Hilfe

Zürcher Bibel

1 Du sollst dem HERRN, deinem Gott, kein Rind oder Schaf opfern, das einen Makel hat, irgendetwas Schlimmes, denn das verabscheut der HERR, dein Gott.
2 Wenn sich bei dir in einer deiner Ortschaften, die der HERR, dein Gott, dir gibt, jemand findet, ein Mann oder eine Frau, der tut, was dem HERRN, deinem Gott, missfällt und seinen Bund übertritt,
3 hingeht und anderen Göttern dient und sie anbetet, die Sonne oder den Mond oder das ganze Heer des Himmels, was ich verboten habe,
4 und es dir mitgeteilt wird, dann sollst du verhören und gründlich untersuchen. Und wenn es wahr ist, wenn es sich wirklich so verhält, wenn dieses Abscheuliche in Israel verübt worden ist,
5 dann sollst du jenen Mann oder jene Frau, die solchen Frevel begangen haben, zu deinen Toren hinausführen, den Mann oder die Frau, und du sollst sie zu Tode steinigen.
6 Wer auf den Tod angeklagt ist, soll aufgrund der Aussage von zwei oder drei Zeugen getötet werden; aufgrund der Aussage eines einzigen Zeugen darf er nicht getötet werden.
7 Die Zeugen sollen als erste Hand an ihn legen, um ihn zu töten, und danach das ganze Volk. So sollst du das Böse ausrotten aus deiner Mitte.
8 Wenn ein Rechtsstreit wegen Mord und Totschlag, wegen Mein und Dein, wegen Schlag und Verletzung, wegen irgendeiner Streitsache an deinem Ort, dir zu schwierig ist, dann sollst du dich aufmachen und hinaufziehen an die Stätte, die der HERR, dein Gott, erwählen wird.
9 Und du sollst zu den levitischen Priestern und zu dem Richter gehen, der zu jener Zeit dort sein wird, und du sollst sie fragen, und sie sollen dir das Urteil verkünden.
10 Und du sollst dich an den Spruch halten, den sie dir verkünden werden von der Stätte aus, die der HERR erwählen wird, und du sollst alles halten, was sie dich lehren, und danach handeln.
11 An die Weisung, die sie dir geben, und an das Urteil, das sie dir sprechen werden, sollst du dich halten. Du sollst von dem Spruch, den sie dir verkünden, nicht abweichen, weder nach rechts noch nach links.
12 Wer aber hochmütig handelt und nicht auf den Priester hört, der dort im Dienst des HERRN, deines Gottes, steht, oder auf den Richter, der soll sterben. So sollst du das Böse ausrotten aus Israel.
13 Und das ganze Volk soll es hören, und sie sollen sich fürchten und nie mehr hochmütig sein.

Anweisung für den König

14 Wenn du in das Land kommst, das der HERR, dein Gott, dir gibt, und du es in Besitz nimmst und dich darin niederlässt und dann denkst: Ich will einen König über mich setzen wie all die Nationen rings um mich her!,
15 dann sollst du einen König über dich setzen, den der HERR, dein Gott, erwählen wird. Einen von deinen Brüdern sollst du zum König über dich setzen, einen Ausländer, der nicht dein Bruder ist, darfst du nicht über dich setzen.
16 Er soll sich aber nicht viele Pferde halten und das Volk nicht wieder nach Ägypten führen, um sich viele Pferde zu verschaffen, denn der HERR hat zu euch gesagt: Diesen Weg sollt ihr niemals wieder zurückgehen.
17 Auch soll er sich nicht viele Frauen nehmen, und sein Herz soll nicht abtrünnig werden, und er soll sich nicht zu viel Silber und Gold anhäufen.
18 Und wenn er dann auf seinem Königsthron sitzt, soll er sich eine Abschrift dieser Weisung in ein Buch schreiben nach dem, das sich bei den levitischen Priestern befindet.
19 Und er soll es bei sich haben und darin lesen sein Leben lang, damit er lernt, den HERRN, seinen Gott, zu fürchten, und damit er alle Worte dieser Weisung und diese Satzungen hält und danach handelt,
20 damit sich sein Herz nicht über seine Brüder erhebt und damit er nicht nach rechts oder links abweicht von dem Gebot, damit er lange König bleibt inmitten Israels, er und seine Söhne.
© 2018 ERF Medien