr von Unheil.
3 Die Übersetzung des Verses ist unsicher.
4 Möglicherweise ist statt "das sie umkreist" zu übersetzen: "das tief in sie eindringt".
5 Der schwierige hebräische Text wurde korrigiert.
6 Die Übersetzung "Wende dich nach hinten" beruht auf einer Korrektur des Massoretischen Texts.
7 Rabba war eine ammonitische Stadt.
8 Wörtlich: "... mache ich aus ihr! ...". Mit 'es' ist in diesem Vers das Recht gemeint.
© 2018 ERF Medien