Schließen
BibleServer ist ein auf Spenden basiertes Projekt von ERF Medien. Bereits mit 25 € unterstützen Sie den Fortbestand dieser Website.
Jetzt spenden
Hilfe

Zürcher Bibel

Die Wiederaufnahme des Tempelbaus. Tattenais Bericht an König Darius

1 Und Haggai, der Prophet, und Sacharja, der Sohn des Iddo, die Propheten, weissagten im Namen des Gottes Israels, der über ihnen war, über die Judäer in Juda und in Jerusalem.
2 Da machten sich Serubbabel, der Sohn Schealtiels, und Jeschua, der Sohn Jozadaks, auf, und sie fingen an, das Haus Gottes in Jerusalem zu bauen. Und bei ihnen waren die Propheten Gottes, die sie unterstützten.
3 Zur selben Zeit kamen zu ihnen Tattenai, der Statthalter jenseits des Stroms, und Schetar-Bosnai und ihre Gefährten, und so sprachen sie zu ihnen: Wer hat euch Befehl gegeben, dieses Haus zu bauen und dieses Bauwerk zu vollenden?
4 Dann redeten sie so zu ihnen:1 Welches sind die Namen der Männer, die dieses Gebäude bauen?
5 Aber das Auge ihres Gottes war über den Ältesten der Judäer, und man gebot ihnen nicht Einhalt, bis ein Bericht an Darius gelange und man dann ein Schreiben darüber zurückbringen würde.
6 Der Wortlaut des Briefs, den Tattenai, der Statthalter jenseits des Stroms, mit Schetar-Bosnai und seinen Gefährten, den Afarsechaten2 jenseits des Stroms, an Darius, den König, sandte.
7 Sie sandten eine Nachricht an ihn, und dies war darin geschrieben: Darius, dem König, allen Frieden!
8 Es sei dem König zur Kenntnis gebracht, dass wir in die Provinz Juda zum Haus des grossen Gottes gegangen sind: Es wird daran mit Quadersteinen gebaut, und Holz wird in die Wände eingelegt. Und diese Arbeit wird gewissenhaft durchgeführt und kommt unter ihren Händen gut voran.
9 Da haben wir jene Ältesten befragt; so haben wir zu ihnen geredet: Wer hat euch Befehl gegeben, dieses Haus zu bauen und dieses Bauwerk zu vollenden?
10 Und auch nach ihren Namen haben wir sie gefragt, damit wir die Namen der Männer aufschreiben konnten, die an ihrer Spitze stehen, um sie dir zur Kenntnis zu bringen.
11 Und Folgendes gaben sie uns zur Antwort: Wir sind die Diener des Gottes des Himmels und der Erde, und wir bauen das Haus wieder auf, das früher, vor vielen Jahren, erbaut worden ist und das ein grosser König Israels gebaut und vollendet hatte.
12 Da aber unsere Vorfahren den Gott des Himmels erzürnten, gab er sie in die Hand Nebukadnezzars, des Königs von Babel, des Kasdäers. Und der zerstörte dieses Haus und führte das Volk nach Babel in die Verbannung.
13 Aber im Jahr eins des Kyros, des Königs von Babel, gab Kyros, der König, Befehl, dieses Haus Gottes wieder aufzubauen.
14 Und auch die goldenen und silbernen Geräte des Hauses Gottes, die Nebukadnezzar aus dem Tempel in Jerusalem weggenommen und in den Tempel von Babel gebracht hatte, nahm Kyros, der König, aus dem Tempel von Babel, und sie wurden einem mit Namen Scheschbazzar übergeben, den er als Statthalter eingesetzt hatte.
15 Und er sprach zu ihm: Nimm diese Geräte, ziehe hin, lege sie im Tempel in Jerusalem nieder, und das Haus Gottes soll an seiner Stätte wieder aufgebaut werden.
16 Da kam jener Scheschbazzar, er legte die Fundamente des Hauses Gottes in Jerusalem. Und seit damals wird bis jetzt daran gebaut, es ist aber nicht vollendet.
17 Und nun, wenn es dem König gefällt, soll nachgeforscht werden im Schatzhaus des Königs, dort in Babel, ob es einen von Kyros, dem König, erlassenen Befehl gibt, dieses Haus Gottes in Jerusalem zu bauen. Und die Entscheidung des Königs in dieser Sache möge er uns zusenden.
1 Die Übersetzung "... redeten sie ..." beruht auf mehreren Textzeugen; der Massoretische Text lautet: "... redeten wir ..."
2 Afarsechaten waren wahrscheinlich hohe persische Amtsträger.
© 2018 ERF Medien