Hilfe

Zürcher Bibel

Altes und neues Leben

1 Auch ihr wart tot1 durch eure Verfehlungen und Sünden,
2 in denen ihr einst gelebt habt, wie es eben dieser Weltzeit entspricht, wie es dem Fürsten der Lüfte, des Geistes, der jetzt noch wirksam ist in den Söhnen und Töchtern des Ungehorsams, entspricht -
3 unter diesen haben auch wir alle einst dahingelebt in den Begierden unseres Fleisches, indem wir taten, was das Fleisch wollte und wonach der Sinn uns stand, und waren unserem Wesen nach Kinder des Zorns wie die anderen auch ...
4 Gott aber, der reich ist an Erbarmen, hat uns in seiner grossen Liebe, die er uns entgegenbrachte,
5 mit Christus zusammen lebendig gemacht, obwohl wir tot waren in unseren Verfehlungen - durch Gnade seid ihr gerettet -,
6 und hat uns mit ihm zusammen auferweckt und uns einen Platz in den Himmeln gegeben, in Christus Jesus.
7 So wollte er in den kommenden Zeiten den überwältigenden Reichtum seiner Gnade zeigen durch die Güte, die er uns erweist in Christus Jesus.
8 Denn durch die Gnade seid ihr gerettet aufgrund des Glaubens, und zwar nicht aus euch selbst, nein, Gottes Gabe ist es:
9 nicht durch eigenes Tun, damit niemand sich rühmen kann.
10 Denn sein Gebilde sind wir, geschaffen in Christus Jesus zu einem Leben voller guter Taten, die Gott schon bereitgestellt hat.

Die Einheit der Kirche

11 Darum: Denkt daran, dass ihr einst als 'Heiden im Fleisch' galtet, 'Unbeschnittene' genannt wurdet von den sogenannt Beschnittenen, deren Beschneidung am Fleisch mit Händen gemacht wird,
12 dass ihr damals fern von Christus wart, ausgeschlossen vom Bürgerrecht Israels und Fremdlinge, nicht einbezogen in die Bundesschlüsse der Verheissung, ohne Hoffnung und ohne Gott in der Welt.
13 Jetzt aber, in Christus Jesus, seid ihr, die ihr einst weit weg wart, ganz nahe durch das Blut Christi.
14 Denn er ist unser Friede, er hat aus den beiden eins gemacht und die Wand der Feindschaft, die uns trennte, niedergerissen durch sein Leben und Sterben.
15 Das Gesetz mit seinen Geboten und Bestimmungen hat er aufgehoben, um die beiden in seiner Person zu einem einzigen, neuen Menschen zu erschaffen, Frieden zu stiften
16 und die beiden durch das Kreuz in einem Leib mit Gott zu versöhnen; zerstört hat er die Feindschaft durch seine eigene Person.
17 Und er kam und verkündigte Frieden euch, den Fernen - und Frieden den Nahen.
18 Denn durch ihn haben wir beide in einem Geist Zugang zum Vater.
19 Ihr seid also nicht mehr Fremde ohne Bürgerrecht, ihr seid vielmehr Mitbürger der Heiligen und Hausgenossen Gottes,
20 aufgebaut auf dem Fundament der Apostel und Propheten - der Schlussstein ist Christus Jesus selbst.
21 Durch ihn wird der ganze Bau zusammengehalten2 und wächst zu einem heiligen Tempel im Herrn,
22 durch ihn werdet auch ihr mit eingebaut in die Wohnung Gottes im Geist.
1 Diese Verse bestehen im griechischen Text aus einem einzigen Satzgefüge, das am Ende von V.3 zunächst abbricht und erst mit V.4 zu einem durchgehenden Satz ansetzt.
2 Andere Übersetzungsmöglichkeit: "Durch ihn wird jeder Bau zusammengehalten ..."
© 2017 ERF Medien